Frage von ola16, 123

Ein Eigentümer hat in seiner Wohnung einen Pelletofen, mit Gebläse, angeschlossen, wir haben dadurch Geräuschsbelästigungen. Was können wir tun?

In einer Wohneigentumsanlage, von 10 Eigentümern wurde von einem Eigentümer ein Pelletofen, mit Gebläse, am Kaminanschluss angeschlossen, an dem auch unser Kamin, der zur Grundausstattung unserer Wohnung gehört. Obwohl für die ET Anlage eine Zentralheizung gehört, hat der genannte Eigentümer den Pelletofen ständig in Betrieb. Dadurch haben wir in unserer Wohnung, durch das Gebläse eine Geräuchbelästigung. Die Eigentümergemeinschaft wurde nicht um Erlaubnis gefragt. Was können wir tun?

Antwort
von Kuestenflieger, 105

das sollte die verwaltung eine sitzung einberufen.

mit vernunft ist bei wohneigentümern selten etwas zu errreichen.  denn sie haben den auch noch nicht angesprochen, oder?

Kommentar von ola16 ,

Wir haben den genannten Eigentümer schon mehrmals persönlich angesprochen, es hat sich aber nichts geändert, sondern der Pelletofen wird täglich betrieben. Uns geht es darum ob der Einbau ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft zulässig ist.

Kommentar von Kuestenflieger ,

wichtig ist die zulassung des schorni !

der sollt auch ohne gebläse wärmen , mit geht die wärme in den schornstein - das weiß der nur nicht und verbraucht  tonnen , wo kilos reichen würden .

Kommentar von peterobm ,

ohne Gebläse würde keine Geräuschentwicklung entstehen - weil er brennt nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community