Frage von chiaraababeeee, 164

Einbruch in Juwelier?

Hallo ich kenne jemanden der richtig sche*ße gebaut hat. Seine Frau bekommt im Juli ihr Kind. Es kann sein, dass er bis zu 3,5 Jahre kriegt. Das ist nicht das einzige Problem. Er wird wegen 5 Sachen angeklagt. Was kann er machen? Kann es sein, dass er nicht in den Knast kommt? Bitte helft mir ich bin am verzweifeln. :'c (bitte nichts wie er hat es verdient oder sowas! Nur ernste Sachen!) Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Giovanna2010, 82

Hallo,

wenn dein Bekannter wirklich so viel Mist gebaut hat, wird er wohl nicht drum rum kommen und ins Gefängnis müssen. Das sind ja immerhin 6 Anklagepunkte.

Ich weiß ja nicht, was er alles gemacht hat, aber dieser Raub, ist schon etwas krasses. 

Ich kenne einen sehr guten Anwalt, er macht Strafrecht. Allerdings ist dieser im Kreis Recklinghausen/ NRW. Wenn dein Kollege Interesse hat, schreib mir einfach dann kann ich dir die Adresse geben.

Alles Liebe,

Giovanna2010

Kommentar von chiaraababeeee ,

Vielen Dank für deine Hilfe. Er hat sich natürlich schon mit einem Anwalt in Verbindung gesetzt. Ich selber mache mir aber die ganze Zeit 'nen Kopf. Was wäre denn wenn er auf das Urteil abwartet und dann ins Ausland z.B. Serbien abhaut? Würde das gehen? Glaubst du, dass er direkt nach dem Urteil eingebuchtet wird oder erst nen Tag später oder sowas..? Ich bin so am Boden zerstört. :(

Kommentar von chiaraababeeee ,

Ah und es waren insgesamt 5 Sachen bei denen man herausfand dass er es war.

Kommentar von Giovanna2010 ,

Ich würde deinem Bekannten abraten ins Ausland zu gehen. Es macht die ganze Sache nur noch schlimmer und erst dann wird er mit dem 6. Anklagepunkt nochmals belastet. Er sollte sich lieber gleich dazu bekennen und die Strafe absitzen. Wenn er abhaut dann wird er seine Familie wohlmöglich gar nicht mehr sehen können. Wenn die Frau mit geht dann macht sie sich auch strafbar. Beihilfe zur Flucht. Beide gehen ins Gefängnis und das Kind? Das kommt weg ins Heim oder Pflegefamilie. :/

Antwort
von Kuro48, 46

Genau dafür sollte doch sein Anwalt da sein, wenn er noch keinen hat sollte er sich um eben diesen kümmern. Der wird ihn dann auch rechtlich beraten.

Was sollen wir hier für ihn tun? Wir haben keine Akteneinsicht wegen was er angeklagt wird etc.und sind zumindest zumeist wohl auch keine Anwälte ujnd auch ein Anwalt würde keinec "Ferndiagnosen" starten.

Er soll sich einen Anwalt nehmen und gut ist es, mehr kann man schlicht auch nicht als Rat geben. Wenn er dann in den Knast muss, ist das Bedauern ganz auf Seiten des Kindes, welches unter den Taten seines Vaters leiden muss. Niemand hat ihn schließlich gezwungen kriminelle Handlungen zu vollziehen und schon gar nicht mit dem Wissen, dass ein Kind unterwegs ist.

Wer Straftaten begeht nimmt nun einmal billigend in Kauf seine Freiheit zu verlieren. Sofern die Taten nicht älterer Natur sind, war ihm dabei ja selbst sein Kind egal.

Bei 5 Delikten kann man dann ja auch nicht mehr von soetwas wie einer Dummheit etc. sprechen sondern das ist massive kriminelle Energie. Hilfe um wieder ein normales Leben zu führen braucht er sowieso, je nach Straftaten muss man sehen was benötigt wird. Bei Gewalttaten z.B. ein Antiagressionsträining etc. allein schon im Sinne des Kindes.

Kommentar von chiaraababeeee ,

Anwalt ist schon da. Ich selber mache mir aber Sorgen um ihn. Die Geschichten waren bevor sie schwanger war. Naja ich dachte jemand kann mich beruhig wie z.B. Geldstrafe+Sozialstunden+keine Ahnung was und wenn er dann noch eine Kleinigkeit macht, ab in den knast.... Dass er eine kleine Chance bekommt. Danke aber für die Antwort. :/

Kommentar von Kuro48 ,

Wie gesagt, außer dem Einbruch weiß man doch nicht mal wie seine Strafakte bisher ausschaut, was er sonst noch gemacht hat, unter was genau er dann angeklagt wird etc.

Es ist ein Unterschied ob er schon 50 Seiten Straftaten angesammelt hat oder das seine ersten waren, ob er vor Gericht vernünftig und einsichtig sein wird oder sich ungehobelt und uneinsichtig zeigt, ob die 5 Taten nur Diebstähle, Raub, Körperverletzung oder gar mit einem Mord verbunden sind.

Du redest von einem Juwelier Diebstahl.

War es wirklich ein Diebstahl im Sinne er klaute was und rannte davon oder kam er mit einer Pistole, erschoss den Juwelier, schlug die Angestellte nieder und rannte mit der Beute davon. Zwischen den beiden Szenarien liegen Welten in der Strafbemessung.

Sorgen sollte man sich hier als erstes um die Opfer machen, vor allem wenn es keine Trickdiebstahl war sondern ein richtiger Überfall. Nach solchen Taten müssen viele Opfer in eine psychologische Behandlung oder können gar nicht mehr ihren Job ausüben.

Als Mensch und gerade als werdender Vater sollte er in Namen seines Kindes den A** in der Hose haben für die Opfer und sich selbst die gerechte Strafe zu erhalten und zu akzeptieren.

Jemand der Mist gebaut hat, für seine Taten büßte und sich dann ein Leben aufbaute kann noch mit einem gewissen Stolz sich selbst und dem Kind gegenüber auftreten. Was hat er selbst jedoch davon als feiger Verbrecher niemals für seine Taten zu büßen und sein Kind endgültig im Stich zu lassen. Wenn er das macht, brauch er nie wieder in einen Spiegel schauen und wäre ich er, würde ich mich mit so einem feigen Opfer verachtenden verhalten nicht trauen vor mein Kind oder sonstwen der mich kennt zu treten.

Antwort
von Rockuser, 74

Was willst du denn nun hören? Der Anwalt wird ihn beraten..

Aber nach 5 Mal, ist es wohl das beste, das er einfährt.

Antwort
von Turbomann, 39

@ chiaraababeeee

Kann es sein, dass diese Frage schon mal gestellt wurde?

Wieso bist du verzweifelt wenn du den anderen kennst der das gemacht hat?

Er kann garnichts machen, das wird die Gerichtsverhandlung zeigen, wie der Richter seine Straftaten dem Gesetz nach bewertet.

Bei einem Wiederholungstäter wird wohl keine Rücksicht genommen werden, ob er Vater wird, denn dann hat er bis jetzt nicht daraus gelernt.

Kommentar von chiaraababeeee ,

Nein, ich stelle diese Frage zum ersten Mal.
Ich bin verzweifelt, weil ich ihn sehr mag.
Es tut mir auch sehr leid, dass der sohn wahrscheinlich ohne Vater aufwächst (bis er 3 ist.) Aber danke für deine Antwort. ;(

Antwort
von DrDralle, 48

Ein von Reue getragenes Geständnis wirkt strafmildernd. Vorstrafen wirken strafverschärfend. Jeder Fall ist einzeln zu beleuchten und bewerten.

Antwort
von beangato, 67

Er kann gar nichts machen ausser die Strafe anzunehmen und hoffentlich aus seinen Fehlern zu lernen.

Die Mutter wird wohl einige Zeit alleinerziehend sein.

Kommentar von chiaraababeeee ,

Was passiert würde er ins Ausland flüchten?

Kommentar von Turbomann ,

@ chiaraababeeee

Boa eh dann auch noch abhauen ins Ausland?

Dann hat er g a r  n i c h t s  gelernt. Wenn man Straftaten begeht, dann muss man auch mit den Konsequenzen rechnen und für seine Taten einstehen und dann damit leben.

Kommentar von beangato ,

Das weiß ich nicht, ich hab noch nie eine Straftat begangen.

Kommentar von Kuro48 ,

Was passiert würde er ins Ausland flüchten?

Er würde endgültig als Vater versagen indem er vermutlich noch länger sein Kind nicht vernünftig sehen kann, geht als schlechtes Beispiel vorraus das nicht zu seinen Fehlern stehen kann etc.

Was gewinnt er denn dadurch? Er verbringt ein Leben auf der Flucht und wird er geschnappt wird es nur noch schlimmer.

Kommentar von JonaCISV ,

Dann muss er warten bis die Tat verjährt ich weiß aber nicht wie viele Jahre ein Raub/Einbruch hat.

Antwort
von SerenaEvans, 61

Du kannst da gar nichts machen. Dafür gibt es Anwälte.

Das er bald Vater wird, spielt auch keine Rolle. Wer mist baut, muss mit den Konsequenzen leben.

Kommentar von chiaraababeeee ,

ok. :(

Kommentar von Yogi851 ,

ja ist doch so. Manche Leute wollen es halt einfach nicht lernen, dass man sowas nicht macht. Stell dir doch mal vor, du wärst der Juwelier und er würde dich ausrauben, was würdest du ihm für eine Strafe wünschen. Wenn so etwas nicht bestraft werden würde, dann würde die Kriminalitätsrate steigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten