Frage von OliviaundMoritz, 149

Soll ich mein Pony im Winter eindecken, ja oder nein?

Hallo allerseits (: Ich habe eine Frage: Ich bekomme bald ein Pony. Falbe,1,45m, Wallach 12 Jahre alt. Er würde in einer 9qm Box stehen , allerdings nicht in einem Gebäude, sondern so, dass er nur durch die Gitterstäbe von der "Freiheit" getrennt ist. (Das hört sich gruselig an). Allerdings gibt es tgl. Weidegang, anders wäreich nicht einverstanden gewesen! Bis jetzt stand er nur in einer 9qm Box OHNE tgl. Weidegang und in einer Geschlossenen Stallung und kommt ab und zu mal in die Halle,Luft ablassen.Jetzt aber zu der Frage: Soll ich ihn im Winter eindecken? Er war es bis jetzt noch nie, allerdings habt ihr ja die Umstande gelesen. Ich hätte halt an eine 100-150g Füllung gedacht. Kann mich jemand über die Denir Dinger da aufklären? Was bedeutet das und wofür ist das da? Glg Olivia(:

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 65

Zum einen: Warum einem gesunden Tier die Thermoregulation, den Vitamin D Haushalt und vieles mehr durch eine Decke ruinieren? Gibt es dafür nur ein einziges Argument?

Aber: 9 qm Box. Das sind 3x3 m. Das heißt ja, dass Du fast auf den cm genau innerhalb der Tierschutzgrenze bist. Das ist nicht das, was dem Tier zusteht, oder? Du darfst übrigens auch ... wie war das gleich nochmal? ... 8 min LDR reiten, wenn Du so auf Minimalregeln bedacht bist.

Wenn ich nur so einen Einstellplatz auftreiben würde, würde ich von der Pferdehaltung wirklich absehen, auch wenn es tagsüber raus geht. Es ist einfach verdammt viel Stehen auf engstem Raum. Die meisten Pferde stehen länger als von 20.00 bis 6.00 in ihren Boxen und das wären schon 10 Stunden am Stück stehen! Nur, weil das Tier in noch grusliger Haltung war, rechtfertigt es doch nicht, dass es nicht wenigstens vernünftige (wenn schon nicht gute) Tierhaltung verdient hat, oder? Hast Du denn gar keine andere Möglichkeit?

Pferde sind Flächenbewohner und damit Lauftiere und Pferde sind Fluchttiere. Ihr Stoffwechsel und ihr Bewegungsapparat sind drauf ausgelegt, dass sie keine einzige Stunde am Stück stehen. Während sie fressen, gehen sie in freier Natur vorwärst, das sieht man auch bei unseren heutigen Tieren, die aus organisatorischen Gründen aus Raufen fressen, die lasten ständig um. Wenn sie sich nicht bewegen können, werden sie stoffwechselkrank und ihr Bewegungsapparat verschleißt.

Dann wissen wir alle, dass sie normal gradeaus laufen und finden die Zirkel in der Reitbahn grenzwertig, achten drauf, sowas nur mit bereits ausbalancierten Pferden zu machen, aber dass sie in der Box quasi nur drehen können, nicht mal einen Kreis laufen, stört plötzlich nicht mehr?

Auch vom Sozialverhalten ist eine Box die reine Katastrophe. Dass sie alle einen kleinen Hau haben, ist kein Wunder. Was macht es mit einem ranghohen Pferd, wenn es ein anderes weg schickt und das geht nicht? Das wird schier wahnsinnig, warum seine Gesten etc. nicht funktionieren. Das Pferd KANN aber nicht gehen, denn es steht schon an der entfernten Wand. Genauso leidet das rangniedrige darunter, nicht einfach weggehen zu können, wenn es gegängelt wird. Und das kommt die ganzen 10+ Stunden vor, die sie drin stehen. Na Mahlzeit.

Dann sind sie Dauerfresser. Wie soll es in der Box bewerkstelligt werden, dass sie ständig Zugang zu Raufutter haben ohne viel zu fett zu werden? Noch dazu, wo sie alles runterschlingen, was vorbei kommt, weil sie ja nichts haben außer fressen? Meiner musste in einer Klinikbox stehen ein paar Wochen lang. Er hat es geschafft, innerhalb einer Stunde eine Tagesration Heu zu verschlingen, hat dann drei Tagesrationen bekommen und damit fürchterlich abgenommen. Sie haben ihn entlassen, bevor er eigentlich gesund genug war, einfach weil er das sonst nicht mehr geschafft hätte.

Die Boxenhaltung gilt aufgrund ihrer vielen gesundheitlichen Nachteile (physische und psychische Gesundheit betreffend) heute als "Auslaufmodell" und da sprechen wir über 25 qm Boxen, die das Auslaufmodell sind und Du möchtest eine mieten, die kleiner ist als das /2,5 !

Schau Dich doch bitte, bitte nochmal um, ob Du nicht irgendwas anderes findest und, falls nicht, verzichte. Dem Pferd zuliebe, denn es wird ihm nicht besser gehen da drin als bisher. Die paar Stunden Weide sind schön, aber reißen's nicht raus. Ob für Schlechtwettertage überhaupt genug Auslauf da ist, dass sie da auch den ganzen Tag raus können?

Kommentar von HannahHi ,

Amen

Kommentar von OliviaundMoritz ,

Moment mal! Wo steht das ich ihn in eine 9x9 Box stelle?

Kommentar von HannahHi ,

Du hast geschrieben das er in 9 Quadratmeter kommt. Das heißt logischerweise das die Box 3 x 3 Meter groß ist.

Kommentar von Baroque ,

Nicht 9x9, das wäre ja passabel und da könnte dann sogar ein zweites Tier dazu. Du hast 9 qm geschrieben ... WAS GENAU könnte ich an 9 qm falsch verstanden haben?

Kommentar von Baroque ,

pssst, grade noch den Taschenrechner für die exakte Zahl ausgepackt ... bei 8,40 m² könnte der Amtstierarzt die Tierhaltung verbieten ... irgendwie schade für's Pferd, dass es 9 sind. Die 0,6 m², die die 9 m² über der Grenze sind, sind sind ein Quadrat von 77,5 cm Kantenlänge oder bei einer 3x3 m Box ein Streifen von 20 cm Breite, also weniger als der kurzen Seite eines DIN A4 Blatts.

Kommentar von OliviaundMoritz ,

Die qm waren ein Fehler meinerseits. Er würde in einer 5x5 er Box stehen :D also in 25qm.

Außerdem habe ich eine Familie die viel von Pferden versteht und auch bis vor kurzem welche hatte. Allerdings sind wir neu auf dem Gebiet eindecken, da wir einfach Isländer hatten und wir NIE auf die Idee kommen würden, diese einzudecken! Meine Frage war einfach den Decken gewidmet und nicht irgendwelchem anderen Zeugs. Und das im Titel werde ich schnellstmöglichst andern. Noch irgendwelche Fragen oder so? Und kann mir mal jemand beantworten, was diese Denier sind? 

LG Olivia :D

Kommentar von Baroque ,

Die Denierzahl ist das Maß der Reißfestigkeit. Was nicht 1600 ist, braucht meist keine paar Tage, um als gefährlicher Streifenvorhang rumzuhängen.

Und auch 25 qm ... für's Sozialverhalten, den Bewegungsapparat und Verdauungssystem bzw. Stoffwechsel halt auch nicht wirklich zuträglich.

Kommentar von OliviaundMoritz ,

Ah okay dankeschön. Unsere Isis standen halt immer im Offenstall. Ich bin am überlegen ob ich ihn nicht auch in den Offenstall stelle...

Kommentar von Baroque ,

Mach das, Du wirst es nicht bereuen.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 41

Pferde halten Temperaturen von -20 bis +30°C sehr gut aus. Das Eindecken, wie es so gerne praktiziert wird, ist vermenschlichung pur. Das Pferd hat eine unglaublich gute Thermoregulation die du mit einer Decke komplett zerstören würdest. Wenn ein Pferd schwitzt ist das ziemlich schnurz. Dann reitest du noch 15min ruhig im Schritt am langen Zügel ab und gut is. Wenn der noch etwas nass ist, dann stört das nicht so lange das Pferd nicht im Luftzug steht (und das sollte es weder mit noch ohne Decke!). Ansonsten mal mit Stroh abreiben und dann passt das. 

Pferde mit Decke frieren eher, geschorene Pferde mit Decke schwitzen. Nix mit kuschlig warm. Ein Pferd kann genauso wenig wie wir nur bestimmte Körperteile wärmen. Wenn durch die Decke der Körper warm ist, dann versucht sich das Pferd zu kühlen. Allerdings werden dabei auch Hals, Beine und Kopf mit abgekühlt. Wenn ein Pferd geschoren ist, dann sind bestimmte Stellen kalt. Das Pferd versucht einzuheizen und beginnt zu schwitzen.

Regendecken und der ganze Kram lassen kaum Transpiration zu. Die Hitze kommt nicht raus und klebt zwischen Pferd und Decke. 

Die Pferde in Russland müssen bei -25°C arbeiten. Die haben langes Winterfell und die bekommen keine Decke drauf, auch wenn sie geschwitzt haben nicht. Und die fallen nicht tot um die Gäule ;) Es ist vermenschlichung wenn wir ein Pferd in Decken packen. Damit tut man dem Pferd keinen gefallen, es kann sich nicht ordentlich scheuern, die Haut kann nicht richtig atmen und die Thermoregulation ist für den a***. 

Lass das Pferd ohne Decke stehen. Nicht scheren, das ist nur etwas für faule Reiter die nicht ordentlich abreiten wollen. Und nur weil ein Pferd nass ist, stirbt es nicht. Wenn es komplett im Wind steht ist das kein Problem, Luftzug, also punktueller Wind hingegen macht krank. Das aber auch mit Decke

Antwort
von Cookie5309, 37

Wäre meiner nicht geschoren, hätte er keine Decke, er bekommt auch nur eine dünne regendecke, wenns kälter ist die mit Fleece drin und sonst eine komplett ungefütterte. An deiner Stelle würde ich so eine nehmen, meine ist von Loesdau und wasserfest, bin super zufrieden, mach sie lieber nur bei regen drauf, sonst kann dein Pony auch ohne Decke nach draußen, außer er ist empfindlich, aber das merkst du selbst :)

Kommentar von OliviaundMoritz ,

Okay. Dann werde ich mir so eine kaufen. Einfach eine Regendecke ohne Füllung.

Kommentar von Cookie5309 ,

Meiner kommt damit super zurecht :) viel Erfolg 😊

Antwort
von Rebecca120181, 77

Wenn er bis jetzt nicht eingedeckt war, dann kannst du es gern lassen!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 10

Nein braucht es nicht.

Antwort
von webflexer, 82

Lass' es ganz bleiben, das arme Tier!

Kommentar von OliviaundMoritz ,

Wieso das arme?

Kommentar von Baroque ,

Weil Du zu wenig Wissen hast, ganz einfach. 9 qm Box. Über Scheren nachdenken, über Decken, ... mit genug Ahnung hat man keine solchen Gedanken. Und das ist ja bei weitem noch nicht das einzige, was Du wissen solltest. Das lernt bei mir ein Schüler auf dem Weg zum Stall.

Kommentar von MissDeathMetal ,

danke Baroque

Kommentar von OliviaundMoritz ,

Wo steht bittschön das mit der 9qm Box? Er steht im Moment in so einer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten