Frage von Minou27, 116

Ein Minipig als Haustier?

Hallo, Ich interessiere mich schon länger für Minipigs und würde gerne eines als Haustier halten. Leider sind meine Eltern noch dagegen, obwohl meine Mutter zugibt, die Schweinchen selber süß zu finden. Ich muss meine Eltern überzeugen und werde das mit einer Powerpoint Präsentation versuchen. Wir wohnen in einem Haus am Waldrand. Wir haben einen Garten und 2 Terrassen. Ich würde das Minipig draußen und drinnen halten. Es braucht ja ein Freigehege, da würden wir den ganzen Garten umzäunen. Einen kleinen Stall könnte man selber bauen. Mein Minipig würde aber über Nacht drinnen sein und etwa 2 Stunden täglich draußen. Vielleicht würde ich auch mal mit ihm im Wald spazieren gehen. Ich habe gehört, man muss den Schweinchen einen Brei oder so mischen, stimmt das? Ich würde wahrscheinlich 2 Schweine nehmen, damit ein Mini sich nicht langweilt. Drinnen würde es auch einen riesigen Karton voller Heu bekommen und einen Hundekorb. Draußen würde ein großes Planschbecken stehen, voll mit Matsch. Dort können sie sich suhlen und buddeln. Ich wollte fragen, ob das so gehen würde mit den Schweinen und wie ich meine Eltern überreden kann. Ich würde mein Schwein vielleicht Frieda nennen:) LG Minou

Antwort
von jww28, 64

Schöne Träumerei, aber ich fürchte das mit der Haltung malst du dir zu einfach aus und die Endgröße dieser Tiere werden evtl auch unterschätzt. Der Garten mitsamt Terrassen wirst du dann sehr schnell nicht wiedererkennen, es wird dank Schweinen einen Acker gleichen. Die Terrasse, wenn sie aus Holz ist, kann standhalten, muss aber nicht, wenn die Schweine das unterwühlen. Gassi gehen mit einen Tier was mehr als 60-100 kg wiegt ist auch nicht jedermann Sache, das kann man nicht mit ein Hund gleichsetzen, wenn die sich erschrecken brauchst du ein Anker. 

Les dir das mal durch und überlege mal ob das Ziel nicht etwas zu hoch gegriffen ist; 

http://www.schweinefreunde.de/minischweine/minischwein-ratgeber.htm

Antwort
von Sesshomarux33, 59

Hallo, 

Minischweine sind Qualzuchten, daher rate ich dringend von ab. Man hält diese Tiere auch nicht, so wie man es sich vorstellt, im Haus. Das kann gar nicht artgerecht gehen. Es sind Schweine und haben daher auch die selben Ansprüche. Zudem geht ein einzelnes Tier schon mal gar nicht, gesetzlich ist Sichtkontakt zu Artgenossen vorgeschrieben. Artgerecht ist eine Rotte ab drei oder mehr Tieren. 

Informier dich mal hier und dann überleg dir nochmal, ob du immer noch welche möchtest: schweinefreunde.de

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 54

Schweine muß man mindestens zu zweit und artgerecht halten. Schweine sind Rottentiere. Artgerecht bedeutet, draußen, mit Weide, Suhle und Stall. Und mit Genehmigung natürlich. Minischweine sind Qualzuchten, das kommt noch dazu.

Antwort
von turnmami, 44

Wenn du ein oder zwei Schweinchen hast, dann hattet ihr einen Garten. Spätestens, wenn euer Garten eine einzige Ruine ist, musst du die Schweine wieder abgeben. Tu das den armen Tieren nicht an. 

Antwort
von Moorhuhn68, 50

findest du das nicht ein bisschen egoistisch? Ich meine, du willst z. B. den GANZEN  Garten umzäunen - vielleicht wollen deine Eltern gar nicht, dass der ganze Garten umgegraben wird? Oder dass da ein Planschbecken im Garten steht mit Matsch und das Vieh das nachher alles im Haus verteilt?

Antwort
von tanztrainer1, 26

Lass das besser.

Eine Freundin von mir betrieb mal einen Gnadenhof. Und jeden Monat hatte sie dann Zugang an diesen Schweinen, wenn die zu groß wurden!

Oder diese Tiere landen irgendwann im Tierheim.

Also mir gefallen diese Schweine auch, aber ich würde so etwas nur halten, wenn ich einen Bauernhof oder so hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community