Frage von manno321 09.08.2013

Ein Wort als Darstellung, Ausdruck und Appell zuordnen? Ich versteh's nicht :(

  • Hilfreichste Antwort von Johrann 09.08.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine Flasche kann dargestellt werden als das Behältnis von Flüssigkeit.

    Es kann aber auch der Ausdruck sein für jemanden, der nichts auf die Reihe bringt.

    Und es kann ein Appell an jemanden sein, sich doch mal zusammen zu nehmen,

    Wie bei dem Wort 'Hund'.

    Es kann dargestellt werden durch die Abbildung des Tieres.

    Es kann auch der Ausdruck für einen verhassten Menschen sein.

    Oder eine Appelll an jjemden, sich doch nicht so besch..... zu verhalten.

  • Antwort von Koschutnig 10.08.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Vielleicht ist so etwas gemeint:

    "Mist"

    1.) real: Exkremente, Müll (riecht meistens recht übel, ist u.U. aber auch nützlich als Dünger oder, wenn er z.B. von Pferden stammt, zum Heizen)

    2.) übertragen z.B. eine schlechtgemachte Hausaufgabe, die Gurkenkrümmungsverordnung der EU etc

    3.) ein Ausruf höchstens Ärgers

    Statt "Mist" lässt sich natürlich auch ein Tabu-Wort mit Sch... einsetzen

  • Antwort von manno321 10.08.2013

    Erst einmal Danke für alle antworten und ich versuch mal weiterhin er irgendwie zu verstehen. Ein Glück ist dies keine notwendiege Hausaufgabe, sondern eher "freiwillig" für die, die es halt verstehen...

    Nochmal Danke :)

  • Antwort von merrypotter 09.08.2013

    Es ist wirklich schwer zu kapieren, was du meinst.

    Wenn du Wörter meinst, die mehrere (völlig unterschiedliche) Bedeutungen haben können, schau mal hier. Viele Beispiele, die du zur näheren Erklärung auch anklicken kannst:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Polysemie#Auftreten_von_Polysemie

    Kann es sein, dass dein Wort "Appell" eigentlich "Appellativum" heißen muss? Appellativa sind die ganz normalen Substantive/ Nomen, z.B. Haus, Baum, Zug, Bank etc.. Damit würde deine Lehrerin Eigennamen und Stoffnamen (= Materialien, z.B. Mich, Wasser, Luft) ausschließen, was Sinn machen würde. Sonst kommen nämlich solche Beispiele wie "sich zum Obst machen" oder der "Horst".

  • Antwort von Volens 09.08.2013

    Wenn damit gemeint sein soll, dass man ein scheinbar normales Wort in einem anderen Zusammenhang als Bezeichnung benutzt, die einen komplett neuen Sinnzusammenhang darstellt, ist Flasche natürlich gut zu brauchen, denn wenn du jemand mit Flasche bezeichnest, ist das ja nicht gerade liebevoll.

    Aber ansonsten:

    dunkel ist der Rede Sinn.

    Wenn du weitere Bespiele suchst, die auch eine solche Doppelbedeutung wie Flasche haben, hier wären einige:

    "altes Haus" (zweite Bedeutung sogar eigentlich freundschaftlich gegenüber einem Menschen)

    "Sack" (inbezug auf einen Menschen gebraucht sehr unfreundlich)

    "Herzchen" (zweite Bedeutung als Anrede ziemlich liebevoll)

    "Gockel" (auch negativ)

    Sollte so etwas gemeint gewesen sein, hast du Glück gehabt. Wenn nicht, kannst du wenigstens sagen, du habest dir Gedanken gemacht ...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!