Ein messer mit nach draußen nehmen illegal?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das Rechtliche ist ja nun geklärt. 

Aber, eine andere Frage, wie kommst du auf die Idee das ein Messer realistisch dazu geeignet wäre dich deiner Haut zu erwehren? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was willst machen, wenn Du ihn wieder siehst, diesen Obdachlosen? Hast Du ernsthaft vor, Dein Messer zu ziehen? Und dann? Bist Du wirklich imstande, auf einen Menschen einzustechen? Und warum? Weil er vielleicht eine Zigarette von Dir wollte? Hast Du schon jemals irgend etwas getötet? - Mücken zählen nicht! Hast Du schon einmal ein Kaninchen geschlachtet? Oder warst Du schon einmal in einer Schlachterei? Ist nicht das gleiche, ich weiß, ich will Dir nur vor Augen führen, dass Dir ein Messer rein gar nichts hilft, wenn Du nicht kaltblütig genug bist, es auch zu verwenden. Und dann bist DU der Aggressor, der Böse! Lass das Messer zu Hause, ein kleines Taschenmesser zum Äpfel schälen z.B., alles andere... lieber nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Taschenmesser sind erlaubt, einige darf man nicht führen. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Nur Messer die als Waffen eingestuft sind darf man erst ab 18 besitzen, dann aber trotzdem nicht führen.

Zur Selbstverteidigung aber aus vielen Gründen nicht gut. Kauf dir ein Pfefferspray (nicht CS!), als Tierabwehrmittel ohne Altersbeschränkung frei verkäuflich. Bei Notwehr darf man es auch gegen Menschen einsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um was für ein Messer handelt es sich? Du kannst versuchen, mit diesem Obdachlosen ins Gespräch zu kommen. Vielleicht ist er harmloser, als Du annimmst. Ihm erklären, er sollte Dich in Ruhe lassen, notfalls mit der Polizei drohen. Ein (gewöhnliches) Messer bei sich haben ist nicht strafbar. Vorsicht allerdings damit, es einzusetzen. Es wird Dir nicht leicht fallen, vor Gericht zu beweisen, dass es Notwehr war. Vorsicht auch damit, es zu zeigen. Dann könnte eine heikle Situation eskalieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk mal über Vorurteile nach und sprich mit dem Obdachlosen, am besten nicht alleine, aber sprich mit ihm.  Die haben häufig nur noch wenige Kontakte und viele können nichts oder nur wenig für die Obdachlosigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll der Unsinn?

Obdachlose sind nicht gewalttätig und schon gar keine Straßenräuber.

Und wenn es sich wirklich um einen gewalttätigen Typen handeln sollte, ist das höchstwahrscheinlich kein Obdachloser, sondern ein Junkie, zu erkennen an der zerstörten Visage. Der hat selbst ein Messer, mit dem er umgehen kann - und einen Messerzweikampf willst Du ja wohl nicht riskieren, oder?

Wenn Du den Obdachlosen wieder mal siehst, biete ihm eine Fluppe an. Und laß das Messer stecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A) Kommt auf das Messer an. Führen von Messern regelt §42a WaffG:

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

B) Und was wenn er dich etwas fragen will, stichst du ihn dann ab oder schlitzt ihn auf? Nur rumfuchteln mit einer Klinge schaut auch blöd aus.

Wenn du etwas zur Verteidigung suchst nimm ein Pfefferspray mit, da ist er wenigstens nicht tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was ist dann, das ist immer schlecht, mit waffen spazieren zugehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht ok.

Das Mitführen des Messers an sich ist wahrscheinlich nicht verboten, es verleitet aber zu Gegengewalt und unüberlegten Handlungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Messer ist das denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein feststehendes Messer ab einer bestimmten Klingenlänge, sowie entsprechende Stilette und Klappmesser, die eine feststellbare Klinge haben, sind auf jeden Fall verboten. Die Klingenlänge habe ich zwar nicht im Kopf, lässt sich aber sicher googeln.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
08.12.2015, 14:50

Ein feststehendes Messer ab einer bestimmten Klingenlänge

Es sind 12 cm

sowie entsprechende Stilette und Klappmesser, die eine feststellbare Klinge haben,

Ein Stilett ist eigentlich eine Stichwaffe und fällt schon deshalb unter das Führungsverbot. Klappmesser fallen nur dann unter das Führungsverbot, wenn man die Klinge mit einer Hand aufklappen kann und sie dann verriegelt. Nachzulesen in § 42a Waffengesetz.

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

0

Mit einem Messer machst du dich nur strafbar, wenn es unter die Definitionen des Waffengesetzes faellt oder du einfach so Leute damit abstichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung