Frage von bayer24, 185

Einbau Gastherme für 4800€ vom Handwerker!?

Hallo Liebe Mitglieder,

Ich habe eine meiner Meinung sehr überhöhte Rechnung bekommen und weiss jetzt leider nicht weiter!

Habe ein kleine Eigentumswohnung in der die Therme kaputt gegangen ist.

Ich fragte beim örtlichen Handwerker nach und er erläuterte mir bei einer Begehung das eine Neue mit Einbau bei ca. 5000€ liegt. Nachdem ich ihm erklärt habe, dass dies mir zuteuer ist und ob es nicht billiger wäre wen ich eine Therme besorge und er baut sie nur ein. Der Handwerker sagte mir dann, dass ich das tun könne und der Austausch nur ca. 500-1000€ kostet. Gesagt getan habe ich bei Ebay eine Vaillant Therme ähnlich der Alten erstanden, die zwar 10 Jahre alt ist aber noch Original verpackt in einer Garage schlummerte.

Ich rief nun den Handwerker der gleich mit 2 Mann anrückte und dieser baute die Therme während ich verreist war ein.

Nachdem ich ein Guthaben bei dem Handwerker von 500€ hatte und wochenlang nichts gehört habe, hatte ich gedacht es wäre erledigt.

Falsch gedacht...... Wochen später erhielt ich eine Rechnung für den Einbau über 4800€!

Angeblich sind 2 Mann fast 3 Tage beschäftigt gewesen und haben auch einen neuen Kamin eingezogen.

Fazit ich habe jetzt eine alte Therme für zusammen (Handwerker+Kaufpreis) 5800€

Auf meine Nachfrage was das soll, sagte er, hättest mal lieber mein Angebot genommen!

Was kann ich tun? Kann ich mich wehren?

Wieso wurde ich auf diesen erhöhten Preis nicht schon beim oder vorm Einbau hingewiesen?

Hoffe auf eure Hilfe!!

Antwort
von Peppie85, 95

ich hege ehrlich gesagt meine Zweifel, dass das komplettt mit rechten dingen zugeht-. allerdings müsste man hier den Nachweis auch führen können. das beste wäre wohl wirklich, sich an die handwerkskammer zu wenden.

ganz unter uns. an der stelle des installateurs hätte ich vom Einbau dieses gerätes abgeraten. auch wenn nie benutzt, ist das gerät mittlerweile 10 Jahre alt. das wird dann, wenn es mal um ersatzteile etc. geht ggf. zum Problem...

dass der Einbau von Fremdware ggf. mehraufwand mit sich bringt, möchte ich nicht auschließen. aber das kommt mir doch ein wenig gekünstelt vor...

es gibt auch im Handwerk einen ombutsmann, der in solchen fällen vermittelt. gegebenenfalls sollte man sich noch einmal an den wenden, bevor es "offiziell" wird. weil dass ggf. auch teuer werden kann...

lg, Anna

Kommentar von bayer24 ,

Danke für den Tipp. .. werde mich an die Kammer wenden

Antwort
von BigLittle, 94

Es gibt Thermen, die eine raumluftabhängige Brennkammer haben und dann gibt es Thermen, die genau so aussehen, fast dieselbe Bezeichnung besitzen, aber eine vollkommen andere Brennkammer besitzen. Die eine Therme läuft an einem normalen Schornstein und bezieht die Verbrennungsluft aus dem Aufstellungsraum. Die Andere läuft nur an einem speziellen Abgassystem, das die Zuluft und die Verbrennungsgase zu- und abführt. Wenn Du nun eine sogenannte Turbotherme mit einer geschlossenen Brennkammer gekauft hast, dann blieb dem Heizungsbauer nichts anderes über, als ein neues Abgassystem in den Schornstein ein zu bauen. Wenn die Therme allerdings ein gleiches Abgassystem hatte, dann kann es sehr wohl sein, daß der Schornsteinfeger auf einer Sanierung des Schornsteins bestand, so daß der Heizungsbauer keine andere Chance hatte und den Schornstein sanieren mußte. So oder so ist die Rechnung in den Fällen nicht überhöht. sondern sogar durch die Mehraufwendungen gerechtfertigt. Die Kosten werden meiner Erfahrung nach immer höher, wenn man selbst besorgtes Material einbauen lässt. Denn die Nebengeräte müssen teuer beschafft werden, die normalerweise dem Gerät beiliegen. Du hast jetzt nicht nur eine alte unbenut5zte Therme, für die Du keine Garantie erhälst und die durch die lange Lagerung nicht besser geworden ist. Denn bekanntlich leiden technische Geräte mehr, wenn sie lange gelagert werden, als wenn sie die gleiche Zeit in Betrieb wären.

Sollte das nicht zutreffen, dann kannst Du die Rechnung ja in Frage stellen und Dir genau erklären lassen, was er und warum gemacht hat.

Wenn Ihr Euch nicht einigen könnt, dann kannst Du zur Handwerkskammer gehen und dort um Hilfe bitten Die haben für solche Fälle Gutachter und eine Schieds- und Schlichtungsstelle, bei der Du Dein Anliegen vorbringen kannst.

Kommentar von bayer24 ,

Vielen dank für die tipps und Anregungen

Antwort
von jungyukim, 95

Wenn man vorher nichts vereinbart hat, sprich Kostenvoranschlag zum Festpreis, Leistungsumfang und Abnahmebedingungen, dann hat der Handwerker (fast) alle Freiheiten. Es wäre schon mal gut zu wissen wann genau die gearbeitet haben.

Hast du event. Zeugen? Nachbarn etc.

Sind die 4800€ nur Arbeitskosten der Stundenverrechnung?

Kommentar von bayer24 ,

Zeugen sind da die bestätigen, dass 1.nur 2 Tage gearbeitet wurde und niemals 9 Stunden! 1700 Material und Rest Arbeit

Kommentar von jungyukim ,

Dies sollten Sie definitiv mit Ihrem Anwalt besprechen. Am besten so schnell wie möglich die Zeugenaussage schriftlich festhalten - solange die Erinnerung noch frisch sind.

Antwort
von Campari74, 93

Sie haben wirklich selbst schuld...jedoch würde ich mir mal die stundennachweise anfordern.
Also unsere neue Heizung haben 2 Handwerker in 1,5 Tagen eingebaut.
Wenn ihre Firma mit 2 Monteuren 3 Tage benötigt und wir nehmen mal an die benötigen jeweils 8 Stunden, dann können sie sich selbst mal den Stundenlohn ausrechnen... Gehen sie zu einem Anwalt!!!

Kommentar von bayer24 ,

Er hat auch täglich 9 Stunden angesetzt obwohl laut Nachbarn sie nicht mal 8 da gewesen sind

Kommentar von jungyukim ,

Haben die Nachbarn die Uhrzeiten fest vermerkt? Falls nicht haben Sie schlechte Karten, denn kein Richter in Deutschland akzeptiert ein "ca.", denn gefühlte Zeiten sind relativ.

Kommentar von Campari74 ,

Wäre trotzdem ein Wahnsinnsstundenlohn. Haben sie eine Rechtschutzversicherung?

Kommentar von bayer24 ,

Ja habe ich! Gott sei Dank

Kommentar von jungyukim ,

Dann definitiv mit einem Anwalt reden und sich beraten lassen.

Kommentar von jungyukim ,

Nicht wirklich. Wenn nichts vereinbart wurde, dann kann der Handwerker arbeiten wann er will, solange der bestimmte Richtlinien (z.B. Lärm) einhält. Feirtagszuschlag kann bis zu 200% vergütet werden, Früh- und Spätdienst 50%, Nachtdienst bis zu 100% und Wochenenddienst auch bis zu 100%. 

Sie sehen ohne Vereinbarung ist alles möglich, und somit kommt man bei einem Stundenlohn von ca. 45€ was übrigens absolut im Durchschnitt liegt.

Antwort
von harmersbachtal, 54

solche Arbeiten sind Fach-Betriebspflichtig warum haben sie die Terme bei ebay erstanden.von ihrem Handwerker gibt's da keine Garantie drauf und schon 10 jahre alt sie hätten anwesend sein müssen bei solchen Arbeiten

Antwort
von bayer24, 71

mündlich nur der Gerätetausch! aber ich habe bei mehreren Handwerkern angerufen, alle meinten ein Tausch kann nicht mehr als 1000 kosten. Den Kamintausch hätte er mir doch mitteilen müssen

Kommentar von jungyukim ,

Falsch. Wenn der Kamintausch notwendig war und Sie vorher nichts vereinbart haben, dann hat der Handwerker alle Freiheiten.

Um meinen Vorredner anzuschließen. Wenn Sie in solchen Fällen Schnäppchen machen wollen, dann auch immer alles vorher schriftlich festhalten.

Kommentar von bayer24 ,

Oh... das wusste ich nicht!

Kommentar von jungyukim ,

Und das Problem, dass Sie jetzt haben - Es ist fast unmöglich für einen Gutachter zu sagen, ob der Kamin notwendig war, denn jetzt ist der Vorherzustand quasi nicht mehr zu erkennen....

Kommentar von bayer24 ,

meinen sie ich sollte einen Gutachter einschalten

Antwort
von Kuestenflieger, 66

was haben sie schriftlich ?  mündlich war nur der gerätetausch , oder ?

Antwort
von bayer24, 61

Warum? Könnten sie das erläutern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community