Frage von Akkise,

Einbrecher, wieso darf man sie nicht festhalten, oder schlagen?

Habe schon seit langem das Thema im kopf, nun will ich wissen, aus welchen gründen man die nicht schlagen oder festhalten darf.

Also, jemand bricht in dein Haus ein und klaut sachen. Du bemerkst es, und musst zu sehen wie er abhaut, denn schlagen oder festhalten darfst du ihn nicht. Nur die polizei rufen. Anschließend kanste zugucken wie er flüchtet.

Oder man soll einfach weiter so tun, als wenn man schläft.

Ich finde, ein Einbrecher sollte man schlagen dürfen. Ich würde ehrlich gesagt mein Baseball schläger nehmen und den dann kaputt schlagen. Schließlich ist er in mein Haus reingekommen maskiert, und will meine sachen klauen.

Wieso ist das denn nun nicht erlaubt ? Man darf erst zuschlagen, wenn er mit einer waffe dich bedroht, oder angreifen will.

Also, wieso ist es nicht erlaubt, dass einbrecher geschlagen werden dürfen, oder festgehalten werden dürfen ?

Hilfreichste Antwort von BaumfroschQuak,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich darfst du ihn festhalten, und auch ein wenig Gewalt einsetzen sollte er sich wehren. Warum du ihn nicht "kaputtschlagen" darfst? Weil sein Leben, EInbrecher hin oder her, mehr wert ist als dien Besitz.

Kommentar von ANAVRIN,

kluge antwort

Kommentar von Cyberpi,

Für mein Besitz habe ich das ganze Leben schwer geschuftet, er verschnebdet sein Leben mit Diebställen...Was ist hier mehr Wert? Sein verkack..s Leben oder mein schwer verdienstes Besitz?

Kommentar von kayo1548,

du darfst ihn ja festhalten (und so an der Straftat hindern) und je nach notstand auch dein Hab und Gut verteidigen.

und das ist ausreichend.

Nichteinmal richter dürfen hier über Leben und Tod entscheiden (was ich gut finde) und du willst das tun und das allen ernstes in so kurzer Zeit und in dem Stress abwägen?

Kommentar von BaumfroschQuak,

Ob ein Leben verkackt ist oder nicht ast nicht du zu entscheiden.

Was mehr Wert ist? Sein "verkacktes" Leben. Dein Schaden ist ersetzbar, ein Leben nicht.

Kommentar von Akkise,

cyberpi, ich würde natürlich dir recht geben, aber der staat leider nicht.

Kommentar von Cyberpi,

Es ist nur so, dass ich schon seit immer schwere Abneigung zu den ganzen Verbrecher habe. Also wenn die Stattsgewalt keine Ordnung schafft...

Kommentar von BaumfroschQuak,

Yay, und irgendwann steckst du in einem Laden versehentlich was ein und der Security knallt dich präventiv ab.

Und was meinst du, wie reagiert ein EInbrecher, wenn er dich sieht, und weiß, dass du ihn töten darfst? Kann es nicht sein, dass er sich lieber eine Waffe mitnimmt und dich umbringt?

Kommentar von wotan38,

Wenn Du wegen Deiner schweren Abneigung Dir das Recht herausnimmst, ihm eins über die Rübe ziehen zu dürfen, stellst Du selbst eine Gefahr für die Allgemeinheit dar. Ein ähnlich denkender aus einem anderen Lager könnte nun in Dir einen gesetzlosen Chaoten sehen und rein vorsorglich Dir ebenfalls eins über die Rübe ziehen. Das wäre Faustrecht pur.

Antwort von colt1212,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

stimmt doch gar nicht, siehe hier:Strafprozeßordnung 1. Buch - Allgemeine Vorschriften (§§ 1 - 150)9. Abschnitt - Verhaftung und vorläufige Festnahme (§§ 112 - 130)

§ 127(1) Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1.

(2) Die Staatsanwaltschaft und die Beamten des Polizeidienstes sind bei Gefahr im Verzug auch dann zur vorläufigen Festnahme befugt, wenn die Voraussetzungen eines Haftbefehls oder eines Unterbringungsbefehls vorliegen.

(3) Ist eine Straftat nur auf Antrag verfolgbar, so ist die vorläufige Festnahme auch dann zulässig, wenn ein Antrag noch nicht gestellt ist. Dies gilt entsprechend, wenn eine Straftat nur mit Ermächtigung oder auf Strafverlangen verfolgbar ist.

(4) Für die vorläufige Festnahme durch die Staatsanwaltschaft und die Beamten des Polizeidienstes gelten die §§ 114a bis 114c

.....für dich trifft der absatz eins zu, und sobald er nur mucken macht, dich anzugreifen, darfst du dich sehr wohl verhältnissmäßig(!!!!) wehren. das regelt der notwehrparagraph.....

Antwort von gri1su,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jeder Bürger darf eine Person vorläufig festnehmen, muss sie dann aber so schnell wie möglich an die Polizei übergeben.

Bei Wahrung der Verhältnismäßigkeit kannst du einen Einbrecher also durchaus an der Flucht hindern.

Antwort von ANAVRIN,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

festhalten darf man den einbrecher! schlagen nur aus notwehr...

Antwort von Zyogen,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich darfst Du ihn festhalten: Vergleiche dazu § 127 StPO: http://dejure.org/gesetze/StPO/127.html

Antwort von Sceptic,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich darfst du sie festhalten, in Notsituationen etc hat nach BGB jeder Bürger das Recht, Verdächtige bis zum Eintreffen der Polizei festzunehmen.

Ob das im Fall von gewaltbereiten Straftätern tatsächlich eine gute Idee ist, sei dahingestellt...

Antwort von Trilobit,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du darfst ihn - auch als Nicht-Polizist - festnehmen, bis die Polizei eingetroffen ist. Dazu zählt auch der Einsatz angemessener Gewalt - mit dem Baseballschläger zuzuschlagen dürfte davon aber längst nicht mehr gedeckt sein.

Antwort von manu18,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ist doch Unsinn, du darfst ihn nicht schlagen, aber festhalten darfst du ihn sehr wohl, auch mit Gewalt. Du musst dann aber natürlich die Polizei verständigen und ihn nicht einfach 3 Tage bei dir im Keller hocken lassen^^

Antwort von Dummie42,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Klar darfst du ihn festhalten. Du darfst ihn sogar einsperren, wenn du das schaffst.

Wenn er dich bei deinem Versuch dann allerdings fertig macht, ist das deine eigene Schuld.

Antwort von Grusgrus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil auch auf schweren Diebstahl bei uns nicht die Todesstrafe steht und der Staat das Machtmonopol hat. Was du dir vorstellst, würde in totale Lynchjustiz münden. Der Rechtsstaat wäre am Ende. Am Weglaufen hindern -- das darfst du schon. Aber ohne Körperverletzung.

Kommentar von Grusgrus,

Und wenn er wirklich gewaltbereit ist, ist doch besser, er läuft weg, als daß er dir die Zähne ausschlägt. Er wird dann wohl sowieso nichts mitnehmen können.

Antwort von Kekskugel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn jemand in MEIN HAUS, in meine PRIVATSPÄRE einbricht, MEINE FRAU möglicherweise bedroht, hat er somit seine Lebensberechtigung verwirkt. Sollte ich so einen "Menschen" erwischen, würde ich ihn derart zusammenschlagen und Tage später nackt irgendwo aussetzen, dass diese Person nicht mehr weiss wo oben oder unten ist.

Kommentar von ZuumZuum,

Interessante Methoder der Selbstjustiz. Nur leider, oder Gott sei Dank, ebenso strafbar.

Antwort von kayo1548,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schlagen darfst du ihn evtl.

siehe "Notstand" im stgb <<Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.>>

Und um eine rechtswiedrige Gefahr abwehren zu können, gibt es noch den Notwehr Paragraphen. §32 <<(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig. (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.>>

und §33 <<Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.>>

und zum festnehmen sagt das jedermannrecht was aus: <<Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtigt ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.>>

du darfst ihn also bis zum eintreffen der polizei festhalten.

Die Frage ist, inwiefern das sinnvoll ist. Du weißt ja nicht ob der Angreifer bewaffnet ist o.ä.

Antwort von apolda345,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

interessante frage,bis jetzt konnte ich keine urteile finden indem der täter/hausbesitzer zu freiheitsstrafe verurteilt wurde. auch im aktuellen fall (als der opa den ausländer erschossen hat)hört man nichts mehr,verfahren eingestellt?

recht haben und recht bekommen sind 2 paar schuhe

Antwort von derBeobachter,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann dir nur die österreichische Rechtslage sagen, aber ich denke in D wird's nicht viel anders sein: Du darfst einen Verbrecher festhalte, auch mit 'angemessener Gewalt'. Im falle eines Verbrechens darfst du bis zum Eintreffen der Polizei eine Ersatzfestnahme durchführen, so stehts's in der Strafprozessordnung.

Kommentar von Akkise,

und wenn du dabei ihm sein arm brichst (ausversehn), kannste erstmal gutes geld zahlen und vorbestraft sein richtig ?

Kommentar von derBeobachter,

Wohl kaum, hier zieht wohl eher der 'rechtfertigende Notstand'.

Kommentar von colt1212,

eben, in deutschland nennt sich das vorläufige festnahme.....§127 StPO

Antwort von Hirnie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Letztens habe ich geträumt, dass ich nachts einen Spalt in meiner Gardiene offen gelassen habe und dass jemand mit einer Taschenlampe in mein Zimmer geleuchtet hat und mich beobachtet hat. Also das war schon ziemlich merkwürdeg. Wenn jemand bei mir einbrechen würde, würde ich schreiend im Kreis laufen und mit dem Kopf gegen eine Wand schlagen. Meiner Meinung nach die einzig sinnvolle Methode.

Kommentar von sockenfalter,

du bist wirklich ein hirnie,hirnie

Kommentar von Hirnie,

Dass es dich immernoch gibt, sockenfalter. Schon mit meinen 14 anderen Account bin ich immer wieder auf dich gestoßen und die hilfreichsten Antworten gibst ja auch du nicht immer unbedingt

Antwort von JimKnopf2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Soweit ich weiß, darfst du einen Einbrecher vorläufig festnehmen, wenn du einen eindeutigen Beweis hast, dass er eine Straftat begangen hat und wenn du unverzüglich die Bul..ehm...Polizei gerufen hast.(ohne Gewähr)

Antwort von WebZecke,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

was kannst du denn dafür wenn der Einbrecher ganz aus Versehen vor deiner Tür läuft?

Kommentar von Akkise,

was ? wenn er draußen vor meiner tür läuft ist er ja kein einbrecher, soll er doch tun. Da würde er zwar auch schläge kriegen, aber er ist ja nicht eingebrochen.

Antwort von ElizabethI,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weil es nicht aus Notwehr geschieht, sondern ein aktiver, aggressiver Akt ist. Diebstahl mit Körperverletzung zu begegnen ist keine Option.

(Aber ich würd's auch machen. Und dann sowas sagen wie "Hoppla.")

Kommentar von Akkise,

eben, rein aus angst dass er vielleicht nicht nur einbrechen will, sondern dich töten oder verletzen will, würde ich ihn schon mit dem baseball schläger angreifen. Was sucht er auch in fremden wohnungen, ich würde dann sagen selbstschuld xd

Kommentar von colt1212,

uups, da lag ja ne bananenschale......:-)

Kommentar von ElizabethI,

Das glaubt mir kein Mensch - in meinem Mikrokosmos haben Bananen keinerlei Existenzberechtigung :)

Antwort von ZuumZuum,

Du darfst ihn natürlich festhalten. Im Rahmen der jedermann zustehenden Rechte kannst Du ihm sogar die vorläufige Festnahme aussprechen nach Paragraph 127 StPO wenn die darin enthaltenen Tatbestandsmerkmale wie.z.b. Betreffen auf frischer Tat erfüllt sind. Außerdem darfst du dich sogenannter verbotener Eigenmacht erwehren und eine Besitzwehr oder sofern der Gegenstand schon weggenommen wurde eine Besitzkehr durchführen. Dazu kannst du auch körperliche Gewalt einsetzen. Du darfst jedoch nicht mit dem Baseballschläger draufhauen bis er sich nicht mehr rührt. Dazu wäre ein Angriff des Einbrechers auf dich oder eine andere Person im Hause erforderlich womit du in eine Notwehrlage geraten würdest. Der Einsatz des Baseballschlägers muss allerdings das geringste zur Verfügung stehende Mittel und erforderlich sein um den Angriff abzuwehren. Trotzdem darfst du dann nicht weiter draufhauen es sei denn Du handelst in Furcht oder Schrecken. Das nennt man dann Notwehrüberschreitung.

Antwort von wotan38,

Festhalten darfst ihn auf jeden Fall, aber da musst Du erst einmal dem überlegen sein. Du darfst ihn nur nicht verletzen. Der Grund liegt darin, dass wir einen Rechtstaat haben und da ist eine Selbstjustiz nicht erlaubt. Jeder Gesetzesbrecher hat ein Recht auf eine ordentliche faire Gerichtsverhandlung. Dazu muss erwähnt werden, dass Selbstjustiz schnell in gefährliche Formen ausarten kann. Da könnte bei einem Verkehrsunfall der Geschädigte den vermeintlichen Verursacher erschlagen und hinterher würde es sich herausstellen, dass der gar nicht der Schuldige war. Oder eine aufgebrachte Menge hängt einen am nächsten Baum wegen einer Kleinigkeit auf. 

Wenn Du z.B. einen Hund hast, und ein Einbrecher ist im Garten und Du lässt den Hund raus, kann dir niemand beweisen, dass Du den Einbrecher gesehen hast. Du hast dann den Hund zum Pinkeln rausgelassen und es war dann ein Unfall, wenn der Einbrecher gebissen wird. Ein Hund ist deshalb für einen Einbrecher ein unberechenbares Risiko.

Antwort von Aronphoenix,

Weil du keine Ahnung hast. ;)

Ne, ehrlich. Ich weiss nicht wer dir das erzählt hat, aber wenn man jemanden "auf frischer Tat ertapt", darf man ihm im Rahmen von §127 StPO bis zu eintreffen der Polizei vorläufig festnehmen.

Dazu darf man auch verhältnismäßige Gewalt anwenden, wenn sich der Täter der Festnahmen entziehen will. Wenn er stehen bleibt und mit dir nen Tee trinkt und auch die Polizei wartet gibts auch keinen Grund für Gewalat.

Genauso darfst du dich in Notwehr mit erofrderlichen Mitteln gegen einen gegenweärtigen, rechtswidrigen Angriff auch ein geschützes Rechtsgut verteidigen.

Antwort von Noeru,

Du kannst ihm auch ein Messer an die Kehle halten, wenn du dazu kommst. Sobald er sich unerlaubten Zutritt in deine Wohnung beschafft, darfst du 'alles nötige tun', um dich zu verteidigen. Du weißt immerhin nie, mit welchen Absichten (außer dem Raub) er noch bei dir einsteigt. Wenn einer bei mir einsteigen würde, kriegt er ohne mein Zögern den Lauf meiner Waffe zwischen die Augen gesetzt.

Antwort von Cyberpi,

Egal, was das Recht sagt, den hätte ich so was von verprügeln...Kann man immer noch behaupten, er wollte mich schlagen. Notwehr, eben...

Antwort von ben96,

WAS? DAS DARF MAN NICHT ? das ist ja die höhe ! typisch deutsches rechtssystem... in amerika darfste se erschießen und hier netmal anfassen !? ohh mann :-( ps. nicht alle einbrehcer sind maskiert haha ;-)

Kommentar von gutefrage6781,

dann beantrage doch ne greencard und geh in die usa...aber pass auf,dass du vor nem supermarkt nicht zufällig erschossen wirst...

Kommentar von ben96,

haha ja mach ich ... meinen großonkel besuchen xD nee also wenn sich das jetz so angehört hat als wollte ich unbedingt einen abknallen -> falsch! ich war nur empört darüber, dass man einbrecher nicht gewaltsam aufhalten darf

Kommentar von kayo1548,

natürlich darf man bestimme Dinge auch hier und man darf auch nicht alles in den USA und schon gar nicht in jedem "state" dort.

Für genaures -> ein Blick in entsprechende Gesetzbücher ;)

Antwort von Joesch,

Selbstjustiz ist leider verboten.Was keiner sieht,....er ist leider beim Weglaufen gestürzt.

Kommentar von kayo1548,

nicht leider, das ist gut so.

Es gibt die Parapgraphen Notwehr, Notstand und eben das Jedermannfestnahmerecht. Die sind mehr als ausreichend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten