Frage von lovelysweetie, 97

Ein schwuler Junge wurde als Homofürst beschimpft. Er weinte und sagte, dass alle homophoben Menschen doch nur lausige Missets sind. Ist er zu weit gegangen?

Also ich finde schon, dass homophone Menschen schlecht sind, aber ich finde seine Anfeindung wirklich extrem krass.

Antwort
von leamarie2904, 43

Also meiner Meinung nach hat er nicht übertrieben. Ich finde Homophobie kann man weder akzeptieren noch tolerieren!

Kommentar von lovelysweetie ,

Ich auch <33333 #prohomo #formoregaypride #rainbowunicorns

Antwort
von GanMar, 45

aber ich finde seine Anfeindung wirklich extrem krass

Ach, jede Wirkung hat ihre eigene Ursache. Nur beim Urknall ist man da noch nicht ganz sicher.

Antwort
von Wurzelstock, 33

Was soll er sonst machen? Soll er denen dafür um den Hals fallen?

Offenbar bist Du ein Mädchen, und dich zieht es zu Jungs. Stell dir vor, dass gerade die, zu denen Du dich ganz grundsätzlich hingezogen fühlst, eben deshalb beschimpfen und verspotten. Das tut doppelt und dreifach weh.

Kommentar von lovelysweetie ,

Ich bin #prohomo und supporte alles und bin politisch korrekt. Du hast recht, er hat richtig reagiert. Es muss trotzdem vernichtend sein, als Misset bezeichnet zu werden. ;(

Kommentar von Wurzelstock ,

Das soll es ja auch.

Wobei ich nicht allerdings nicht weiß, was ein Misset ist. Klingt aber prima. So ähnlich wie Muppet.

Kommentar von lovelysweetie ,

😭 Es ist so gemein...

Kommentar von Wurzelstock ,

Ooch, gräme dich nicht. Der kriegt auch Salz in die Supp'.

Kommentar von lovelysweetie ,

Er isst keine Suppe, er isst nur veganes Gemüse. :(

Kommentar von Wurzelstock ,

Auch das noch! Studiere das mal weiter, und prohomoviere dann.

Kommentar von lovelysweetie ,

💜💓💚💛💙

Antwort
von thisgirl0, 41

Er wird beschimpft und soll dann noch seine fre.se halten? Mal im Ernst, wo bleibt dein Sinn für Gerechtigkeit, wäre ich homosexuell und würde man mich deshalb beleidigen würden diese Menschen echt etwas schlimmes erleben!

ZB in der Türkei (lebe in der Türkei) sehe ich so viele transsexuelle oder homosexuelle Menschen die sich deshalb umbringen! So viele die aus diesem Grund sogar vergewaltigt werden, diskriminiert werden, bedroht werden. Ist das gerecht? Denkst du nicht dass das normal ist wenn solch' ein Mensch auch mal ausrastet und einfach beleidigt und gegen diese Menschen sogar Gewalt anwendet?

Kommentar von lovelysweetie ,

Ich bin selber #prohomo und supporte alle, die nicht hetero sind bedingungslos. Ist echt krass, was du da erzählst. Was zu krass um wahr zu sein. :'(

Kommentar von lovelysweetie ,

Fast*

Kommentar von thisgirl0 ,

Tja, ist nun mal die Wahrheit. Und ich sehe hier selbst, mit Frieden kann man keine Gerechtigkeit unter Menschen erreichen.

Kommentar von lovelysweetie ,

Sondern? :(

Kommentar von thisgirl0 ,

Zwang :) wenn man mich zwingt etwas zutun was ich nicht tun möchte (von homosexuell auf hetero), dann zwinge ich diese Menschen auch mich zu akzeptieren und das mit voller Brutalität. Irgendwann wird sowas eh geschehen, die Frage ist nur wann das passieren wird.

Kommentar von lovelysweetie ,

Du bist ein toller Mensch <33

Kommentar von Wurzelstock ,

Nein, Sweetie, dieses Girl ist auf dem Holzweg! Denn sie empfielt mit den gleichen Mitteln zurückzuschlagen. Das macht die Sache nicht besser, sondern schlimmer: Gewalt zerstört jede Gesellschaft.

Um das durchführen zu können, spaltet sie ihre Gesellschaft von vorne herein in zwei Gesellschaften. Homosexuelle und Heterosexuelle. Sie sollen sich jeweils geschlossen feindlich gegenüber stehen.

Das wird eben nicht "eh geschehen" - im Gegenteil: Seit es die Bundesrepublik gibt, versuchen wir das zu beseitigen, und wir sind damit erfolgreich.

Kommentar von thisgirl0 ,

@Wurzelstock, in Deutschland habt ihr es ja so gut, du hast ja sowas von keine ahnung. So dachte ich auch früher, aber seit dem ich zB eine Aufnahme gesehen habe was ein schwuler gemacht hat bevor er selbstmord begangen hat, dachte ich mir nur dass diese bes.hissene Menschheit ihn dazu getrieben hat. Sein Herz war immer noch so voller Liebe und dennoch war er SO kaputt.

Und Türkei ist noch einer der "guten" Länder, es gibt noch viel schlimmere. In deren Religionen, Büchern steht man soll Schwule umbringen .. es steht dass LGBT die größte Schande ist. Denkst du da kann man MIT FRIEDEN etwas lösen? Menschen die an etwas glauben kann man niemals davon abwenden, vor allem wenn das eine Religion ist. Bei solchen Menschen soll ich also nur protestieren und abwarten? Really?

Kommentar von Wurzelstock ,

Girlie, niemand darf das Recht in die eigene Hand nehmen! Dieser Grundsatz ist 4000 Jahr alt, und in der Tat immer noch nicht in der Gesellschaft angekommen.

Für das Leid, das Du beschreibst, sind Menschen wie Du verantwortlich: Sie sorgen dafür, dass es sich immer wieder neu generiert. Wenn es gegen Gewalttaten geht, müssen alle einmütig zusammenstehen, Homo- wie Heterosexuelle.

Für Homosexuelle war das Leben auch bei uns bis vor kurzem nicht so promblemlos wie heute. Im Dritten Reich wurden sie in die Konzentrationslager gesperrt. In der Bundesrepublik änderte sich das nicht: Die praktizierte Homosexualität war bis in die 60er Jahr stafbar. (Allerdings war auch die weibliche Prostitution lange strafbar.)

Dass sich dies schließlich änderte war das Verdienst einer Lobby, in der sich sowohl Homo- als auch Heterosexuelle gemeinsam engagierten - hartnäckig aber friedlich!

Zuvor zeigte sich, dass es im Bundestag nur ein kleiner, harter Kern von Abgeordneten war, der den Fall des Homosexuellenparagraphen  immer wieder zum Scheitern brachte. Willi Brand gehörte dazu.

Dieser Minderheit gelang es immer wieder, die Mehrheit der Abgeordneten, die unentschlossen war, auf seine Seite zu ziehen. Parteizugehörigkeit spielte dabei keine Rolle.

Ich habe, weiß Gott, kein Patentrezept, wie man die fürchterlichen Mißstände, die Du beschreibst, im Hauruckverfahren lösen könnte. Aber dein Weg ist erwiesenermaßen falsch. Das zeigt die Forschung der Gesellschaftswissenschaftler.

Antwort
von Kuno33, 23

Im Sinne der Menschenrechte sind alle Menschen gleich. Die Veranlagung zur Homosexualität ist nach heutigem Wissen angeboren. Daher  hat ein Mensch mit dieser Anlage keine Möglichkeit daran etwas zu ändern.

Am meisten regen sich die Menschen über Homosexualität auf, die selbst eine leichte Veranlagung dazu haben. Das kommt daher, dass - auch wenn diese Menschen das nicht eingestehen mögen - sie durch die Begegnung mit einem Homosexuellen in Versuchung geraten. Dann müssen sie das abwehren.

Wer sich seiner Heterosexualität sicher ist, braucht da auch nichts zu fürchten.

Das Beschimpfen und Beleidigen von Homosexuellen finde ich unwürdig, beschämend und menschenfeindlich. Homosexualität ist weder gut noch schlecht sondern für manche Menschen eine Tatsache, an der sie gar nichts ändern können.

Kommentar von lovelysweetie ,

Du bist so weise. Danke! <33333

Antwort
von Cookialla, 32

Und was ist jetzt genau der Unterschied zwischen "schlecht" und "lausige Missets" (ich weiß nicht, was das ist, aber ist bestimmt ne Beleidigung)? Klar, er hat es wohl krasser formuliert, aber er hatte ja auch verletzte Gefühle, weil er gerade selber beleidigt wurde. Ist halt die Frage, wie gerechtfertigt das ist, auf eine Beleidigung mit einer anderen Beleidigung zu reagieren. Aber was genau ist jetzt dein Problem, du bist doch im Grunde seiner Meinung?

Antwort
von Skeeve1, 13

Was auch immer "Misset" heißen soll, er hat wahrscheinlich recht. Homophobe Menschen sind wie Rassisten: der unterste Abschaum. Sie sind nichts Wert.

Kommentar von lovelysweetie ,

Du bist ein toller Mensch <333333

Kommentar von lovelysweetie ,

bin deiner Meinung

Antwort
von DJFlashD, 37

Wtf :D wie man in den wald schreit, so kommt es wieder raus. Ich finde seine reaktion absolut verständlich und angemessen

Kommentar von lovelysweetie ,

<333333 Ich auch, aber seine Wortwahl ist extrem krass.

Kommentar von Wurzelstock ,

Ich hätte da noch ein paar viel krassere Wortwählereien auf der Pfanne :-(

Kommentar von Kuno33 ,

... da muss man sich nicht wundern, dass der Hass  unter Menschen immer weiter getrieben wird. Mit sozialer Intelligenz hat das nichts zu tun.

Kommentar von Wurzelstock ,

Etwa mit sozialem Schwachsinn, hä?

Pardon Kuno, aber mit diesen Begriffen wird seit dem Ende des Dritten Reiches nicht mehr so besonders gerne hantiert ;-))

Kommentar von DJFlashD ,

lovelysweetie "homofürst" ist für einen hetero aber auch eine ziemlich krasse beleidigung..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community