Frage von Morgenstern00,

Ein Digital-Zähler aus T-Flipflops soll bis 8 Zählen und sich reseten

Also ich muss einen Zähler aus T-Flipflops aufbauen, welcher nur bis 8 zählt und sich dann selbstständig resetet. Der Zähler ist eigentlich soweit einzusetzen, er zählt auch schon bis 8, aber da bleibt er dann stehen. ich habe es bisher mit verschiedenen UND-Gattern versucht und auch versucht noch ein Flipflop einzusetzen, allerdings beides ohne großen erfolg.
ich hoffe jemand kann mir bei dem Problem helfen.... weil sitze nun seit mehr als 2 stunden an dem ding und finde leider auch nichts wirklich passendes im Internet Danke schon mal im voraus :-)

Die Schaltung wie ich sie bisher habe
Die Schaltung wie ich sie bisher habe
Die Logikanalyse der Schaltung
Die Logikanalyse der Schaltung
Antwort von gutzehn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es führen natürlich viele Wege zum Ziel. Hier ein Vorschlag:

Wie wäre es den mit dem Baustein 74193 (4 Bit-Zähler mit Löscheingang und Startwertvorgabe).

Füge dir einen mal einen Link mit diversen TTL-Bausteinen bei:

http://www.vlin.de/material/Anhang.pdf

Hoffe du wirst dort fündig.

Habe früher selber solche Schaltungen gebaut. Die Anzahl an verfügbaren IC-Bausteinen ist ja wirklich groß. Für mich war es immer wichtig, dass ein IC möglichst ohne viele zusatzliche Gatter die Aufgabe lösen kann.

Hoffe das war ein bischen hilfreich.

Gutes Gelingen.

LG.

Kommentar von Morgenstern00,

Danke für die Antwort, leider soll die Schaltung aus den Flipflops aufgebaut werden, Schon doof wenn man das in der Ausbildung braucht und der Lehrer immer kopieren ist ;-)

Aber ich versuch auch mal das IC zu benutzen das du vorgeschlagen hast, weil schaden kann es auf keinen Fall :-)

Kommentar von gutzehn,

Schade!

Habe schon in den 1980-Jahre im Studium versucht das "beste" IC für die Anwendung einzusetzen um den Schaltungsaufwand möglichst gering zu halten.

Zeitgemäß sind diese IC's ja heute meist nicht mehr. Man arbeitet in der Regel mit einer SPS oder bei zeitkritschen Anwendungen mit einem programmierbaren Controller mit Echtzeitbetriebssystem.

Aber o.k. wenn dein Lehrer den "Fußweg" fordert...

Schicke dir hier noch einen Link für (meist kostenlose) Simulations-Software

http://www.mikrocontroller.net/articles/Schaltungssimulation#GeckoCIRCUITS

Beste Grüße.

LG.

Antwort von Jonas55,

Hallo morgenstern, Du denkst nur zu kompliziert, denn mit dem 4stufigen Binärzähler kannst Du nur 8 Zustände speichern. Wie man aus deinem Signalplan wunderbar sieht, ist nach dem 8. Taktsignal exakt der gleiche Zählerstand, wie ganz am Anfang. Also einfach den Reset vergessen (am besten einen Pull-Down-R zur Sicherheit) und gut isses.

Falls aus irgendwelchen weiteren Gründen ein Reset verwendet werden muß, würde ich auch die vierte Zählerstufe an den Reset anschließen, denn die kurze Durchlaufzeit durch dieses Gatter reicht für den Gesamtreset schon aus.

Gruß aus Bayern

Kommentar von Morgenstern00,

Leider muss der Reset sein...

Wenn ich die vierte Stufe ebenfalls an den Reset anschließe wird die Stufe resetet bevor alle anderen resetet werden, und die Stufe selbst bleibt komplett ausgeschaltet. Somit zählt die Schaltung in einer Endlosschleife immer wieder bis 7 und wird nie resetet.... :-(

Kommentar von Jonas55,

wenn die Stufen dann nur bis 7 in einer Schleife zählen, funktioniert doch der Reset an allen Stufen und das wäre doch die Funktion bis 8 zu zählen. Der Zählerstand 0 gilt ja auch als eine Zustandsänderung, wofür ein Taktsignal nötig ist...

Kommentar von Morgenstern00,

sag das mal meinem Lehrer xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community