Frage von Freddy0202, 101

Ein Kaninchen gestorben, kann man sie alleine halten wenn man sich stark um sie kümmert?

Hallo, ich habe leider einen traurigen Grund warum ih diese Frage stelle. Mein Zwergkaninchen (müschling aus Löwenkopf und Farbenzwerg) ist gestern am Sonntagabend in unserer Tierklinik gestorben. Sie hat aus dem After geblutet. Diagnose War ein etwa Ei großer Tumor im unteren Bauch wo dadurch die Leber verändert wurde. Jetzt mal meine Frage, da sie immer schwächer wurde aber wir den Samstag nicht da waren, konnten wir überhaupt was dagegen unternehmen? (Die Ärztin sagte das es kein Sinn hat ein Blutbild zu machen, hätte es denn Sinn gemacht wenn wir schon Freitag oder so gekommen wären? Da war Sir aber noch fitt). Und noch eine frage wir haben den zweiten nicht an ihr schnuppern lassen als sie tot war. Weiß er jetzt das sie tot ist?

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 52

Hallo, 

mein Beileid. :( 

Wie wurde der Tumor diagnostiziert? Ich würde solch ein Symptom jetzt wo RHD² rum geht ganz genau abklären lassen. 

Ich weiß nicht, ob ihr dagegen was machen hättet können. Ich hätte das Kaninchen in dem Zustand allerdings nicht einen ganzen Tag alleine gelassen. Was hat denn eure Tierärztin gesagt, wie ihr weiter fortfahrt? Wie wurde das Kaninchen dann behandelt? 

Das weiß dein Kaninchen jetzt, ja. Und es trauert natürlich auch. Ihr solltet ihr schnell einen passenden Artgenossen im Tierheim oder aus dem Tierschutz suchen. Kaninchen sind sehr soziale Tiere und brauchen immer einen Partner. Wenn du diesen Kreislauf nicht mehr nachgehen möchtest, dann gebe das Kaninchen in gute Hände, wo es Platz und Artgenossen hat. 

Ich wünsche euch noch alles Gute! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 10

Hi

Ein Kaninchen gestorben, kann man sie alleine halten wenn man sich stark um sie kümmert?

Nein, das kann man nicht. Denn Du kannst weder mit dem Kainchen kommunizieren, noch sonst irgendwas machen was was Kaninchen tun will.
..

Es sind sehr soziale Rudeltiere die immer ausnahmslos mind. 1 Artgenossen brauchen, sonst leiden sie, entwickeln Verhaltensstörungen und viele sterben vor Leid sogar.

Bitte beachte:

  • das neue Kaninchen muss in etwa dem gleichen alter sein; max. 2-3 Jahre Altersunterschied sind möglich. Mindestalter 4 Monate.
  • das neue Kaninchen muss das richtige Gesechlcht haben: 1 Weibchen/ 1 kastr. Männchenoder2 kastr. Männchen gehen.Alles andere nicht.
  • Das neue Kaninchen musst Du zu dem vorhanden vergesellschaften, das ist ein Vorgang wie man fremde Kaninchen zusammen lässt. Nicht das neue einfach zu dem vorhanden setzen, oder sie Käfig- an- Käfig aneinander gewöhnen (Käfighaltung ist eh Tierquälerei) sondern richtig vergesellschaften^^
  • Das enue Kaninhcen bitte aus dem Tierheim/ Tierschutz holen; alle andern sind Tierquäler und/oder sollten nicht unterstützt werden.

Alles Wissenswerte über Kanichen findest Du hier:

Gruß

Antwort
von sudokujunkey, 43

Ja, ich kann leider aus eigener Erfahrung verstehen, dass man sich nach dem Tod des Kaninchen Gedanken darum macht, ob man was ändern hätte können. Aber Kaninchen verstecken sehr sehr oft und solange es möglich ist, wenn sie krank sind (hängt damit zusammen, dass Kranke Hasen in der freien Natur aus der Gruppe ausgeschlossen werden). Und bei einem Tumor hätte man da wegen ein paar Tage nichts machen können.

Zu deiner zweiten Frage. Nein, bitte halte dass Kaninchen nicht alleine. Auch die sind Gesellschaftstiere die Trauer und Einsamkeit kennen und das kann ein Mensch alleine egal wie viel er sich darum kümmert nicht kompensieren.  Generell halte ich es da auch für ratsam, wenn du dann nicht zum Züchter oder in den nächsten Baumarkt rennst und dir ein neues kaufst, sondern mal (je nach Alter mit deinen Eltern zusammen) ins Tierheim fährst. Die haben meistens auch Tiere, die vom Alter besser zu dem verbliebenen Partner passen. Ausserdem kannst du dir da noch Tipps geben lassen, die bei der Vergesellschaftung  helfen. (Die ist meisten auch nicht wirklich einfach bei Kaninchen)

Antwort
von nicinini, 53

Er wird merken das sie nicht mehr da ist. Das Konzept eines Todes ist nicht für jedes Tier klar. Du solltest eine neue Partnerin suchen. Alleine halten ist nicht so toll dann wird der auch schnell eingehen

Antwort
von Malavatica, 27

Nein, ein paar Tage früher hätte dein Kaninchen leider auch nicht gerettet. Der Tumor wurde zu spät gefunden. 

Dein anderes Kaninchen wird nicht wissen, warum sein Kumpel nicht mehr da ist. Wie soll er das denn auch verstehen. 

Aber bitte lass ihn nicht so lange alleine. Zu zweit ist immer besser als alleine. 

Vielleicht wartet im Tierheim ein anderes Kaninchen auf ein neues zu Hause, dass im Alter passt. 

Schließlich kannst du nicht immer da sein. Den halben Tag bist du wahrscheinlich nicht da, oder?! 

Antwort
von BarbaraAndree, 43

Das ist ja sehr traurig und ich kann dir deinen Schmerz gut nachempfinden. Als unser Löwchen seinerzeit starb, waren wir alle sehr traurig, vor allem unsere Kinder. Kaninchen trauern auch und fressen dann eine zeitlang nichts. Deswegen muss auch nach einiger Zeit ein neues Kaninchen hinzu.

Aber nicht alle Kaninchen vertragen sich automatisch. Du solltest vielleicht es so einrichten, dass sie sich zuerst beschnuppern können, um sich näher kennenzulernen. Danach kann man sie zusammenlassen.

Alles Gute!

Kommentar von monara1988 ,

Du solltest vielleicht es so einrichten, dass sie sich zuerst
beschnuppern können, um sich näher kennenzulernen. Danach kann man sie zusammenlassen.

Mein so macht man es nicht (Käfig- an- Käfig) denn so stauen sich meist Aggressionen an weswegen sich die Tiere dann garnicht verstehen oder falls es geht, soziale Probleme entstehen weil sie sich entgegen ihrer Natur kennen lernten.

Kaninchen (Stichwort:) vergesellschaftet man, alles ander geht nicht und/oder ist Tierquälerei...

Kommentar von BarbaraAndree ,

Ich habe damit auch keine Käfige gemeint. Hier ein Link, wie man Kaninchen trennen könnte. Wir hatten einen Garten und konnten im Sommer so den Neuzugang ohne Probleme einführen.

https://goo.gl/b7WvlI

Antwort
von MarkusKapunkt, 25

Mein Beileid wegen deines Verlustes.

Grundsätzlich sollte man Kaninchen nicht allein halten, da sie sehr soziale Tiere sind und sich in Einzelhaltung nicht wohlfühlen, ja sogar krank werden und Verhaltensstörungen entwickeln. Du solltest das Kaninchen deshalb besser mit einem Artgenossen vergesellschaften (sobald wie möglich!) oder es an jemanden abgeben, der bereits mehrere Kaninchen hat. Das ist vor allem dann ratsam, wenn du dich jetzt nicht mehr um ein weiteres Kninchen kümmern kannst oder möchtest, wie ich aus deiner Fragestellung so ein bisschen herauslese.

Ich würde nur in einem Fall davon abraten, das Kaninchen zu vergesellschaften: wenn es bereits sehr alt ist und nicht mehr viel Lebenszeit zu erwarten hat. Als meine Kaninchendame im Alter von zehneinhalb Jahren starb, haben wir ihrem Bruder kein neues Kaninchem mehr vergesellschaftet. Er starb zwei Monate nach ihr. 

Kommentar von monara1988 ,

Die Chance steht 50/50 dass das verbliebene Kaninchen es aus Einsamkeit starb... :/

Für alte Kaninchen gibt es Leihkaninchen, oder die Möglichkeit es abzugeben. Alles besser, als es die letzten Tage seines Leben in Einzelhaltung leiden zu lassen -.-

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Und du kannst natürlich vom Bildschirm aus beurteilen, ob mein Kaninchen gelitten hat. Halte dich mit solchen unqualifizierten Kommentaren bitte zurück. Wäre das Kaninchen ein oder zwei Jahre jünger gewesen, hätten wir das natürlich so gemacht, wie du gesagt hast. Aber das hätte sich nun wirklich nicht mehr gelohnt bei unserem Veteranen.

Antwort
von FelixFoxx, 32

Kaninchen bitte nicht alleine halten!!! Schau im Tierheim nach einem etwa gleich alten Kaninchen.

Und ein Tumor wächst nicht an einem Tag...

Antwort
von sabrax, 20

Leider kannst du keinen partner ersetzen egal wie sehr du dich kümmerst ob 3 oder 23 stunden am Tag..

Mein Beileid so ein Verlust ist schlimm und ja das Nin weiß dass seine Partnerin tot ist . Holt euch bitte einen zweiten oder am besten noch mehr . Das wird er jetzt brauchen 

Antwort
von weissemaus66, 41

Das zweite Kaninchen merkt das schon das der zweite weg ist und nicht mehr wiederkommt. Vielleicht klappt es das wenn Du Dich arg um ihn kümmerst. Alles Gute

Kommentar von sabrax ,

Nein er kann keinen Partner ersetzen sogar wenn er sich 23 Stunden kümmern würde ! 2-3 Stunden schon gar nicht 

Kommentar von monara1988 ,

Nein, das klappt nicht, denn das Kaninchen weder mit dem Menschen kommunizieren, noch sonst irgendwas mit ihm machen was es will/braucht....

Einzelhaltung bei Kanichen ist immer Tierquälerei; selbst wenn man 24 Stunden bei dem Tier wäre...

Antwort
von lelo140, 7

Das tut mir leid!!! Auf meinen ist im Surm ein Bauf gefallen.

Eileine halten geht auf keinenn Fall!!! Kaninchen werden zwar zahmer, aber immer wieder sterben Kaninchen weil kein neuer Partner kommt und sie traurig sind.

Kommentar von monara1988 ,

Die werden nicht zahmer, nur verzweifelter... Sie hängen nur mehr am Menschen weil sie keine andere Wahl haben, nicht weil sie ihn mögen...

Antwort
von Kitzi23, 39

bei uns ist das zweite kaninchen kurz darauf gestorben

Kommentar von Malavatica ,

Na du kannst ja aufbauen. Ein Tumor ist nicht ansteckend.

Kommentar von sudokujunkey ,

Tumor ist zwar nicht ansteckend. Aber Einsamkeit kann für so soziale Tiere wie Kaninchen trotzdem tödlich sein!

Antwort
von meli05, 23

Hallo, das ist wirklich traurig und tut mir sehr leid für dich! Ich würde auch auf jeden Fall versuchen ein zweites Kaninchen dazu zu holen. Alleine zu sein ist auch für Kaninchen nicht schön, intensiv drum kümmern kannst du dich ja trotzdem dann freuen sich beide ;-)

LG

Antwort
von RechteMitte, 36

nein, auch freitag hätte nichts geändert

auch 2 wochen vorher nichts

ihr solltet ein 2. kaufen, alleine ist nicht gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten