Ein Kollege meinte heute: "Hunde dürfen keine Karotten, Äpfel oder Wassermelonen fressen" Unser Hund bekommt das ab und zu. Ist aber lebendig und gesund mit 14?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Und welche Ausbildung, welches Hundewissen hat dein Kollege, weshalb du auf ihn hörst?

Hunde dürfen all das von dir genannte auch fressen. Die Karotte kommt relativ unverdaut wieder raus - das andere kann teilweise verdaut werden.

Karotte bietet guten Balaststoff.

Verdaulich für den Hund wird die Karotte erst, wenn die harten Pflanzenzellen aufgeschlossen wurden durch langes kochen und selbst dann findet man noch einen orangefarbigen Kot vor, mit Teilen von unverdauten Karottenstückchen.

Von der Verdaulichkeit her hat dein Kollege recht - Obst und Gemüse wird wenig verdaut und hat kaum Nutzen für den Hund von den Inhaltsstoffen her, aber gerade wegen der harten Oberfläche ist es ein sehr gesunder Balaststoff.

Du verdaust rohe Karotten und Kohl auch nicht. Weil auch wir Menschen derart harte Zellstruckturen nicht aufspalten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Schwachsinn. Obst und Gemüse ist für Hunde gesund. Bei einigen Lebensmitteln, z.B. Weintrauben sollte man aber vorsichtig sein. Am besten erst im Internet recherchieren ob Hunde das vertragen. Äpfel, Karotten und Wassermelone sind aber vollkommen problemlos zu füttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
05.07.2016, 07:40

Bei Weintrauben sollte man wegen der Kerne vorsichtig sein, da sie giftig sind und die Magensäure von Hunden sie auflöst.

1
Kommentar von friesennarr
05.07.2016, 09:32

Na ja nicht ganz Problemlos. Karotten sollte man nicht im ganzen verfüttern - sie könnten abgeschluckt werden und nicht zerkaut werden  (ist zwar selten, kommt aber vor). Da Karotten unverdaulich sind für Mensch und Hund, würde eine ganze Karotte stecken bleiben und einen Darmverschluß auslösen.

0

Äpfel..Karotten und Melonen sind unschädlich. Einfach die Kerne entfernen.  Bei Weintrauben sieht es schon anders aus. Das Fleisch der Weintraube an sich wäre nicht giftig, aber ihre Kerne enthalten Blausäure. Deshalb sollte man vermeiden, dass der Hund  Trauben frisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.07.2016, 09:30

Die Studie mit den Weintrauben hat aber herausgefunden, das sie nicht wissen was die "Giftigkeit der Trauben" ausmacht.

2

Wie bitte? Das sind gerade die Dinge die ein Hund immer darf und insbesondere als Snack kerngesund sind. Dein Kollege hat null Ahnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Karotten lese ich jetzt! Sorry,natürlich dürfen Hunde auch Karotten fressen,sie lieben Karotten!Hab erst gelesen Kartoffel,sorry!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem Dein Hund 14 Jahre ist, hat es ihm geschmeckt und nicht geschadet:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner kriegt sehr sehr selten mal ein stück melone. Wurde zwar operiert an der Prostata aber ist. was anderes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gekochte Kartoffel darf meiner auch. Äpfel und Melone sowieso! Fressen Sie gerne. Rohe Kartoffel bitte nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dertiger19
05.07.2016, 00:03

unser hund frisst leider gern kartoffel schalen aufgrund seiner doofe vergangenheit :( (wurde misshandelt bekam nur kartoffelschale und wasser wurde von uns dann rausgeholt) :(

1

Äpfel aber am Besten ohne Kerne und die Melonen auch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung