Ein paar Isländerfragen!?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sorry, es ist aber nicht das Turniere reiten an sich, dass die Tiere quält, sondern der Reiter. Anstatt die Turniere gleich aufzugeben, und das Feld weiter den "tierquälerischen Reitern" zu überlassen, könnte man doch auch mit gutem Beispiel voran gehen und aktiv daran arbeiten, dass sich an den Missständen im Turniersport was ändert!

Mit einer pferdegerechten und feinen Reiterei könnte man doch langfristig vielleicht etwas an der Einstellung der Mitreiter ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

😂sorry, ich musste gerade herzlich lachen.
vom sportpferd zum isi. keine frage tolle idee. ich sag auch dazu, warum ich so lachen musste:
Isländer sind DIE Sportpferde schlechthin. es ist die einzige rasse, die eine eigene Weltmeisterschaft hat.
und nochwas (da dir der harte Turniersport nicht mehr gefällt) im Isi-turniersport waren sogar kandarren in kombi mit sperriemen erlaubt. (und war auch grad wieder im gespräch, obs nicht wieder erlaubt werden soll...)soviel dazu...

egal, ich beantworte dir noch deine frage: nein, es gibt keine einheitliche tölt und auch keine einheitliche passhilfe. beide gangarten werden aus dem gefühl geritten, und das ist nunmal bei jedem isi anders. abhängig von temperament, gangveranlagung(fünfgänger ist geil, aber anspruchsvoller an den reiter), exterieur etc.

schau, das du vor dem kauf auf verschiedenen pferden reitest um zu gucken was dir liegt(vier oder fünfgängig,naturtölter fürs gelände etc)
pass kommt erst ganz am ende und den wirklichen rennpass(den "echten" pass) brauchst du ansich nur auf nem turnier, oder eben im training.

ich wünsche dir aber auf jeden fall viel spaß beim "umsatteln"

was ich dir absolut empfehlen kann: reiten in balance, ein ganzheitlicher ansatz von bruno und helga podlech (mitbegründer der isiszene in deutschland)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mly123
29.03.2016, 18:38

danke für die antwort

zum isländertunir:ich hab auf keinen fall vor auf isi tunire zu gehen

0
Kommentar von Viowow
30.03.2016, 00:34

genau, danke lycia. natürlich kann man einen isi auch pferdegerecht fordern und fördern, ohne turniere aber man sollte schonmal auf einem gesessen haben, bevor man sich einen kauft. und sie eben einfach nicht unterschätzen;)

0

Hier sind schon viele gute Antworten, denen ich mich auch anschließen würde. Genauso wie jedes andere Pferd ein Turnierpferd sein kann oder eben auch nicht, kann das auch ein Isländer. Was einen Isi aber von anderen Großponys (Haffi, Welsh, Reitpony...) unterscheidet, sind seine zusätzlichen Gangarten und das kann man nicht einfach so mal kurz übers Internet lernen. Wie hier schon erwähnt wurde, gibt es das keine einheitlichen Hilfen. Wichtig ist nur, dass der Isi trotzdem gut trainiert und gymnastiziert wird - genauso wie jedes andere Reitpferd auch. Dann gibt es gut ausgebildete Fünfgänger, die so präzise und routiniert auf Hilfen hören, dass jeder unerfahrene Reiter sie in allen fünf Gangarten reiten kann und es gibt Viergänger, die so jung oder so schlecht ausgebildet sind, dass selbst ein Profi Monate braucht, um da auch nur EINE Gangart sinnvoll reiten zu können und sei das Schritt. Gangpferde zu Reiten ist extrem kompliziert, wenn man keine Ahnung davon hat. Man muss ein Gefühl für den Takt entwickeln, Sitzhilfen sind noch wichtiger als sowieso schon und außerdem sind Isländer Arbeitstiere und haben meist viel Temperament und Gehwille, das muss man auch mögen.

Warum muss es denn überhaupt ein Isi sein? Es gibt doch so viele Freizeitpferde, egal welcher Rasse und auch so viele andere für Freizeitreiter typische Rassen wie Norweger, Haflinger, Welsh Cob, Tinker, usw., für die man nicht extra "neu" Reiten lernen muss ;-) Wenn du dir einen Isländer anschaffst, wirst du um guten (!) Unterricht nicht drumherum kommen, auch wenn du bereits gut reitest und du mit dem Isi keine Turniere gehen willst. Wenn du da jetzt halbherzig selbst rumprobierst, den Isländer wegen seiner Gangverteilung nicht ordentlich gymnastizieren kannst, nur mit dem rumgurkst und der komplett verspannt läuft weil er es unter dem Reiter nie besser gelernt hat oder du zu wenig Ahnung hast, um ihn seiner Veranlagung entsprechend gesunderhaltend zu reiten, dann ist das genauso schlimme Tierquälerei wie so manches Turnierreiten.

Dass du mit deinem Pferd so einen schlimmen Unfall hattest, tut mir leid, aber das lag ja nicht an der Rasse, sondern vermutlich an der Situation und an der Reitweise. Was die Rasse angeht, solltest du dir das aussuchen, was zu dir passt. Das kann auch ein Warmblut sein und dann kannst du auch ein solches pferdefreundlich und freizeitmäßig reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
30.03.2016, 16:29

DH👍

0

Hallo,

was hat denn die Rasse mit Turnierreiten oder nicht zu tun. Klar, Isis sind tolle Pferde - ohne Frage. Aber mal eben so umsatteln ist nicht so einfach, vor allem da sehr viele Isis immer noch komplett über die Hand getöltet werden, man schaue sich einfach mal an, wie die meisten Isis von der Bemuskelung aussehen, wenn sie stehen. Und gerade auch Gewichtsmanipualtion, etc. sind auch im Freizeitbereich stark vertreten. Es gibt sehr, viele Trainer die steif und fest behaupten ein Isländer müsse beschlagen werden, sonst könne er nicht tölten. Und wenn das Tierchen nicht trabt oder töltet kloppt man halt Gewichte drauf, irgendwann läuft's dann schon. Was fasziniert dich denn so an den Isändern? Es gibt soooooo viele Pony- und Kleinpferderassen die bedeutend einfacher zu gymnastizieren und zu reiten sind - alleine vom Exterieur und der Gangverteilung her. Wenn man nicht unbedingt ein Gangpferd will, würde ch nie jemandem zum Isländer raten - und ich habe selber welche^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Myl,

bevor du dir einen Isi kaufst würde ich auch mal Unterricht nehmen und ein paar von denen reiten. Mach doch mal 2 Wochen Reiterferien auf einem Isi-Hof. Die "Taktreinheit der Gänge" kann man bei 5-Gängern wohl tatsächlich recht leicht kaputt machen, wenn man das noch nie gemacht hat. Insbesondere das Trennen von Pass und Trab soll nicht ganz einfach sein...

Isländer sehen ganz niedlich aus, sind aber richtige Sportpferde - heiße Öfen wenn du so willst. Zum "ruhig angehen lassen" ist das nicht die richtige Rasse!

Wenn du keine Turniere mehr gehen möchtest, ist das natürlich vollkommen ok. Ich weiß nur nicht, was das mit der Rasse zu tun hat. Ich habe selbst Vielseitigkeitspferde, bin lieb zu denen (und sie zu mir) und gehe mit denen keine Turniere.

Zum Tölten muss ein Isi stark aufgerichtet werden. Das geht natürlich am einfachsten mit Gewalt (Zügelzug + Kandare + zugeknalltes Reithalfter). Daher stehen Isländer-Turniere seit Jahren stark in der Kritik. Es wundert mich, dass du von "Pest zu Cholera" wechseln möchtest ;)

LG - Feivel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
29.03.2016, 18:14

das problem mit den "niedlichen, puscheligen ponys" . das man das einen porsche für einen trabbi hält, merkt man dann wenns zu spät ist😉

2

Hi :)
Ich persönlich würde zuerst mal min. einen Isi ausprobieren, bevor du gleich einen kaufst.
Auf meinen Hof gibt es auch Isis, die ich öfters reite. Ich finde Isländer vooooll cool!! :D
Viel Erfolg!
Viele liebe grüße kklszjklm! ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag dir eins: Bevor du dir einen Isi kaufst, solltest du einige Reitstunden auf denen nehmen. Isis sind echt nicht ohne!!!
Am Anfang wäre ein 4-Gänger wohl besser geeignet als ein 5-Gänger.
Ich reite vor allem traditionell Isländisch (auch in Island) ausgebildete Isis. Die "Faustregel" zum Töten ist: Tiefer Sitz, leicht treibende Schenkelhilfen, aufgenommene Zügel und stehende Hand.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
30.03.2016, 00:37

zum Töten...ich weis, wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. aber der verschreiber ist herrlich. ist mir auch schon passiert. die faustregel ist aber mit vorsicht zu empfehlen finde ich. wenn man es noch nie gemacht hat, artet es sonst schnell in geziehe aus...

0
Kommentar von Magda1028
30.03.2016, 07:27

Deswegen erstmal Unterricht bei einem Trainer, der sich mit der Islandpferdereiterei auskennt. Zum Rechtschreibfehler: Ich hasse meine Autokorrektur!-.-'

0
Kommentar von Viowow
30.03.2016, 16:28

genau👍 haha, ja, die liebe autokorrektur. fortschritt durch technik😉

0

Solltest du wirklich Interesse am Kauf eines 5 Gängers haben, dann nimm auf jeden Fall zu erst ein paar Reitstunden (auf Isis natürlich) um dich mit dem Gangreiten vertraut zu machen. Je es gibt schon verschiedene Hilfen, aber um das alles hier zu erklären, reicht die Zeit nicht. Schau dich mal nach einem Isländerhof in deiner Umgebung um

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mly123
29.03.2016, 16:52

bei uns gibts aber keine isihöfe

0
Kommentar von Viowow
29.03.2016, 17:24

von wo kommst du?

1
Kommentar von Viowow
29.03.2016, 17:36

@ pipepipepip, aber es gibt keine einheitlichen hilfen für tölt und pass. die sind bei jedem isi anders. die GGA wird die TE wohl können.

2
Kommentar von pipepipepip
29.03.2016, 19:55

Gut, vielleicht ist Hilfe ein falsches Wort aber es erfordert eine andere Einwirkungsweise wie zum Angaloppieren. Mein Isländer ist nur 4-Gänger

0

Das tut mir leid, was du erlebt hast. Und ich kann verstehen, dass du einfach was anderes willst, um den alten Kram zu vergessen.

Jedoch gibt es keine gute oder schlechte Reitweise - es gibt nur gutes oder schlechtes Reiten, überall! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst doch kein neues Pferd, nur weil du keinen Turniersport mehr machen möchtest. 

Man kann Turniere auch pferdegerecht reiten. 

Woher willst du wissen, ob dir ein Isi überhaupt liegt, wenn du noch nie einen geritten bist? Und dann gleich einen kaufen? Lass das sein! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mly123
29.03.2016, 16:56

nein ich will nie mehr ein tunir reiten!!!Dieser sch***** sport hat mir mein pferd genommen!!!

0