Frage von WanderIust, 71

Ein Franchise Unternehmen mit drei Inhabern gründen?

Hallo zusammen!

Wie dem Titel zu entnehmen ist, möchte ich kommenden Sommer mit zwei Freunden ein Franchise Unternehmen Gründen. Dabei handelt es sich um ein trendiges Café mit exotischen Snacks ca. 50qm² groß, in einer stark frequentierten Gegend in der Münchner Innenstadt.

Da wir ein sehr junges Team sind, zwischen 22-24 Jahre, sind wir einerseits finanziell voneinander abhängig, als auch von den unterschiedlichen Erfahrungen, mit welchen wir uns ergänzen.

So bringen wir die nötige Investitionssumme und Einstiegslizenzgebühr, welche gesamt ca. 50.000,-€ umfassen gemeinsam zusammen und möchten einen weiteren Kredit aufnehmen um weitere Kosten zu decken, für den wir ebenfalls gemeinsam haften möchten.

Unser Ziel ist es, sobald wie möglich weitere Filialen zu gründen, weil wir uns viel von dem Konzept versprechen, welches sich schon bewährt hat und in unserer Region noch nicht vertreten ist. So werden wir voraussichtlich auch in Zukunft noch gut daran tun, als Team agieren zu können.

Nun noch mal zur eigentlichen Frage:

Bei einem Formular des Unternehmens lässt sich nur eine Person angeben für eine Selbstauskunft. Ist es überhaupt möglich mit drei Inhabern und vorerst einer Filiale Franchise Partner zu werden und auch gemeinsam den Kredit aufzunehmen, damit alle gleich gestellt sind und auch gemeinsam haften?

Ich würde mich sehr über eine Antwort und gerne auch über Ratschläge freuen.

Viele Grüße

Antwort
von FranchisePORTAL, 18

Hallo Wanderlust,

Mignon2 hat es schon ganz knapp gesagt :-) Solche konkreten Fragen kann euch nur der Franchise-Geber selbst beantworten. Bei dem Bewerberbogen geht es dem Franchise-Geber darum, einen allerersten Eindruck vom Bewerber zu erhalten. Trag doch also erstmal deinen Namen ein und alle anderen Infos, die gefragt werden, und schreib in ein Anmerkungsfeld o.Ä., dass ihr gerne zu dritt Partner werden würdet. Alles weitere lässt sich dann persönlich klären. Ihr könntet auch gemeinsam eine GmbH gründen, die dann als Firma Franchise-Partner wird - wie auch immer, viele Wege führen nach Rom. Hier gibt es noch mehr Infos zum Franchising und konkret zum Thema Gründen im Team: bit.ly/1oDwG2Y

Viel Erfolg!

Antwort
von Mignon2, 36

Ob ihr 3 Franchisenehmer sein könnt, kann nur das Unternehmen beantworten, nicht wir.

Bei dem Kredit solltet ihr aber darauf achten, dass es nicht gesamtschuldnerisch ist. Gesamtschuldnerisch bedeutet, dass jeder für jeden haftet. Wenn also beispielsweise deine beiden Freunde irgendwann die Raten nicht mehr zahlen können oder wollen, dann mußt du deren Anteil des Darlehens übernehmen. Es wäre besser, wenn im Darlehensvertrag jeder Einzelne eine bestimmte Kreditsumme zugeordent bekommt, auf die sich seine Haftung beschränkt. Ob das in einem einzigen Kreditvertrag möglich ist, weiß ich nicht. Das müßt ihr mit einer Bank besprechen. Wenn nicht, wäre es besser, jeder von euch schließt einen individuellen Kreditvertrag ab.

Ihr solltet noch einmal überlegen, ob ihr tatsächlich eine Franchise-Filiale gründen wollt. € 50.000 sind sehr viel Geld, das für euch eigentlich verloren ist, da ihr damit praktisch nur einen Namen kauft. Viele Franchise-Unternehmen "vergewaltigen" ihre Franchise-Partner zu nahezu unerfüllbaren Vertragskonditionen, so dass schon viele daran finanziell komplett zerbrochen sind und mit einem riesen Schuldenberg aus dem Vertrag herausgekommen sind. Sie waren praktisch für viele Jahre, schlimmstenfalls lebenslang finanziell ruiniert. Als Franchisenehmer habt ihr kaum Möglichkeiten, etwas individuell nach euren eigenen Vorstellungen zu entscheiden. Euch wird alles vertraglich vorgegeben. Dem Franchise-Unternehmen ist es gleichgültig, ob ihr finanziell zurechtkommt oder nicht. Besonders rücksichtslos sind amerikanische Franchise-Unternehmen.

Die Frage ist auch, ob ihr so hohe Gewinne erwirtschaften könnt, dass davon 3 Personen/3 Familien neben der monatlichen Franchisegebühr, Miete und allen anderen Kosten leben könnt. Das erscheint mir sehr zweifelhaft.

Ich kann euch nur raten, mal im Internet nach Erfahrungen von ehemaligen Franchisenehmern zu recherchieren. Vielleicht gehen euch dann die Augen auf. Vielleicht findet ihr sogar Erfahrungen mit dem Unternehmen, für das ihr euch entschieden habt.

Überdenkt alles noch einmal ganz genau. Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg! :-)

Kommentar von WanderIust ,

Hallo Mignon!

freut mich wirklich sehr, dass du dir so viel Zeit für die Antwort genommen hast.

danke auch für den Hinweis, worauf man achten soll, beim aufnehmen des Kredits! Das werden wir auf jeden Fall beachten und uns noch mal genauer damit befassen bzw. beraten lassen.

von den 50.000€ sind 45.000€ als Investitionssumme für das Ladengeschäft vorgesehen. Die Lizenzgebühr sind "nur" 5.000,-€. Also das, was für die Marke bezahlt wird. Ich denke das ist noch Rahmen.

Wir haben auch schon viele offene Fragen zusammen geschrieben, welche wir dann zusammengefasst an das Unternehmen richten.

Auch werden wir den Vertrag gründlich bspw. auf Weisungs- und Kontrollrechte prüfen, welche unsere unternehmerische Freiheit einschränken könnten.

Es ist auch nicht so, dass wir alles auf eine Karte setzen möchten. Zwei von uns sind noch in einem festen Arbeitsverhältnis, einer studiert. Nur wir sind uns absolut einig, dass dieses Konzept boomen wird und möchten diese Chance nicht verpassen!

Ich danke trotzdem für die recht kritische Meinung! 

Bei einem solchen Vorhaben ist das durchaus erwünscht und ich setze mich damit gerne auseinander :-)

Wünsche dir ein schönes Wochenende!

Kommentar von Mignon2 ,

Sehr gerne! Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

Laßt den Vertrag von einem Rechtsanwalt prüfen. Das zahlt sich gerade bei diesen Investitionssummen aus! Existenzgründer wie ihr sollten sich auf jeden Fall von der Handelskammer beraten lassen. Dort gibt es Seminare und vieles mehr, was euch helfen könnte.

Antwort
von Novos, 35

Wenn Ihr vor her eine entsprechende Gesellschaft gründet, dann kann die Gesellschaft in den Vertrag einsteigen.

Kommentar von WanderIust ,

Vielen Dank für die zügige Antwort! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich

Antwort
von Nachtfalke68, 9

Hallo Wanderlust,

bei Geld, Weibern und Auto hört leider oft die Freundschaft aus. Die Frage kann Dir nur der Franchise-Geber verlässlich beantworten, aber die Antwort wird "NO" lauten.

Ihr geht einen Vetrag ein. Ihr bekommt das Know-How bzw. die Geschäftsidee mundgerecht geliefert, und dafür zahlt Ihr vom Umsatz die Franchise-Gebühren (bei Joey´s 7% vom Nettoumsatz zzgl, 2% Werbekostenzuschuss für monatlich neue Karten und diverse Werbeaktivitäten. Das machen die ein oder anderen Firmen besser oder schlechter (superfair ist Joey´s, fraglich Mc Donald und Subway - nur als Beispiele), wobei Joey´s in München voll belegt ist.

Aber in Eurem Alter, würde ich mir das Konzept genau ansehen, und unter Umständen versuchen das auf selbstständiger Basis zu kopieren und ggf. in Österreich oder Tirol selbst ohne dritte Partei zu etablieren.

Oder wenn echt geil, vielleicht auch Übersee - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten?

Auf jedem Fall viel Erfolg.

Ich stehe Euch auch gerne einmal persönlich zu Verfügung !

Idee ein Wochenende in München (ich bin aus Regensburg, aber schon 47 Jahre alt).

Ich komm hoch, wir gehen auf Piste, und ich penne von Freitag bis Sonntag bei jemanden von Euch 3?

Wäre zu erreichen unter 0941-4659928 o. 0176-96938255.

Viele Grüße

Nachtfalke68 [Bernd]

Antwort
von Ninawendt0815, 5

am besten eine GbR Gründen, dann wäre in diesem Falle die beste Unternehmensform.

ggf. ne GmbH. das hat dann aber wieder einige andere rechtliche Vor bzw Nachteile..... bezüglich der Gesellschafter> sofern mal einer dazu kommt bzw. ausscheidet.

Antwort
von ChrisLedesma, 14

In solchen Fällen checkt mal die FranchiseAgency . de – sind gespannt was ihr plant.  Greetz!

Antwort
von Griesuh, 17

Bei Franchise Unternehmen bekomme ich immer Bauchweh.

Du kaufst nur den Namen und erhälst Vorgaben. Evtl. bekommt ihr auch ein paar Tips. Und das wars dann schon.

Der Ideengeber bekommt fürs nix tun,  viel Geld und ihr seit an dessen Richtlinien gebunden.

Wenn ihr doch schon soweit seit wie du geschrieben hast, zieht das Ganze doch wirklich selbstständig ohne den "Stillenteilhaber" durch.

Ansonsten hat Mignon 2 schon alles dazu gesagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community