Frage von Denisichen 21.11.2011

Einbruchalarm oder ähnliches

  • Antwort von Manauer 06.01.2012

    Ein Schild "Hier wird videoüberwacht" ist ein guter Start, ruhig auch eine Überwachungkamera aufstellen, zur Abschreckung. Die Alarmanlage sollte meiner Meinung nach ruhig auch mit Sirene reagieren, es geht ja um Abschreckung. Ich denke die Täter, die nur verwüsten wollen, werden sich das zweimal überlegen, wenn der Alarm losgeht. Alarmanlage und Videosysteme in allen Preislagen gibt es hier: http://www.shop-alarm.de

  • Antwort von insomnia2 06.12.2011

    Eine gute Lösung könnte der Mini-Keeper sein. Das ist eine ganz einfach zu bedienende Alarmanlage. Eigentlich ein Bewegungsmelder mit eingebautem Handy, nur dass er eben nicht wie ein Handy aussieht. Es ist auch eine Prepaid-Karte drin. Einfach mal googeln. Der Mini-Keeper ruft 3 (Handy-)Nummern an, die du im Gerät speichern kannst, wenn der Bewegungsmelder eine Person erkennt. An Hand der mit gesendeten Rufnummer erkennt man den Anrufer, hier also den Einbruch. Wie beim Handy eben. Das verhindert sicher nicht, dass Einbrecher tätig werden, verkürzt aber ganz sicher die Zeit, in der sich die Einbrecher "austoben" können. Und wenn man die Polizei um Hilfe bittet (was ich auf jeden Fall empfehlen würde) und die recht schnell vor Ort ist, werden die Einbrecher auch noch gefasst. Die Alarmauslösung erfolgt nämlich still und vom Einbrecher völlig unbemerkt.

    Im Regal versteckt, lauert der Mini-Keeper auf Einbrecher :-)
    Im Regal versteckt, lauert der Mini-Keeper auf Einbrecher :-)
  • Antwort von insomnia2 06.12.2011

    Eine gute Lösung könnte der Mini-Keeper sein. Das ist eine ganz einfach zu bedienende Alarmanlage. Eigentlich ein Bewegungsmelder mit eingebautem Handy, nur dass er eben nicht wie ein Handy aussieht. Es ist auch eine Prepaid-Karte drin. Einfach mal googeln. Der Mini-Keeper ruft 3 (Handy-)Nummern an, die du im Gerät speichern kannst, wenn der Bewegungsmelder eine Person erkennt. An Hand der mit gesendeten Rufnummer erkennt man den Anrufer, hier also den Einbruch. Wie beim Handy eben. Das verhindert sicher nicht, dass Einbrecher tätig werden, verkürzt aber ganz sicher die Zeit, in der sich die Einbrecher "austoben" können. Und wenn man die Polizei um Hilfe bittet (was ich auf jeden Fall empfehlen würde) und die recht schnell vor Ort ist, werden die Einbrecher auch noch gefasst. Die Alarmauslösung erfolgt nämlich still und vom Einbrecher völlig unbemerkt.

    Diskret im Regal versteckt, lauert der Mini-Keeper auf Einbrecher :-)
    Diskret im Regal versteckt, lauert der Mini-Keeper auf Einbrecher :-)
  • Antwort von Denisichen 21.11.2011

    Vielen Dank schon mal für eure Antwort. Also um die Versicherung mach ich mir jetzt keine Gedanken, denn gestohlen wurde nichts sondern einfach nur verwüstet. Ich denke darum ging es den Einbrechern auch. Denn was will man in einer Kita schon stehlen? Trotzdem ist es nervig wenn alles auf den Kopf gestellt wurde. Und das nicht zum ersten mal. Aber das mit dem stillen alarm ist doch schonmal eine sehr gute idee.

  • Antwort von Dohalta 21.11.2011

    Schreibt an die Stadt eine Beschwerde und bringt die Sache in die örtlichen Printmedien.

    Zu Deiner Frage: ein Schild: Vorsicht Videoüberwachung und 5 Atrappen von Videoanlagen. Des Weiteren: an der beliebtesten Einstiegsstelle (Tür zum Garten z.B.) einen Kontakt für einen stillen Alarm. Der alarmiert den diensthabenen Vater per Handy und dann ruft Ihr die Polizei (nicht selber die randalierenden Jugendlichen fangen).

  • Antwort von Medienbaer 21.11.2011

    Ein Betrieb (und das ist eine Kita) muss versichert sein. Was wie versichert werden kann, bestimmt die Versicherung, also bitte da nachfragen (eine Einbruch-/ Diebstahlversicherung erfordert meist die Einrichtung einer Alarmanlage). Eine Versicherung kann wiederum steuerlich abgeschrieben werden.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!