Ein Meerschweinchen ohne andere?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Man hat in diesem Fall 3 Optionen:

1) Ein neues Meerschweinchen adoptieren/kaufen und dazu setzen.
Dann geht halt nur dieser Kreislauf weiter. Wenn man den (erstmal) durchbrechen möchte, sollte man mehr als ein weiteres Tier dazusetzen (vorausgesetzt man kann den nötigen Platz und das nötige Geld für eine Schweinchen-Gruppe aufbringen) - dann ist zwar nicht der Tod eines Tieres verhindert, aber man läuft nicht mehr "Gefahr", nach dem Tod eines Tieres ständig zwanghaft nach einem neuen Partner zu suchen.
http://www.diebrain.de/I-verges.html#kombi

2) Das "übrig gebliebene" Tier abgeben. Für diesen Schritt entscheiden sich natürlich nicht viele und entscheiden sich lieber für die Einzelhaltung - allerdings ist das überhaupt nicht im Sinne des Tieres.
Das ist purer Egoismus.
Ich kann verstehen das man sein Tier liebt - aber genau dann sollte man für das Tier entscheiden. Wer sein Tier nicht liebt, dem ist (behaupte ich mal) egal, was mit ihm passiert. Die geben es eher ab und sind damit sogar im Nachhinein "tierfreundlicher" als Menschen, die es nicht über's Herz bringen, das letzte geliebte Tier abzugeben und es dann eben alleine halten.

"Abgeben" heißt ja (zum Glück) nicht aussetzen oder gar umbringen.
Es muss auch in kein Tierheim sein - wenn man jemanden kennt, der selber Meerschweinchen hat und diese top hält, dann kann man es auch in diese guten Hände geben.
Da hätte man ggf. auch die Chance, sein Tier immer wieder zu besuchen und Bilder/Videos/Updates zu erhalten.
Also: "Abgeben" heißt nicht zwangsläufig "für immer weg".

3) Über die letzte Methode kann man streiten - aber besser als Einzelhaltung ist sie allemal!
Nämlich: Leihmeerschweinchen dazu setzen. Das läuft wie folgt ab:
Ein Tier in der Partnerhaltung stirbt - man setzt zu dem "übrig gebliebenen" Tier ein Leihschweinchen dazu - das bleibt so lange bei dir/euch, bis dein Schweinchen geht - danach gibst du das Leihschweinchen wieder seinem rechtmäßigen Besitzer zurück.

———

Du musst für dich entscheiden, ob du weiterhin Meerschweinchen halten möchtest, oder eben nicht.
Diese Entscheidung kann und sollte dir niemand abnehmen.

Aber, egal wie du dich letztlich entscheidest: Einzelhaltung ist absolut tabu! Du könntest dich noch so sehr mit dem Meerschwein beschäftigen - einen Artgenossen ersetzt du einfach nicht. Das Tier würde leiden und du wärst ein Tierquäler. Da führt kein Weg dran vorbei, wenn du das Tier einzeln halten würdest.

Wichtig ist, das man zum Wohle des Tieres entscheidet.

LG und alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ich stand letztes Jahr an diesem Punkt, dass ich nur noch ein einzelnes, gut 8 Jahre altes Senioren-Meerschweinchen hatte. Da Meerschweinchen niemals alleine gehalten werden sollten und die Einzelhaltung zumindest in der Schweiz gemäss Tierschutz sogar verboten ist, musste ich ebenfalls schnell handeln.

Ich musste mir überlegen, ob ich in Zukunft weiterhin Meerschweinchen pflegen wollte. Denn es gab für mich nur zwei Tiergerechte Optionen.

Entweder ich hole mir wieder neue Meerschweinchen, damit meine Seniorin ein weiteres schönes Meerschweinchen-Leben führen kann.

Oder ich suche für mein altes Meerschweinchen einen neuen Halter, welcher meinem Tierchen ein zu Hause mit Artgenossen bieten kann.

Ich habe mich damals mit schwerem Herzen dazu entschieden, für mein einsames Meerschweinchen ein neues zu Hause zu suchen. Ich habe dann auch eine ganz liebe Dame gefunden, welche sogar ein grosses Senioren-Meerschweinchen-Freilaufgehege hatte. Mein altes Meerschweinchen durfte dann dort sein Lebensabend in einer kleinen Gruppe von 8 älteren Tieren verbringen.

Ich war  auch total traurig, dass ich mein geliebtes Meerschweinchen abgeben musste. Aber ich bin überzeugt, dass dies die einzige und beste Möglichkeit war, meinem Meerschweinchen ein schönes Leben zu bieten.

Eine Einzelhaltung wäre nämlich wirklich schlimm für das Tierchen gewesen... und es wird auch niemals ein Mensch ein Artgenossen ersetzen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du kein junges Schweinchen dazuholen willst, schau mal nach Meerschweinchenhilfe und anderen Hilfs-Initiativen. Die geben oftmals "Leih-Schweinchen" ab, um verwitwete ältere Tiere nicht allein bleiben zu lassen. Wenn dann Dein zweites Schweinchen irgendwann stirbt kannst Du das Leih-Tier wieder zurückgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für dein Problem gibt es mehrere Lösungen.

Möchtest du weiterhin Meerschweinchen halten?

Wenn ja, dann hole dir ein Neues dazu. Möchtest du kein ganz junges Meeri mehr, sondern eines in der Altersklasse deines Jetzigen, würde ich mal schauen, ob im örtlichen Tierheim oder der Meerschweinchen-Notstation Eines auf eine neue Heimat wartet.

Oder aber, du kauft dir ein junges Schweinchen. Dann hast du aber wieder irgendwann das Problem wie jetzt auch schon, dass ein Schweinchen wieder alleine da steht und der Kreislauf wiederholt sich.

Solltest du in Zukunft keine Meerschweinchen mehr halten wollen, dann schau doch bitte, dass du das Schweinchen in gute Hände weitervermittelst.

Aber bitte, bitte lass das Schweinchen nicht alleine leben!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skjsjs
02.02.2016, 12:13

Vielen Dank! Und nein, ich werde es nicht alleine leben lassen!

1
Kommentar von Larimera
02.02.2016, 12:14

Gerne. Das freut mich... :-)

0

Tiere alleine zu lassen wäre echt böse. Aufjedenfall ein neues besorgen. Wobei die Gefahr dennoch besteht das es trauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind gesellige Tier,die sollte man nicht alleine halten. Bitte hole noch ein zweites dazu oder gib es in gute Hände,wo sie Meeri-Gesellschaft hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen fall kannst du es alleine lassen. Und wenn du kein neues kaufst musst du es wegeben auch wenn du nicht willst du musst a7ch am das tier denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neues kaufen.....Meerschweinchen natürlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar wäre es gut ein neues dazuzukaufen. Doch wenn dann wieder eins stirbt ist das andere wieder alleine.
Mein tierarzt hat mir gesagt, ich solle mich viel mit ihm beschäftigen, damit es nicht den ganzen tag im käfig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luna1881
02.02.2016, 12:15

ein mensch kann keinen artgenossen ersetzen ! das sollte ein ta eigentlich wissen

3
Kommentar von spoonsify
02.02.2016, 12:19

Klar kann er das nicht! Doch jedes mal ein neues tier dazuzusetzen bringt auch nichts. Was wenn sich die beiden tiere nicht verstehen ?

0
Kommentar von neununddrei
02.02.2016, 12:32

Abschieben ist auch keine Lösung.
Ich weiß genau das bei uns auch eines übrig bleiben wird, es sei denn 2 gehen zur selben Zeit.
War bei unseren Ratten auch so.
Man kann den Artgenossen nicht ersetzen ist richtig dennoch ist man Bezugsperson.

0
Kommentar von HARUMIN
02.02.2016, 12:50

Niemand ersetzt einen Artgenossen - kein Kaninchen, kein Mensch - nichts.

Man hat, abgesehen von "abgeben" und "neues Tier kaufen" noch eine dritte Möglichkeit:
Leihmeerschweinchen dazu setzen. Über diese Methode kann man streiten - aber besser als Einzelhaltung wäre sie allemal!
Sobald also ein Tier aus einer Paarhaltung stirbt, kommt das Leihschweinchen. Wenn dann das letzte eigene Tier geht, gibt man das Leihschweinchen wieder seinem rechtmäßigem Besitzer.

3

Entweder ein zweites dazu holen oder es abgeben. Alleine geht das arme Ding ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung