Frage von superchefkoch, 17

Ein Freund von mir hat Krebs wie kann ich damit umgehen ,er meint es geht ihm besser und vlt geht das sogar bald weg aber er sieht alles andere als gut aus?

Antwort
von Schwoaze, 17

Das ist schwer! Er ist Dein Freund und Du siehst ihm seine Krankheit an. Es kann aber trotz allem wieder gut werden. Versuche,  mit ihm so normal wie in gesunden Tagen umzugehen. Ein bißchen Normalität in seinem Umfeld geht ihm vielleicht ab. Halte ihn auf dem laufenden, was sich in Eurem Bekanntenkreis Neues tut, falls er derzeit nicht raus kann. Sei einfach sein Freund! Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut. Alles Gute.

Antwort
von ViktorsSecret, 13

das ist echt nich einfach, aber viel helfen kannst du hier denke ich nicht. versuch ihn nicht wie einen kranken armen hilflosen menschen zu behandeln, sondern einfach wie deinen kumpel, besuch ihn, bring ihn zum lachen und redet über dinge wie normal auch. vielleicht bringst du ihm seine lieblingsschokolade mit und machst ihm ne freude, aber bitte nicht übertreiben mit geschenken, ne kleinigkeit, die ihm was bedeutet ist da viel mehr wert. rede vielleicht auch nicht zu sehr über die krankheit mit ihm, dass ist eher ein stimmungskiller. außerdem zerbrech dir lieber nicht den kofp über ihn, was soll das auch bringen? versuch das alles ruhig anzugehn, entspannt dabei zu bleiben und positiv zu denken. ganz viel glück deinem freund, er wird das schon schaffen! lg VS :)

Kommentar von superchefkoch ,

Danke für eure hilfreiche Kommentare

Antwort
von Herb3472, 12

Wenn man in Chemotherapie ist, dann sieht jeder aus, als ob er bald sterben würde, weil die Chemotherapie den Körper sehr stark angreift. Daraus kann man jedoch nicht schließen, ob und wie es nachher weitergeht. Ich habe mehrere Bekannte, die das gut überstanden haben und sich heute wieder ihres Lebens freuen.

Antwort
von lebendigsein, 17

Du fragst, wie kann ich damit umgehen? D.h. es geht nicht darum wie du ihm hilfreich sein kannst, sondern darum, wie du damit am besten fertig wirst - sehe ich das richtig?

Kommentar von superchefkoch ,

Ja genau immer wenn wir uns sehen dann unterhalten wir uns ganz "normal" und ignorieren das Thema aber ich weis nicht ob er vlt doch darüber sprechen will

Kommentar von lebendigsein ,

Kenn ich gut, man macht irgendwelche Faxen - aber das Thema begleitet einen doch ständig im Hinterkopf.

Mein Kumpel ist mit knapp 30 an Hautkrebs gestorben. Er hat immer gesagt, die Doktoren werden ihm schon helfen... Aber so richtig drüber reden konnten wir leider nicht, er hat da abgeblockt. Wenn wir uns trafen, war es immer ein komisches Gefühl, das Thema Tod stand im Raum und war doch tabu.

Ich kann dir nur raten, so ehrlich wie möglich mit deinem Freund zu reden. Wenn dir der Gedanke kommt, dann sag es ruhig, was immer dir auf der Seele liegt.

Kommentar von Punktsetzung ,

er hat schon genug mit dem thema zu tun.. ab und an das vll mal mit erwaehnen.. damit man zeigt das man es nicht ignoriert..

Antwort
von BoniCoca, 14

Ich denke, was ihn stören wird ist :

Du machst dir mehr sorgen, als der betroffende selbst

Kommentar von superchefkoch ,

Das kann sein wir ignorieren das Thema eher weil wir haben nur einmal darüber geredet und wir haben einfach gesagt dass das nur eine Phase ist und weg gehen wird und höchstwahrscheinlich geht es jetzt auch weg nur er sieht am Ende aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten