Ein LKW fährt mit 80kmh auf einer Bundesstraße mit Schotter beladen er verliert einen Stein.Was für einen Abprallwinkel hat der Stein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für eine physikalisch einigermaßen zutreffende Berechnung müsste man noch mehr wissen, nämlich über den Luftwiderstand (der ist bei solchen Geschwindigkeiten kaum vernachläßigbar) und über das Abprallverhalten des Steines auf der Fahrbahn - gewöhnliche (auch kugelförmige) Steine werden nämlich nicht ideal elastisch "reflektiert".  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumar
01.12.2015, 13:07

Zudem: weil der Landrover schneller als der LKW fährt, müsste er ja praktisch schon fast in einem Überholvorgang sein, wenn es da nicht noch ein schlimmeres Ungeschick als eine beschädigte Windschutzscheibe geben soll ...

0

Kann man nur beantworten wenn man weiß, aus welcher Höhe der Stein vom LKW gefallen ist. Demnach müsste man noch Angaben haben, in welchem Bereich über dem Boden sich die Windschutzscheibe befindet. Dann müsstest du noch von einem kugelrunden Schotterstein ausgehen, ansonsten sind die Abprallwinkel unterschiedlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WalterT70
01.12.2015, 12:21

Der stein ist von der Ladeflächegefallen ca. 1,8m höhe, Die windschutzscheibe befindet sich auf ca. 1.4 höhe über dem Boden.

Danke für deine Antwort, LG Walter

0

Der Stein  braucht ca. 0,08 s , um von 1,8m auf 1,4m Höhe zu fallen.

Der Pkw braucht ca 16,2 s , um den Lkw zu erreichen.

Entweder müsste der Pkw  ca. 23 cm hinter dem Lkw fahren,

oder ca. 1987 km/h fahren, damit der Stein trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WalterT70
01.12.2015, 14:33

Gibt es auch eine Berechnung welchen Winkel der Stein hat wenn er von der Straße wegfliegt?

Danke LG Walter

0
Kommentar von stekum
01.12.2015, 21:06

vₓ = 70/3,6 m/s und vᵧ² = 2gH mit H = 1,8 m ,

daher Aufprallwinkel ß mit tan ß = vᵧ/vₓ gegen die Waagrechte

und Abprallwinkel unter idealen Bedingungen auch ß.

1

reine spekulation.

genauso wahrscheinlich ist, dass steine aus dem grobstolligen profil der lkw reifen rausfliegen,von unten nach oben also...

ich fahre einen t4, der hat auch eine weit oben liegende relativ steile windschutzscheibe - und ist als steinschlagsammelgerät verschrien (habe im schnitt alle 2-3 jahre eine neue frontscheibe gebraucht).

insofern liegt es nahe, dass genau das passiert ist, was du wohl vermutest.

aber grundsätzlich zahlt das deine versicherung, und die ständigen werbungen (klarglas repariert, klarglas tauscht aus)  solltest du ja schonmal gehört haben :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung