Frage von Leminee, 117

Wer kann einen Satz auf Französisch übersetzen?

Hallo,

Ich möchte einen Satz auf Französisch übersetzen. Der Satz lautet: Also beauftrage ich Sie mit der Suche, obwohl Sie die Wohnung schon gefunden haben.

Leute, die die beiden Sprachen nicht beherrschen, bitte nicht antworten.

Vielen Dank!

Antwort
von Duponi, 74

je vous charge donc de la recherche, malgré que vous ayez déjà trouvé un appartement

Kommentar von Leminee ,

Die Wohnung wurde für die Person, die spricht, gefunden also sie Fragt ihn , ob sie ihn beauftragt soll, obwohl er die Wohnung gefunden hat

Kommentar von Duponi ,

"sie fragt ihn ob" war in deinem ursprünglichen Satz nicht enthalten.

das wäre dann. Je vous demande donc, s'il faut vous charger de la recherche, malgré ......

Kommentar von Leminee ,

...ich erkläre dir den Satz, wenn die Person ihm sagt: ''ich beauftrage Sie, obwohl die Wohnung...'' das heißt, dass sie ihn fragt, ob sie ihn beauftragen soll, oder? 

Kommentar von LolleFee ,

Die Situation ist mir nicht klar... Oben steht kein Fragezeichen, warum fragt die Person jetzt?

Kommentar von Leminee ,

Die war eine Frage aber ich habe die Fragezeichen vergessen, obwohl es mir klar ist, dass es um eine Frage handelt...

Kommentar von LolleFee ,

malgré que würde ich durch bien que ersetzen, weil es weniger familier ist. Und ich würde des bestimmten Artikels im Original wegen auch l'appartement nehmen, nicht un appartement.

Außerdem fehlt meine Meinung nach zur sicheren Übersetzung ein wenig Kontext. Ebensogut könnte des recherches richtig sein.

Kommentar von Duponi ,

beim 1 . kann man geteilter Meinung sein, beim 2. ist es im Immobilienbereich üblicherweise une recherche. Du mir glauben, ich Makler, und die offizielle Korrespondenzsprache hier in Lux ist noch immer Französisch ;-) des recherches macht man eher im Labor

Kommentar von Leminee ,

Der Staz wurde in diesem Video gesagt: Minute: 2:30 https://www.youtube.com/watch?v=_DHv0yRnNwo

Kommentar von LolleFee ,

Naja, Du kannst trotzdem ganz normal mit mir reden. Nur weil ich keine Maklerin bin, kann ich dennoch ganze Sätze verstehen ;))

Und wie ich bereits schrieb, fehlte mir der Kontext, weil der Satz für sich alleine schon irgendwie sinnlos ist ;))

Kommentar von Leminee ,

Da der Kontext dir fehlt, habe ich dir das ganze Video gegeben. Danke für eure Antwort!

Kommentar von Duponi ,

LOL ich Ausländer, du weisst?

Kommentar von Leminee ,

Du fragst mich, ob ich weiß oder bemerkt habe, dass du Ausländer bist?

Kommentar von Duponi ,

nein,das war auf die Antwort von LolleFee bezogen und wir kennen uns schon einige Zeit.

Kommentar von achwiegutdass ,

malgré que ist nicht nur familier, sondern einfach incorrect. Die einzige Wendung, in der es richtig ist, lautet : "malgré que j'en aie, que vous en ayez" (ursprünglich zwei Wörter [mal gré = mauvais gré], jetzt nur noch eins.

Da aber Unwissen die Sprachnormen wesentlich beeinflusst, wird das in ein paar Jahrzehnten sicher in allen Wörterbüchern stehen.

Kommentar von Duponi ,

du hast recht: wenn 99% der Franzosen es so "incorrect" sagen ist es gar nicht mehr so "incorrect", da können I-Tüpfelchenreiter sich noch so sehr dagegen sträuben.Ich habe halt täglich mit den normalen Franzosen zu tun, nicht mit denen, die von sich behaupten, literarisches Französisch zu sprechen. Ich ärgere mich auch jedes Mal über der/die einzigste, trotzdem wird das wohl den Weg in den Duden finden

Kommentar von achwiegutdass ,

Auch ich verkehre mit normalen Franzosen, die es aber für wichtig halten, korrektes Französisch zu sprechen. Wenn du das für "literarisches Französisch" hälst und Sprachliebhaber verächtlich als "I-Tüpfelchen" abtust, ist das dein Problem. Als Literaturwissenschaftlicher weiss ich schon besser, was "literarisch" heisst. Dass 99% der Franzosen "malgré que" sagen, ist einfach falsch. Ich jedenfalls setze mich dafür ein, dass es nicht soweit kommt - genau wie für "der/die einzigste". Wer Unwissen und  schwachsinnige Sprachmisshandlung (letzteres gilt mehr für der einzigste als für malgré que) zulässt, fördern beides.

Kommentar von Duponi ,

nun, eine Sprache ist nicht starr, das solltest gerade du ja wissen, sie entwickelt sich weiter und nicht immer in die Richtung die mir mögen. Ich bin auch noch mit dem Passé Simple aufgewachsen, den du heute kaum noch zu hören bekommst, aber man muss halt dem Volk aufs Maul schauen, wenn ich mal Luther zitieren darf. Sich gegen die Entwicklung zu sträuben, mag ja edel sein, aber genauso gut kannst du eine Lawine versuchen mit blossen Händen aufzuhalten.

Kommentar von achwiegutdass ,

Ich sträube mich nicht gegen die Entwicklung, darüber weiss ich ziemlich gut Bescheid, wohl aber gegen bestimmte Entwicklungen, auch wenn ich weiss, dass das ziemlich aussichtslos ist. Es geht hier grundsätzlich um eine geistige Haltung, denn wer alles tatenlos annimmt, zeigt auch, dass er porös ist für jede Form der Manipulierung. Mögen sich andere ohne Weiteres diesem Trend hingeben - ich nicht.

Was Luther angeht, muss man kein Sprachhistoriker sein, um wissen zu können, dass er in einem Kontext spricht, der nichts zu tun hat mit dem heutigen. Ihn einfach zu wiederholen hat also keinen Sinn. Linguisten (das bin ich gelegentlich auch) schauen heute dem Volk aufs Maul, hüten sich aber, daraus Argumente zu machen für oder gegen die Sprachentwicklung.

Wenn dich das beruhigen kann : Passé composé gebrauche ich im Umgang nicht :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community