Ein Blick in die Gesellschaft, läuft da noch alles richtig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Scheiß Gesellschaft geleitet von der Regierung.

Schau dir doch mal Mr.Robot an, da kommt das Thema gut zum vorschein, anfangs jedenfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die westliche Gesellschaft meinst, dann würde ich ihr sagen, dass sie todkrank ist; sie hat sich selbst dem Tod geweiht. Und wenn sie in dieser Form nicht mehr ist, werde ich ihr keine einzige Träne nachweinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich läuft in der Gesellschaft schon verdammt lange so gut wie alles falsch.

Aber das liegt meiner Meinung nach an dem Wirtschaftskonstrukt in dem wir leben. Die Wirtschaft muss immer weiter wachsen und die, die davon wirklich profitieren (Banken,...) wollen immer mehr Kohle haben. Zu einfach so zu glauben, dass wir hier in Deutschland in einem freien Land leben, weil man seine Meinung (angeblich) frei äußern darf. Natürlich kann ich auf die Straße gehen und schreien "Blumenkohl ist Dreck", aber wenn es zum Beispiel um Wissen über irgendwelche höheren Tiere geht, wird mit aller Kraft versucht, dass das nicht ans Licht kommt. Und in dem modernen Zeitalter werden die "normalen" Bürger durch die totaaaal objektieven Nachrichten informiert über die rein böse (Terror-)organisation, die ja so aus Spaß einfach bei uns Anschläge, weil die ja gegen unsere Werte seien. Es wird allerdings nie erzählt, dass wir genauso bei denen unseren Unfug treiben (angeblich ja mit dem Hintergrund das Böse zu bekämpfen). Ich finde es falsch von beiden Seiten, aber dass immer die andere Seite der Story und die wahren Absichten verschleiert werden finde ich verdammt ekelhaft. Naja aber das ist ja nicht erst seit dem Fernsehzeitalter so. Im Mittelalter wurden die Mensch ja auch künstlich blöd gehalten in dem einfach mal gesagt wurde "dafür kommst du in die Hölle". Wegen jedem Kram, was irgendeinem mächtigen Typ nicht gefällt wurde/wird es den Menschen eingeredet, dass sie das nicht dürfen und irgendwann wird sich dann deswegen im Volk deswegen selber herumgehetzt. Homosexuelle, Menschen mit anderer Haut/Haaren/Körperform/blablabla, nette Blümchen, die angeblich Teufelskraut sind und vieles weiteres. Das entstand alles mal weil irgendjemand was aus dem Weg haben wollte, damit sie besser da stehen. Und heute versucht ja jeder sich mit aller Kraft besser als der andere zu reden, nicht mehr nur die, die schon vorher Macht hatten. 

Ist es so schwer sich in den Kopf zu ballern, dass niemand besser oder schlechter ist, als der andere und auch wirklich so zu handeln? Natürlich hat das Ganze auch seine Vorteile, aber jeder wird irgendwie dafür ausgebeutet, nur um irgendwie selbst dann überleben zu können...oder auch nicht. The chain of screaming wie sie in How I Met Your Mother erwähnt wird, ist auf unsere Gesellschaft bezogen mehr the chain of exploition (= die Kette der Ausbeutung).

Wir alle werden ausgebeutet, wir alle beuten auch andere aus...hallelujah!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung