Frage von saniiixxx1, 70

Ein PKW ist in mein Motorrad nähe Herdecke reingefahren?

Ich hab gestern Abend einen Unfall gehabt. Eine alte Dame ist mir mit ihren PKW in mein Motorrad reingefahren und ich habe die Polizei gerufen. Jetzt habe ich ein erheblichen Schaden und die meinten ich soll zu meiner Versicherung.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bienemaja0007, 47

Meine erste Frage wäre, was fährst du denn für ein Motorrad? :-)

Ich habe eine ähnliche Situation vor einigen Wochen auch in der Umgebung erlebt.

Ich würde dir empfehlen vielleicht bevor zu deiner oder gegnerischen Versicherung zu gehen, erstmal in eine Werkstatt gehen einen Kostenvoranschlag erstellen lassen oder direkt einen KFZ Gutachter in deiner Umgebung in Google zu suchen.

Bevor dir die Versicherung deinen Schaden so niedrig wie möglich einschätzt, dann lieber einen unabhängigen freien Sachverständiger denn du sowieso nicht von deiner Tasche bezahlst.

Diese Gutachter http://www.crashcar-experts.de/ beraten sowieso einen meist kostenfrei bei einem Haftpflichtschaden und rechnen mit der Versicherung ab.

Ich persönlich hab nur gute Erfahrung gemacht und kann dir zu Herzen geben, demnächst einfach mal in Google zu suchen.

Ich wünsch dir viel Erfolg

Grüße 

Bieneee :-)

Kommentar von saniiixxx1 ,

Dankesehr :-)))

Antwort
von KfzSVnrw, 13

Nach deiner Schilderung, bist du an dem Unfall unschuldig. Wenn dem so ist, liegt ein Haftpflichtschaden vor, zur dessen Regulierung ist deine Versicherung der falsche Ansprechpartner.

Nach einem unverschuldeten Unfall - einem Haftpflichtschaden - musst du als Geschädigte(r) deinen Schaden beziffern. Das geschieht durch ein Gutachten eines von dir beauftragten Kfz-Sachverständigen oder eine Schadenskalkulation, evtl. auch über einen Kostenvoranschlag.

- Liegt der Schaden nach deiner Vermutung über 715 €, dann liegt kein Bagatellschaden vor. Das gleiche gilt auch wenn du den Verdacht auf weitere verborgene Schäden hast. In diesem Fall darfst du direkt selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen mit der Erstattung eines Gutachten beauftragen. Die dafür anfallenden Kosten gehören zum Schaden und sind von der Verursacherin bzw. ihrer Versicherung zu tragen. 

Du hast als Geschädigter zunächst einmal das Recht selber zu bestimmen welcher Kfz-Sachverständige Deines Vertrauens das Fahrzeug besichtigt und das Gutachten erstellt. Die gegnerische Versicherung hat kein generelles Besichtigungsrecht.

- Hast du bei einem alten Fahrzeug bei einem Schaden unter 715 € den Verdacht auf einen wirtschaftlichen Totalschaden, dann benötigst du ebenfalls ein Gutachten zur Abrechnung.

Wenn bei dir ein Bagatellschaden vorliegt, dann kann dir der von dir beauftragte Sachverständige auch (nur) ein Kurzgutachten bzw. Schadenskalkulation erstellen. Deren Kosten sind deutlich geringer als die eines Gutachtens aber auch inhaltlich deutlich geringer, auch die dafür anfallenden Kosten gehören zum Schaden und müssen dir erstattet werden. Hingegen werden die Kosten eines Kostenvoranschlags oft nicht gezahlt, da diese bei Beauftragung wieder gut geschrieben werden.

Die Daten des Verursachers legst du bei deinem Sachverständigen vor. Anhand des Kennzeichens des Verursachers kann dein Sachverständiger dann abfragen wo dieser versichert ist. Wenn du ihm eine Abtretung in Höhe des Gutachtenhonorrares unterschreibst, dann brauchst du auch nicht in Vorkasse zu treten.

Dann solltest du dir Gedanken machen, ob du die weitere Abwicklung mit der gegnerischen Versicherung selber vornehmen willst oder direkt einen guten Fachanwalt für Verkehrsrecht damit beauftragst.

Antwort
von Goodnight, 24

Unsere Versicherung hat sich auch schon darum gekümmert, dass die Versicherung des Unfallgegners den Fall regelt. 

Dann hat sich herausgestellt, dass der Unfallgegner bei der gleichen Versicherung war und nur seinen Schaden gemeldet hat.

Das hat ordentlich gekracht für den. 

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 26

Also die alte Dame, die hat eine Haftplichtversciherung.,Ist in Deutschland für jedes Fahrzeug vorgeschrieben.

Die Haftplichtversciherung von der alten Damen zahlt dir alle Schäden.

Musst halt etwas geduldig sein. Reperatur nur nach Rücksprache mit der Versicherung, manchmal wollen die einen Gutachter schicken um sich den Schaden noch mal anzusehen. Alle Belege und Quittungen gut aufbewahren.

Antwort
von Rockuser, 33

Wenn die Polizei den Unfall aufgenommen hat, kannst Du doch zu deiner Versicherung gehen und gibst das Aktenzeichen an. Oder Du wendest dich gleich an die gegnerische Versicherung.

Antwort
von DodgeRT, 13

ich hatte sowas vor 2 jahren (allerdings leider auch mit personenschaden - also ich). hab mir des mit versicherung usw erst garnicht angetan und bin direkt zu meinem anwalt gegangen. ihm einfach alle unterlagen schicken, er reicht des weiter, klärts mit versicherung usw. rechtsschutz wäre aber hier sicher von vorteil.

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 13

Und was ist die Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten