Frage von FrageHanselNick, 3

EIn Holzklotz wird angestoßen. Welche Formel benötige ich für die Bremsverzögerung?

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Mathematik & Physik, 2

Die Formel für die Coulomb-Reibung, die Beziehung zwischen Kraft, Masse und Beschleunigung und die Formel für die Gewichtskraft.

F_R = µ * F_N    (Reibungskraft = Reibungskoeffizient * Normalkraft)

F = m * a    (Kraft = Masse * Beschleunigung)

F_G = m * g   (Gewichtskraft = Masse * Erdbeschleunigung)

Kommentar von Physikus137 ,

... und vielleicht noch 

F_N = F_G × cos α, 

der Zusammenhang zwischen Normal- und Gewichtskraft

Kommentar von Gummibusch ,

Von der schiefen Ebene war allerdings noch keine Rede, wobei, hier fehlen bislang so ziemlich alle nötigen Informationen ;)

Antwort
von Gummibusch, 3

Sag bei Gelegenheit halt mal Bescheid mit welchen Werten wir hier arbeiten.

Wenn Du denn Weg oder die Geschwindigkeit und jeweils die Zeit schon hast wäre es ja einfacher :)

Antwort
von Gummibusch, 3

Du hast die Masse, den Gleitreibungskoeffizienten und die Anfangsgeschwindigkeit des Holzklotzes, richtig?

Daraus kannst Du nach D'Alembert die Strecke und die Zeit berechnen aus der Du wiederum die Verzögerung berechnen kannst.

Kommentar von Gummibusch ,

Den letzten Satz kannst Du streichen, ich bin das mit angenommenen Werten mal durchgegangen.

m=1kg

V○=2m/s

mü=0,3

Fn=mxg=1kgx9,81m/s^2

Fn=9,81N

Fr=müxFn

Fr=0,3x9,81m/s^2

Fr=2,943N

Summe aller Kräfte in X-Richtung=0=mxa-Fr

->0=1kgxa-2,943N

nach a aufgelöst

-> a=2,943m/s^2

Kommentar von Gummibusch ,

Bei der Reibkraftberechnung soll es natürlich Newton und nicht Meter pro Quadratsekunde bei Fn heissen, ist schon spät ;)

Kommentar von PWolff ,

Wenn wir schon mit le Rond d'Alembert ankommen, warum arbeiten wir nicht gleich mit dem Prinzip der kleinsten Wirkung und der Lagrange-Funktion?

Kommentar von Gummibusch ,

Weil diese Situation einem noch als die wahrscheinlichste erscheinen konnte, die Holzklotz-Aufgabe ist der klassische Fall.

Aber hier ist scheinbar eh alle Mühe umsonst wenn zwar gefragt wird,  jegliche Bemühung nur keine Rückmeldung erfährt.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 3

Da gibt es mehrere und welche die richtige ist, ergibt sich aus der Situation und aus den gegebenen Werten, die du aber alle verheimlichst.

Antwort
von Viktor1, 3

Also - zuerst wird der ja mal beschleunigt, ihm ein "Impuls" aufgedrückt.
Wo und mit was willst du ihn abbremsen ?

Kommentar von FrageHanselNick ,

Er soll alleine von der Gleitreibung gebremst werden

Kommentar von Viktor1 ,

Dann war deine Fragestellung falsch.(eigentlich schlampig)
Die Aussage über den "angestoßenen" Holzklotz war überflüssig.
Für die Bremsverzögerung von bewegten Massen wurden dir ja schon teilweise richtige Antworten gegeben - soweit es die Frage ermöglicht.
Im Prinzip ist dies nichts anderes als eine negative Beschleunigung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community