Frage von Elizabeth123, 88

Ein Pferd auf meinem Reiterhof beißt alle Reitschüler und manchmal auch die Reitlehrer,es hat mich aber noch nie gebissen.Was kann ich tun,damit das so bleibt?

Ein Pferd bzw. ein größeres Pony auf meinem Reiterhof beißt/ schnappt schon bei der Annäherung nach jedem, Auftrensen oder satteln geht fast gar nicht. Mich hat es jedoch noch nie gebissen und auch noch nicht nach mir geschnappt.. Ich nähere mich ihm, genau wie alle anderen immer von vorne. Als nächstes spreche ich mit ihm und dann lässt es sich problemlos streicheln, putzen, trensen etc. Bei anderen geht das nicht. Von denen lässt es sich noch nicht einmal anfassen, sondern schnappt sofort zu. Erst wenn diejenigen ihn fest am Halfter packen, hört er auf. Woran könnte das liegen? Hat jemand von euch einen Tipp, was ich machen kann, damit das auch so bleibt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beglo1705, 39

Ruhiges, souveränes Auftreten dem Pferd gegenüber haben oft schon manchen Reiter vor Bissen und Tritten bewahrt. Ein Dauerzustand ist das aber so nicht, da müsste allerdings der Pferdebesitzer oder Hofeigentümer handeln, in dem er das Pferd mal durchchecken lässt und prüfen lässt ob das Tier Schmerzen hat.

Ist gesundheitlich alles okay, sollte ein erfahrener Bereiter, der wirklich weiß was er tut, sich intensiv mit dem Tier beschäftigen um ggf. Ängste auszuräumen.

Kommentar von Elizabeth123 ,

Gesundheitlich ist alles in Ordnung und wir haben auch spezielle Personen an unserem Hof angestellt, die mit den Pferden "sprechen" und sich um die Psyche der Pferde kümmern. das hat nur leider bei diesem Pferd noch nicht viel geholfen. Aber trotzdem danke!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 59

Wachsam sein.

Falls das Pferd je auch nach Dir schnappen sollte, schon den Gedanken im Keim ersticken. Kann aber gut sein, das passiert nie; wahrscheinlich verhälsr du dich unbewußt so, dass es dem Tier imponiert, so dass es keine Notwendigkeit sieht, mal zu probieren, was geht.

Antwort
von LyciaKarma, 43

Du kannst die Reitschule wechseln, damit die Pferde nicht zu solchen Mitteln greifen müssen, damit ihnen jemand zuhört (bzw ja bei euch immer noch nicht). 

Anscheinend hat jemand dafür gesorgt, dass es mit Trensen und Satteln so ein großen Problem hat (Schmerzen etc), dass es sich wehren muss.. 

Kommentar von Elizabeth123 ,

Die Pferde werden bei uns nicht schlecht behandelt. Es hat keine Verletzungen oder ähnliches. das ist das einzige Pferd auf dem Reiterhof, welches solche Probleme hat. Und wenn es Schmerzen dabei hätte : Wiso bei mir dann nicht? Es liegt nicht an der Reitschule, denn auch zu anderen Pferden meidet dieses den Kontakt. Sobald ein anderes Pferd in der nähe ist, will dieses Pferd es beißen oder ähnliches und legt grundsätzlich die Ohren an. Es liegt ganz sicher nicht an der reitscchule. wir haben dort auch ausgebildete Menschen, die gelernt haben die Pferdesprache zu verstehen. Sie sind bei uns auf dem Hof nur dazu zuständig die Pferde zu verstehen und ihnen ''zu zuhören ''.

Kommentar von beglo1705 ,

Dann sind sie unfähig, sorry aber anders kann ich das nicht nennen, wenn schon extra "Pferdeflüsterer" am Hof sind, die anscheinen nicht zuhören können.

Das Pferd hat vielleicht keine Schmerzen u. keine Verletzungen aber wie sieht´s mit der Psyche aus? Was für eine Vorgeschichte hat das Pferd? Solche aggressiven Züge kommen nicht plötzlich und sind ganz tief in dem Pferd verankert, meist Angst, Unsicherheit oder Traumata. Ich sprech leider aus Erfahrung, meine Vorrednerin übrigens auch.

Kommentar von LyciaKarma ,

Aha. Und diese "Pferdemenschen" denken, dass das Pferd das aus Jux und Tollerei macht? Oder was sagen die dazu?

Vielleicht bist du auch nur vorsichtiger als die anderen. Dann knallen die dem Pferd den Sattel drauf und die Trense an die Zähne oder so.

Das Pferd macht es nicht umsonst oder grundlos!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten