Ein Unterneh. macht 10 Mio Umsatz (=NE), die BGmarge beträgt 50% der Gewinn 200'000 EUR. Das EK beträgt 1 Mio, das FK 1 Mio, der Zinssatz fr das FK ist 10%.?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So kann das kein Mensch seriös berechnen. Erst mal muß ich die Kosten aufteilen in Variabel, sprungfix und fix. Wenn sein Wareneinsatz = variable Kosten nur 10% beträgt und der Rest fix ist, dann ist das was anderes als wenn 90% variabel sind. Und wie bitteschön ist denn die Brutto gewinnmarge definiert? IKönnte es sich dabei um den Ertrag abzüglich Rabatte und Materialeinsatz handeln? Dann hätte er 4,8 Mio fixe Kosten. Bei einem Umsatz von nur 9 Mio hätte er demnach einen Deckungsbetrag von 4,5 Mio. Somit ergäbe sich ein negativer Ertrag von 300.000.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scoberg
23.07.2016, 15:59

vielen Dank! Ja die Aufgabe ist eher oberflächlich und geht nicht zu tief ins Detail. Habe leider nicht mehr Infos als oben angegeben.

0
Kommentar von scoberg
23.07.2016, 16:04

sorry, kannst du mir noch sagen, wie du auf 4,8 Mio gekommen bist bzw. 4,5?

0

Welche Wirkung hat ein Umsatzrückgang von 10% auf den ROI des Unternehmens? (sollte die Frage sein)

Besten Dank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung