Frage von PublicStars, 52

Ein Sicherheitsunternehmen mit 16 Jahren gründen?

Guten Tag,

ich habe mich etwas informiert und habe entdeckt das es möglich ist unter 18 Jahren, einem Reife test und einer Einverständniserklärung der Eltern ein Unternehmen zu gründen.

Nur würde mich nun interessieren ob dies ebenfalls ab 16 Jahren möglich ist insofern man all dies erfüllt und gewisse Erfahrungen vorzeigt. Für alle die meinen Nein da man dort erst ab 18 arbeiten darf. Ich will nicht in dem Unternehmen arbeiten, ich will das Unternehmen gerne leiten, sprich ich nehme mir keine Aufgaben an die mein Sicherheitsunternehmen anbieten würde.

Ich bitte ebenfalls darum das hier nur Personen schreiben die entweder schon Erfahrungen darin haben oder sich ausreichend Informiert und damit befasst haben.

Mit freundlichen Grüßen, A, P.

Expertenantwort
von Dirk-D. Hansmann, Unternehmensberater, 5

Erste Hürde ist das Gericht, aber die kommt nicht als erstes. Erst kommt die Planung.

Ist Dir bekannt, wenn Du im Sicherheitsgewerbe auch nur arbeiten willst, Du eine entsprechende Sachkunde nachweisen musst?

Die gibt es in zwei 'Güteklassen'. Nämlich für Personal und für UnternehmerInnen.

So, ohne die gibt es gar keine Gewerbeerlaubnis, auch wenn das Gericht Dir das erlauben würde.

Dann: Du willst - wenn ich das richtig verstanden habe - als Kaufhaus-Detektiv Leistungen anbieten.

Die potentiellen Kunden werden begeistert sein, wenn die Deine MitarbeiterInnen im Hause haben, aber mit Dir etwas klären müssen. Gerade während Du in der Schule bist.

Es wird da bei der Werbung mehr als ein Problem geben.

Auch die Personalsuche wird 'etwas' schwerer werden. Ein Arbeitsplatz ist auf Dauer angelegt. Kann ein Schüler, was vielen Vollzeitgewerbetreibenden nicht gelingt? Also ausreichend Aufträge ran holen? Dieser Gedanke wird viele abhalten bei Dir zu unterschreiben.

Hat man Personal, dann hat man eine Menge mit Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht zu tun. Gerade auch an der Schnittstelle zur Arbeitnehmerüberlassung. Denn die Leute arbeiten immer und fast ausschließlich bei Deinen Kunden.

Jetzt kommt ein weiteres Problem: Stundenzettel müssen geschrieben werden, Lohnabrechnungen müssen gemacht mindestens in Auftrag gegeben werden. Du brauchst Zeit für die ganz allgemeine Verwaltungsarbeit - Wovon Du mit Sicherheit keinen Funken Ahnung hast.

Aus dieser Verwaltungsarbeit muss dann jemand die korrekten Meldungen erstellen. Lohn muss gezahlt werden, Sozialversicherung auch. Am Anfang bevor Kunden bei Dir bezahlen.

Preise müssen kalkuliert werden, Verträge mit den branchenüblichen Bedingungen entworfen werden.

Wie soll das gehen? Das ist ja nur die Spitze des Eisberges. Aber wie willst Du die Fragen dem Gericht beantworten?

Du musst Personalführung leisten. Das bedeutet nicht nur SMS schicken, von wann bis wann sie zu arbeiten haben. Wie stellst Du Dir das vor?

Um 10 Uhr ruft Dein Kunde an: Wo ist Dein Mitarbeiter, der ist nicht erschienen. Jetzt sorge für Ersatz. Aber wo steckt der Mensch? Der meldet sich um 12 Uhr - War beim Arzt ist für den Rest der Woche krank, ob er Montag wieder arbeiten kann, dass konnte der Arzt auch nicht sagen. Und selbst wenn, dann wird er es nicht tun.

Wie gesagt: Spitze des Eisberges.

Wie willst Du sicherstellen, dass Deine Ausbildung nicht leidet? Eine ganz wichtige Frage des Gerichtes. Selbst wenn Du keine Ausbildung machen willst, dann sagt Dir das Gericht vielleicht auch gleich - Dir fehlt die Reife.

Ach ja und Objektschutz geht in der Regel 24 Stunden am Tag. Es gibt aber ein Jugendarbeitsschutzgesetz. Ich vermute, dass das auch für Dich gilt. Auch wenn Du ein Unternehmen hast.

Da ist nämlich Nachtarbeit ganz stark eingeschränkt bis verboten. Kannst vielleicht zu Hause nach 10 mal Belege sortieren, aber zum Kunden fahren? Ach ja, zum Kunden fahren... Gute Idee. Ob mit dem Auto, das Du gar nicht führen darfst oder dem Fahrrad... Auch das sehe ich nicht ganz so unproblematisch...

Also Zusammenfassung ist angesagt: Deine Chancen stehen ganz weit unten, wenn Du die Geschäftsfähigkeit von einem Gericht erhalten willst.

Deine wirtschaftlichen Aussichten wegen der finanziellen Risiken sind alles. Nur nicht positiv.

Vergiss es. Mache eine vernünftige Ausbildung. Schule, möglichst Abitur, Ausbildung und oder Studium. Arbeite in einem Bereich der Dir Spaß macht und lerne viel über die tägliche Praxis und was sich hinter dieser Routine an Wissen versteckt.

Baue Dir entsprechende Kontakte auf. In die Zielgruppe Deiner Branche. Zu KollegInnen und Selbständigen. Erstelle dann Deinen Businessplan, hole Dir dazu einen Profi. Ohne die Unterstützung kann man die meisten Businesspläne ohnehin den Hasen geben.

Nach der Aufstellung des Businessplanes kannst Du entscheiden, wie Du mit Deiner Verankerung in der Branche und bei der Zielgruppe und Deinen Kenntnissen tatsächlich ein Unternehmen gründen kannst.

Ohne gehen die Meisten mit ihrer Gründungsidee baden. Weil es einfach an zu vielen Stellen Defizite gibt. Die Defizite der Meisten hast Du bereits durch Dein Alter überboten. Du musst aber nicht besser sein, als andere GründerInnen. Du musst besser sein als die, die bereits erfolgreich am Markt sind. Sonst bekommst Du nämlich keinen Auftrag.

Unter 30 Jahren sollte man ohnehin kein Unternehmen gründen. Die Skepsis von möglichen KundInnen ist zu groß. Dabei ist nicht interessant ob Du das logisch findest oder an dieser oder jener Stelle mehr weißt als andere.

Also mindestens 10 Jahre besser 15 Jahre Hände weg von Gründungsideen. Aber diese zur Vorbereitung nutzen, dann kann das was werden.

Antwort
von chanfan, 20

Du wirst ganz schwer geeignete Antworten bekommen, weil deine Idee (Geschäftsvorhaben) wirklich etwas besonderes sein muss.

Also eher etwas, wovon die Wirtschaft oder Menschheit wirklich einen guten Vorteil davon hätte.Z.B. Softwarewentwickler mit einer neuen Idee, Unternehmer mit einer neuen Idee usw.

Bei deinem Vorhaben sehe ich da kaum etwas, um diese erste Hürde zu schaffen.

* Zudem dürften solche Jungunternehmer etwas besseres zu tun haben, als hier bei Gute Frage herum zu geistern. :)

Wer dir ev. schnell und unkompliziert mit Infos helfen könnte wäre die IHK. Ggf. wissen die auch was zu tun ist.


Kommentar von PublicStars ,

Ich beschäftige mich nebenbei Hobby mäßig mit Politik, Aktienkursen und Geschäften. Jedoch findet man für einige Wissenswerte Sachen leider keine Antwort. Jedoch bedanke ich mich für die schnelle Antwort.

Antwort
von Purnetic, 22

Das Gründen sollte mit hilfe deiner Eltern möglich sein und ist mit kosten verbunden. Gründen des Unternehmens ist aber eines deiner kleinsten Probleme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten