Frage von ririmaus, 78

ein Wohnungs-Angebot ist weit unter Durchschnittspreis. Verkäufer seien Engländer und haben Internationalen Markler beauftragt. Kann es einen Haken geben?

Hallo zusammen, Wir haben eine tolle Wohnung im Internet gefunden, inkl. "anständiger" Beschreibung und Fotos.Die Wohnung ist zu VERKAUFEN. Die Immobilie steht mit voller Adresse drin. Wir sind hingefahren. Das Haus und die Adresse gibt es und es sieht so aus wie das im Internet. So weit so gut. Der Angebotene Preis für die Wohnung liegt mit 72.000 Euro recht weit "unter Wert" für die Lage und den Stadtteil. Also eigentlich wunderbar und dann auch noch provisionsfrei. Wir haben eine Kontaktanfrage gestellt. Am nächsten Tag war das Inserat gelöscht, was ja auch nicht sooo ungewöhnlich ist und öfter mal vorkommt, wenn es gleich zu Beginn sehr viele Anfragen kommt. Am nächsten Tag kam eine eMail einer Dame die sagt ihr Deutsch sei sehr schlecht, ob wir auch in Englisch kommunizieren könnten. Nach einer Antwort unsererseits kam ihre Antwort. Hie erklärt sie wer sie ist, was sie in D gearbeitet hat, dass sie jetzt in England wohne und möglichst unkompliziert und schnell die Wohnung, die sie nun nicht mehr braucht, verkaufen möchte. Sie hab einen Internationalen Makler engagiert, der uns, sobald wir eine Kopie des Perso schicken, kontaktieren wird und die Wohnung mit uns besichtigen würden. Die Maklerkosten würde sie übernehmen, für uns bleiben nur die Notarkosten und das andere übliche. Außerdem fragt sie uns (ist in der Mail unterstrichen) ob wir cash/bar bezahlen oder finanzieren würden. Außerdem ist im Mail Anhang eine Kopie ihres Ausweises! Soweit erstmal- in der Kombination mit dem günstigen Preis, der Löschung des Angebots, der englischen Kommunikation, der vielen Erklärungen ihrerseits warum was wie ist und der Frage nach der Bezahlung bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das hier ein Glücksgriff ist oder irgendwo die Gefahr lauert.

Nachtrag:Von Geld überweise o.Ä. war (noch) nicht/nie die Rede und wäre für mich dann sowieso sofort der Beweis für Betrug!

Bin dankbar für Erfahrungen, Tipps und Anmerkungen.

Liebe Grüße

Marie

Antwort
von lesterb42, 26

Kommt immer wieder vor. Erscheint unseriös. Möglichst schnell verkaufen ist ein sehr schlechtes Argument für einen sehr unterdurchschnittlichen Preis. Wo der Haken liegt, kann ich auch nicht sagen. Ich habe die Kommunikation damals (Penthouse Wohnung in Berlin) abgebrochen.


Antwort
von Elfi96, 48

Da die  Ausweiskopie nichts darüber aussagt, ob die Dame hinter der Mail wirklich die Besitzerin der besagten Immobilie ist, würde ich nicht vorschnell irgendwelche Gelder überweisen. LG 

Antwort
von webya, 45

schaue ins Grundbuch, wer Eigentümer ist.

Kommentar von Sheireen1990 ,

Da wird sie keinen Einblick bekommen. Ins Grundbuch kann nur schauen bzw. beim Grundbuchamt bekommt nur Auskunft wer ein berechtigtes Interesse hat. Potentielle Käufer gehören nicht zu dieser Personengruppe.

Kommentar von webya ,

Über eine Bank bekommt sie Einsicht in das Grundbuch. Die haben ein berechtigtes Interesse.

Kommentar von AchIchBins ,

Völliger Unsinn. Unterlassen Sie solche Aussagen. Nur der Notar darf ins Grundbuch schauen und das auch nicht nur zum Spaß.

Antwort
von TrudiMeier, 22

Mein Bauchgefühl sagt mir: Finger weg! Schon die Frage nach Barzahlung stösst mir sauer auf.

Wenn die Anzeige nicht mehr online ist, ist da was faul! Du kannst den Fall aber auch mal der Polizei schildern. Die sagen dir, ob da was faul ist.

Antwort
von napo01, 48

Das ist ein Typisches Fake Angebot.

Lasst bloss die Hände davon:

http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article132217754/Online-Betrueger-kassier...

Kommentar von ririmaus ,

Danke! Jedoch überzeigt mich das noch nicht so gaaaanz. Bei Themen wie Vorkasse für irgendwas wäre ich sowieso raus!

Da die Wohnung mehr oder weniger "um die Ecke" ist, habe ich überlegt einfach mal hinzufahren, zu klingen bzw die Nachbarn zu fragen. Wie gesagt, das Haus mit der Adresse gibt es ja schon mal. 

Kommentar von napo01 ,

Es sollten die Alarmglocken ganz laut schrillen wenn die Anzeige zum jetzigem Zeitpunkt nicht mehr einsehbar ist. Es weisen einfach zuviele Hinweise auf ein Fake hin.

Bin selber mal auf ein Fake Angebot aus England reingefallen. Das war genau dieselbe Art und Weise wie in von Dir beschriebenen Anzeige. Es ging zwar nicht um eine Wohnung sondern nur um ein TV Gerät aber die Masche war dieselbe.

Ich kann Dich nur warnen.

Entscheiden musst Du selber

Antwort
von beangato, 30

Das klingt für mich nach Betrug. Ich würde der Dame gar nichts schicken.

http://www.pfiffige-senioren.de/wohnung.htm

Kannst ja da mal lesen.

Antwort
von DerSchopenhauer, 20

FINGER WEG...

Kopie Personalausweis schicken - NIEMALS - das ist eine bekannte Masche - mit der Kopie werden Straftaten begangen...

Antwort
von schelm1, 13

Der Haken heißt: "altbekantne Betrugsmasche"!

Antwort
von Wurzelpeter, 13

Die Gauner ändern laufend ihre Maschen und lernen sehr schnell. Deshalb wurde in der erwähnten Mail auch kein Geld gefordert.

Dafür sollst Du eine Kopie des Personalausweis schicken. Diese ist bei den Internet Kriminellen bares Geld wert.

Von den Gaunern richtig eingesetzt schöpfen sie mehr als den genannten Kaufpreis für die Wohnung ab!

Antwort
von kenibora, 42

Und wo ist diese Wohnung zu haben? Grösse, Baujahr, Ausstattung usw.?

Kommentar von ririmaus ,

ich kann das Insereat nicht mehr einsehen, deshalb weiß ich nicht alles auswendig. Wohnung in gutem Kasseler Stadtteil, 3 Familienhaus nicht renovierungsbedürftig, gepflegt 3ZKB, großer Balkon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community