Frage von sweety5678, 117

Darf ich einen Tag nach der Einnahme von Antibiotika Alkohol trinken?

Habe gestern zum letzten Mal eine Tablette genommen, gegen Infektionen (Erkältung ) Ich glaube es ist Antibiotika. Darf ich heute abend trinken, ohne Angst hben zu müssen ich bin direkt betrunken? Es wäre dann 36 Stunden her.?

Antwort
von Ellen9, 95

Alkohol in Verbindung mit Medikamenten wirkt sicher auch beeinträchtigend; kannst Du auf der Packungsbeilage der Arznei lesen. Wenn Du so stark erkältet bist, solltest Du sowieso lieber 'nen Schongang bei Dir einlegen. Auch wenn die Medizin das ein wenig unterdrückt, ist es dennoch nicht auskuriert. Gute Genesung

Antwort
von KleinePommes, 78

Man muss Antibiotika durch nehmen und nicht mal einfach eine reinwerfen. Der Körper kann resistent werden und wenn du mal schwer erkältet bist, wirkt es nicht mehr.

Alkohol sollte man während der ganzen Zeit unterbinden da es beeinträchtigen kann.

Antwort
von LILLYYYY7zbh, 78

Jetzt geh besser auf Nummer sicher und lass es bleiben. Denn was ist für dich besser:1) Spaß haben aber dann noch schlimmer oder so.., 2) Verzichten und es wird viel besser.... Hoffe ich konnte dir irgendwie helfen glg

Antwort
von Translateme, 80

Du "darfst" Vieles in deinem Leben machen. Nennt sich Selbstbestimmung. 

Ob Alkohol allerdings gesundheitsfördernd ist, bezweifle ich, insbesondere in Kombination mit der Einnahme von Medikamenten. Wenn du nicht einmal weißt, was du dir eingeworfen hast, würde ich darauf verzichten. 

Antwort
von Hexe121967, 68

das problem bei alkohol und antibiotika ist nicht das man schnell betrunken wird sondern das der wirkstoff zu schnell aus dem körper geschwemmt wird - also nicht lange genug wirkt um gesund zu werden. nach einer krnakheit wäre ich vorsichtig mit dem konsum von alkohol. der körper ist noch nciht 100% fit

Antwort
von meklas, 54

Denke nicht, dass da was dagegen spricht. Musst es ja nicht gleich übertreiben! ;)

Antwort
von ratatoesk, 56

Du schluckst etwas,von dem du ,,glaubst" es wäre ...!? Respekt!!!

Ansonsten ,darfst du auf alle Fälle mal den Beipackzettel lesen oder deinen Arzt fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten