Ein paar offene Fragen vor der Anschaffung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also als erstes muss ich sagen: Ich bin echt beeindruckt, dass Du Dich damit so beschäftigst und nicht einfach Katzen holst und gut. Wie die meisten das machen.

Ich kann Dir ein paar Internetseiten empfehlen. Bei Büchern solltest Du immer aufpassen. Die meisten widersprechen sich und enthalten eine ganze Menge Blödsinn. Alte Bücher sind nicht zu empfehlen. Das "Wissen" von 1970 ist heute nicht mehr aktuell. Bei keiner Tierhaltung.

Nicht wegen der Überschrift erschrecken. Die Seiten beinhalten noch andere Infos. ;-)

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

http://katzen-babys.com/katzenlaute-bedeutung-verstehen/

http://www.artgerechtes-katzenleben.de/

https://www.facebook.com/artgerechtesKatzenleben/

http://www.the3cats.de/jaspers-offener-brief-an-alle-frauchen-und-herrchen-zum-thema-katzenernahrung/

http://das-haustier.info/

http://www.petsnature.de/infoseiten/katzen-ratgeber/katzen-haltung/zusammenfuehrung-von-katzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Virgilia
30.09.2016, 21:09

Danke :) 

Ich will ja, dass die Tiere sich wohlfühlen und möglichst artgerecht leben können. Schließlich bin ich für die (hoffentlich) nächsten 15 - 20 Jahre für sie verantwortlich. Und da ich den beiden leider keinen Freigang bieten kann, sollen sie sich zumindest nicht zu Tode langweilen ;) 

1

Hallo und Hut ab vor deinem Verantwortungsbewusstsein. Ich versuche deine Fragen der Reihe nach zu beantworten. Kosten: Ich schätze so 150 Euro pro Monat kommen hin. Für meine zwei Fellmonster reicht es schon aus. Der eine Monat kosten sie mit Tierarzt mal mehr, der nächste ist wieder günstiger. Barfen: Hab ich ehrlich micht viel Ahnung aber wie schon gesagt kann bei reinen Wohnungskatzen und falschem Barfen viel in die Hose gehn. Taurin ist für Katzen sehr wichtig, ihr Körper kann es nicht selbst herstellen. Es gibt aber tatsächlich im Internet und auch beim Tierarzt viele Informationen. Das A und O ist die Qualität und Frische des Fleisches. Einfach nur Gemüse bzw Getreide weglassen reicht leider nicht. Hunde haben einen komplett anderen Nährstoffbedarf als Katzen, welche reine Carnivoren sind im Gegensatz zu Hunden. Austattung: Katzen kann es nicht Abwechslungsreich genug werden. Im Prinzip gilt: je mehr Abwechslung eine Wohnungskatze hat, umso weniger Blödsinn stellt sie an. Es gibt Deckenhohe Kratzbäume die sich dort einfach befestigen lassen,da können sie nach Herzenslust tollen. Ansonstem gibt es so Kratztreppen die du an der Wand befestigen kannst dass die Katze "in luftiger Höhe" an der Wand entlang schlendern kann und alles im Blick hat. Die Befestigung ist ebenfalls simpel. Kratzmöglichkeiten sind aber ein Muss. Lieber zuviel als zuwenig. Ihre Höhlen und Rückzugsorte wählen Katzen selbst aus. Wenn du mit ihren auserwählten Plätzen zufrieden bist, kannst du dort Decken oder Kissen platzieren damit es die Stubentiger richtig bequem haben. Aber natürlich kannst du vorher Flauschöhlen kaufen, nur nicht jede Katze nimmt sie an. Alternativ gehn auch große Kartons mit Decken drin. Dort kann man auch Leckerlis drin verstecken zur Abwechslung. Spielzeug: Fellmäuschen, Baldrian-und/oder CatnipSpielzeug (katzenminze) je nachdem was sie mögen, eine Spielangel mit interessantem Beutetier dran, Sektkorken, Raschelbällchen... Intelligenzspielzeug ist für Wohnungskatzen sehr geil. Ich habe von "more4cats" ein Holzwürfel mit Löchern und 2 Klingelbällchen drin. Da können sie herrlich drin rumpfoteln oder auch mal TroFu rausangeln. "Fummelbrett" nennt sich sowas auch. Da Katzen sich nur anstrengen wenn sie Vorteile (Futter, streicheln) davon haben, kannst du auch vieles Intelligenzspielzeug selber machen. Z.b. klopapierrollen liegend übereinander zur Pyramide kleben und dort Leckerlis oder TroFu rein, ne leere Küchenpapierrolle an den Enden zu kleben, löcher rein schneiden, was reintun, ab gehts... Kartons mit Zeitungsknüllen füllen, ab geht die Luzi... Clickern ist sicher ein Highlight für Leckerlibegeisterte, darüber gibts viele Bücher z.b.von Katja Rüssel kann ich dir empfehlen. Mein Kater clickert gern! Snackbälle sind auch cool. Katzenklooo Katzenklooo...xD 3 für 2 ist richtig. Streu kannst du nach deinem Geschmack aussuchen, ob Klumpstreu oder Silikatstreu.... jede Katze präferiert was andres und "zeigt" dir das auch. Meine mögen das von Aldi Süd und Lidl. Wichtig ist nur bei Klumpstreu dass du es 2x täglich säuberst, also die Klumpen rausholst. Komplettes Streu solltest du spätestens nach einem Monat tauschen. Das Klo dann auch auswaschen, jedoch keine aggressiven Reiniger nutzen, das schreckt die feinen Näschen oft ab. Welche Kloart für dich in Frage kommt? Du kannst bei deiner neugierigen Hündin ein geschlossenes probieren, kannst aber auch aus sauberen großen Gefäßen z.b.alte Farbeimer, auch selber was basteln. Probier dein Glück! Mein erstes Klo war auch nicht das letzte 😂 Fülle mindestens 5cm Streuhöhe ein, Katzen buddeln gern. Unterschiede vom Streu: Klumpstreu verklumpt beim Kontakt mit Flüssigkeiten, Silikatstreu nimmt die Flüssigkeit nur auf (wie ne Pampers). Ich finde es aber nicht so gut weil man es häufiger tauschen muss. Ob mineralisches Streu, Naturspäne... teste es aus. Was mir zuletzt noch einfällt: Pass bei Wphnungskatzen auf wegen dem Kippfenstersyndrom. Sichere deine Fenster mit speziellen Keilrn (gibts im Tiermarkt oder Internet), damit sie nicht versuchen zu entwischen und im gekippten Fenster stecken bleiben. Bücher: gibts 100.000de, ich finde die o.g. Links sehr gut, geliebte-katze.de ist auch toll oder einfachtierisch.de. dort findest du auch viele interessante Beiträge zu den Katzen. Ich hoffe ich konnte dir helfen und viel Spaß mit den Katzen. Bei dir haben sie es sicher gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Virgilia
01.10.2016, 17:08

Danke :) 

Ich muss Dienstag sowieso neues Fleisch kaufen. Da kann ich im Barfladen direkt nach Büchern speziell für Katzen gucken. 

Stimmt, das mit den Fenstern habe ich total vergessen, aber ich habe inzwischen auch diese Sicherungen auf meiner Liste stehen ^^ Genau deshalb mache ich mir lieber ein paar Monate schon Gedanken und nicht erst, 3 Tage bevor die Tiere einziehen ^^ (und weil der ganze Kram auch bezahlt werden muss <_<) 

0

Du hats dich doch schon super informiert!
Also ich komme mit zwei Katzen und 150€ denk ich mal gut hin. (Eine bekommt Barf und die andere Dose)
Zum Thema Barf für Katzen gibts viele super Bücher aber im Prinzip reicht es wenn du Das gemüse weglässt und etwas Taurin etc. zufügst (meine bekommen z.B. je nach gebrechen auch noch hier und da was zugefütter)

§ Katzenklos sollten reichen. ich hab vier aber nur weil eine Katze ein "kleines" sauberkeitsproblem hat.
Katzenstreu musst du echt ausprobieren. Meine eine geht nur überhaupt auf irgendein Klo wenn es meeeega feines ,kleines rundedes streu ist. Den meisten ist das aber glaub  ich wurscht.
https://www.amazon.de/gp/product/3735791050/ref=ox_sc_sfl_title_23?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF
https://www.amazon.de/gp/product/3844811923/ref=ox_sc_sfl_title_26?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also was essen angeht ist es immer ganz nett für Katzen aber nicht sonderlich lecker für Menschen Mäuse einzufrieren und ihnen dann zu geben...das macht jede Katze glücklich.Was Spielzeug angeht ist es immer unterschiedlich..meine liebt zb diese Ohrenstäbchen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich brauche pro Katze 50 Euro und mehr als 20 für das Streu und lege bis 50 Euro pro Katze für Notfälle!

Und für den Tierarzt impfen pro Katze ca 50 Euro und wenn sie schon geimpft sind würde ich trotzdem einen Check machen lassen

Dann Napf und einen Baum und ich finde das drei Clo reichen!

Und ich würde er das füttern was sie gewohnt sind und auch das Streu !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Virgilia
02.10.2016, 21:14

Okay, dann sollte ich mit ca. 150€ im Monat auskommen. 

Auch wenn sie bereits geimpft, gechipt und kastriert sind, werde ich sie oder so durchchecken lassen. Tierarztkosten sind für mich zweitrangig. Wenn das Tier krank oder verletzt ist, muss es behandelt werden, egalt wie viel es kostet. Genau dafür habe ich ja notfalls die Rücklagen. 

Beim Streu werde ich mal nachfragen, aber ich werde definitiv kein Trockenfutter verfüttern. Bei Futter bin ich sowieso ein wenig "pingelig", weil ich kein Fleisch aus der Massentierhaltung verfüttern will. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich meine Hunde barfe ^^ 

0
Kommentar von elfriedeboe
03.10.2016, 07:56

Meine braucht das da sie einen viel zu kleinen Bauch hat und nur kleine Mengen frisst und nichts anders frisst als ein wenig Nass und Trockenfutter und barfen finde ich toll wenn du das ! machst!

0

Bitte nur mit dem Thema barf vor dem Start genauer informieren, das ist nicht nur Gemüse weglassen sondern muss schon recht genau zusammengestellt werden sonst gibt es schnell mängelkrankheiten besonders bei Wohnungsmärkten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aglaija16
30.09.2016, 21:48

Natürlich sind Wohnungskatzen gemeint ;-) Autokorrektur

0
Kommentar von Virgilia
30.09.2016, 21:51

In wie fern unterscheidet es sich vom Barf für Hunde? Denn die werden bei uns seit Jahren gebarft. 

0
Kommentar von Aglaija16
30.09.2016, 21:56

Hunde sind von der gesamten Verdauung mittlerweile recht angepasst, also durchaus mehr allesfresser. Katzen sind ursprünglicher (laienhaft erklärt) und brauchen ne recht genaue Zusammenstellung die den beutetieren samt mageninhalt entspricht. Super Literatur sind die Bücher von doreen Fiedler: einfach barf

0

Was ich noch vergessen habe: Wie oft sollte man sie täglich füttern? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carinayeahi
30.09.2016, 21:03

Unterschiedlich von Katze zu Katze. Ich füttere meine 3x

0
Kommentar von elfriedeboe
03.10.2016, 07:57

Ich füttere meine sechs Mal aber gesunde reicht es drei Mal am Tag !

0

Respekt, du machst dir wirklich viele Gedanken.

150€ sind viel zu viel ich hab 2 Katzen und bezahle ca. 50 Euro und sie kriegen gutes Futter. Ich persönlich würde meine Katze nicht barfen, aber das liegt an dir, da kenne ich mich nicht aus. Wir kaufen gutes Bio Nassfutter mit mindestens 70% Fleischanteil und Trockenfutter. Die Faustregel ist pro Katze 1 Katzenklo.

Katzen sind wirklich mit Abstand die einfachsten Haustiere die es gibt, ich bin mir sicher, du hast viel Freude mit ihnen. Dein einziger Job ist es das Katzenklo zu säubern, ihnen essen zu geben, vielleicht mit ihnen zu spielen (ich kenne viele Katzen die haben selbst darauf 0 Bock) und ansonsten dich einfach nur in sie zu verlieben.

Viel Spaß😽

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carinayeahi
30.09.2016, 21:05

Natürlich musst du noch zu Beginn Tierarztkosten einkalkulieren, allerdings denke ich, du weißt das😌 Ich halte übrigends auch Wohnungskatzen.

0
Kommentar von Virgilia
30.09.2016, 21:07

Meine Hunde werden seit jahren gebarft, deshalb wollte ich die Katzen auch barfen. Ich lebe selber vegetarisch und teilzeitvegan (ich bin einfach nicht willensstark genug >_<), deshalb möchte ich wissen, was meine Tiere fressen und dass das Fleisch nicht aus der Massentierhaltung stammt. 

Bei den Kosten bin ich beruhigt. Ich rechne lieber mit mehr und freue mich, wenn Geld übrig bleibt :D 

0
Kommentar von carinayeahi
30.09.2016, 23:13

Ist ja ein Zufall, ich bin auch vegetarisch und fast-vegan😁 Kaufe auch nur welches, wo ich weiß, dass das nicht der Fall ist. Aber wenn du dich damit auskennst und das bei den Hunden auch machst, dann kann ichs verstehen. 😌

0

Was möchtest Du wissen?