Ein guter Freund von mir hat Depressionen und findet sich selbst sch****...?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Helf ihm dabei raus zu finden was er im Leben erreichen will oder wo drin er gut sein will. Mir geht es selber nicht all zu gut. Ab und zu fühle ich mich prächtig und manchmal komplett ausgezehrt und depressiv. Menschlicher kontakt hilft, neues auszuprobieren, in irgendetwas besser werden.....

Sport hilft IMMER denn es macht grundsätzlich ausgeglichener und glücklicher. Eine gute Ernährung ist auch wichtig. Zudem ist es doch so das jeder Mensch für sich selbst verantwortlich ist, wenn man nicht selber sich bessert, wie soll es dann besser werden? Eventuell kannst du da berühmte Beispiele nennen.. vlt hat er ja ein Idol? ..   Man erreicht nichts großes wenn man sein Schicksal nicht selber in die Hand nimmt. 

Das klingt eventuell doof aber wie wärs mit Meditation. habe ich am sonntag mal gemacht... sich draußen an einen schönen Ort setzen und den Kopf frei machen. Man kann sich dann auf den Körper konzentrieren und versuchen klarzustellen was überhaupt wichtig ist. 

Was andere denken zb ist nie wichtig. Deinem Körper ist es egal,, deine Leistung beeinflusst es nicht wenn andere schlecht darüber denken was du gemacht hast, denn wenn du weisst es war gut, dann ist es das was zählt. Er muss sich also irgendwie klar werden, dass es SEIN leben ist und nur seine eigenen Ziele wichtig sind, was die anderen, die Gesellschaft denkt und erwartet ist irrelevant. 

Wie du das ihm beibringst ist deine Sache, du kennst ihn, also kannst du das am besten einschätzen. Auf jeden Fall: unternimm was mit dem Kerl. Dinge machen lenkt ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PandaInSuit
03.05.2016, 19:44

Er soll entscheidungen so treffen, das er es nicht später bereuen würde. Zb: wenn man aktiv wird, was unternimmt statt zu relaxen, wird man sicher nicht später denken "Oh gott ich wünschte ich wäre faul gewesen und hätte Dr House Binge geschaut.." .. oder so. Man lebt nur einmal.. und die Zeit ist begrenzt..

0

Ich kenne diese Situation auch. Habe selbst eine Person in meinem Freundeskreis, die Depressionen hat und kann daher gut verstehen was du meinst. Wenn du eine richtig gute Verbindung zu dieser Person hast, kannst du ihm anbieten, dass er mit dir über alles reden kann. Du solltest ihm dabei dann natürlich immer aufmerksam zuhören. Ihn ernst nehmen. Sätze wie "Das kenne ich." "Ach komm, ist doch halb so wild.Stell dich nicht so an" bringen da nicht viel. Außerdem kannst du versuchen mit ihm regelmäßig etwas zu unternehmen. Etwas worauf er sich dann freuen kann.(am besten regelmäßig) Gebe ihm das Gefühl, dass du immer für ihn da bist und dass er sich auf dich verlassen kann. Wenn er gerade eine gute Phase hat, dann sage ihm was du an ihm schätzt, zeige ihm was er gut kann, gebe ihm das Gefühl gebraucht zu werden (z.b. als Experte in einem Gebiet) 

Das hat meiner Freundin zumindest sehr geholfen. Sie sagt es sei sehr hilfreich eine Person zu kennen, der man alles sagen kann und die zumindest versucht sie zu verstehen. Es wird vielleicht etwas dauern, aber du wirst sicher auch selbst bald herausfinden, was potenzielle Auslöser für eine seiner depressiven Phasen sind. Meistens wahrscheinlich, wenn er sieht, dass es anderen besser geht als ihm, wenn andere was haben, das er selbst gerne hätte. Wenn er in einer schwierigen Phase ist, in dem ihm alles egal ist kannst du ihm eigentlich nur das Gefühl geben, dass du für ihn da bist. Auch wenn er es vielleicht nicht sagt, es bedeutet ihm bestimmt viel, wenn du deine Hilfe (ein offenes Ohr) anbietest. Lass dich nicht zurückschrecken, wenn er wütend reagiert oder deine Hilfe nicht annimmt. Baue so wenig Druck auf wie möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe selber Depressionen.
Bei mir ist es so, ich hätte schon gerne Hilfe, aber kein Hilfe wie "Oh das ist ja voll schlimm, du tust mir ja so leid, hör bitte auf traurig zu sein..."
Aber ich will auch keine 'Hilfe' wie "Ja, das ist nur eine Phase, das Leben ist doch voll schön, du musst nur Positiver denken..." (Fast 3 Jahre sind keine Phase & ich versuche schon Positiv zu denken).

Sei am besten einfach für ihn da & versuche mit ihn über seine Probleme normal zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung