Frage von lateinchiller, 57

Ein Stromkabel aus Kupfer hat einen Durchschnitt von 10 mm^2 und der Verbraucher ist 30,0 m entfernt. Wie groß ist die Verlustleistung (Stromstärke 35 A)?

Ich wollte mit der Formel: R = p × L/A versuchen, aber ich weiß nicht wie es weitergeht... Danke schonmal für Hilfe :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomRichter, Community-Experte für Chemie & Physik, 25

> R = p × L/A

Korrekt. Du schlägst rho nach, deshalb ist ja "Kupfer" angegeben. Korrigierst Deinen "Durchschnitt" zu einem Querschnitt, und rechnest R aus.

Danach dann U (aus R und I)

Danach dann P (aus U und I)

Und dann überlegst Du nochmal, vielleicht mit Zeichnung, welchen Weg der Strom nimmt, und was somit der korrekte Weg für die Länge des Kabels ist.

Antwort
von ThomasJNewton, 30

Was ist denn der Durchschnitt eines Kabels?

Im Durchschnitt 150.000.000 km von der Sonne entfernt?
Oder zu 99,94 % rein?

Ich könnte es lösen, und du auch, wenn du mal den Präzisions-Turbo-Schalter betätigst.

Kommentar von lateinchiller ,

Nennen wie es Durchmesser...

Kommentar von ThomasJNewton ,

Und dann? Auch der Durchmesser ist sch...egal und falsch. Auch die daraus errechnete (Querschnitts-)Fläche ist nur eine Tatsache, wenn du nicht genau denkst. Oder genau nicht weiterdenkst.

Ich hab das nie in der Schule gelernt, oder wenn, habe ich es nach 40 oder 50 Jahren vergessen.

Willst du wirklich dümmer sein als jemand, der dein Opa sein könnte? Sogar dein Uropa, wenn ... damals ... mit ... nicht ... angestellt hätte, und ...

Es gibt ja heutzutage immer mehr angleichende Operationen. Niveauangleichende zählen m.W, noch nicht dazu.
Aber dass es so bleibt, dafür musst du kämpfen. Und dafür musst du dein Niveau erschaffen, damit nicht irgendwann der IS per Chirurgie seinen Nachwuchs rekrutiert.

Skate, surfe oder chille, du bist entbehrlich.

Antwort
von DesbaTop, 43

http://et-tutorials.de/7031/berechnung-der-verlustleistung/

Lies dich da mal durch :)

Antwort
von josef050153, 16

Ohne Spannung kannst du keine Leistung berechnen.

Antwort
von Halswirbelstrom, 31

P(v) = I² · R = I² · ρ · l / A

LG

Kommentar von lateinchiller ,

Aber da fehlt mir doch diese "p", das ist ja der spezifische Widerstand. Doch wie berechne ich den ??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community