Frage von Karabasbarabas, 56

Ein kleines Problem bei der Gartenarbeit mit Müllentsorgung, Privatssphäreverletzung und Volksverhetzung. Hilfe bitte?

Ey yo,

(Ja der Titel klingt schon recht komisch). Nur mal kurz zu mir: Ich bin 17 Jahre alt und bin in Russland zur Welt gekommen.

So, und zwar ist folgendes passiert: Ich bin in unserem Haushalt für den Garten verantwortlich, das heißt ich mähe jeden Samstag den Rasen, so wie heute. Als ich fertig war, tat ich die ganzen abfälligen Grashalme (und zwar nur Grashalme und andere biologische Produkte aus dem Garten) in einen schwarzen Bottich, und brachte sie in den Wald neben dem wir leben wo ich sie dann ausschüttete. Ich dachte mir dass das nicht so ganz legal ist, aber ich fands nicht weiter schlimm, immerhin war der Müll nicht sperrig und außerdem wird Gras ziemlich schnell zersetzt. Als ich damit fertig war, ging ich in meinen Garten zurück als plötzlich eine Frau mittleren Alters vor meinem Garten erschien und meinte sowas wie "sie haben ihren Müll im Wald vergessen", antwortete ich halt "sie meinen das Gras? Das zersetzt sich schon sehr bald, keine Bange." Woraufhin sie dann meinte dass das nicht so wäre, denn Gras zersetzt sich nicht. (Anscheinend hat sie in Biologie nicht aufgepasst). Darauf folgte sie mit "also entweder sie räumen das weg oder ich rufe die Polizei". Ja shit, dachte ich mir, sie hat ja nicht Unrecht. Es ist ja nicht ganz Rechtens was ich tue. Also beschloss ich daraufhin den Müll aus dem Wald zurückzuholen, als ich plötzlich bemerkt habe wie die Frau ihre Handykamera auf mich gerichtet hat. Ich verdeckte mein Gesicht und rief ihr zu "Ihnen ist klar dass das illegal ist, dass sie kein Foto von mir schießen dürfen?" Woraufhin sie mir entgegnete dass das ein Beweisfoto sei und "Das erzählen sie mir, dass mag vielleicht in Russland so zu sein, da wo sie herkommen." Ich war fassungslos, denn noch nie in meinem Leben bin ich mit Rassismus konfrontiert worden. Zudem hab ich mal gar keine Ahnung woher sie weiß dass meine Familie und ich Russen sind, denn ich habe nur einen sehr leichten Akzent, ausserdem hab ich gar keine Ahnung wer die Frau ist. Hab sie zuvor noch nie in unserer Nachbarschaft gesehen. Vielleicht weiß sie das von anderen Nachbarn, allerdings könnte ich jetzt nicht meinen dass irgendwer von denen uns feindselig gesinnt ist, eigentlich genau im Gegenteil. Was meint ihr?

Antwort
von Mikkey, 35

Du darfst Fotos machen von was oder wem auch immer Du auf öffentlichem Grund begegnest.

Kommentar von Karabasbarabas ,

Nein, ganz sicher nicht. Vorallem stand ich nicht auf öffentlichem Grund, sondern in meinem Garten.

Kommentar von Mikkey ,

Wenn Du so sicher bist, warum stellst Du dann hier solche Fragen.

Wenn die Frau sich auf öffentlichen Grund befand, kann sie dort soviel fotografieren, wie sie will.

Du hast eine Ordnungswidrigkeit begangen (vermutlich) und die Frau hat sich (mit Recht) darüber aufgeregt. Wie Du da jetzt Volksverhetzung und Rassismus herauskonstruieren will, erschließt sich mir nicht.

Kommentar von Karabasbarabas ,

hast du dir das komplett durchgelesen? Sie hat sich über meine Nationalität geäußert

Kommentar von Mikkey ,

Da Du Deine falsche Annahme über das Fotografieren geäußert hast, liegt die Vermutung nahe, dass es in Russland tatsächlich verboten sei. Ich vermute nicht, weil es sonst sicher weniger Dashcam-Videos gerade von dort gäbe.

Und eine Bemerkung "wir sind hier nicht in xyz" Lasse ich auch schon mal gegenüber meiner Frau los - und sie zu mir, wenn wir dort sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten