Frage von goldenstar0, 106

Gehören Atheisten zu den Konfessionsfreien (Konfessionslosen)?

Ein Atheist ist doch ein Konfenssionsfreier. Also wenn ich eine Tabelle von den Glauben von Deutschland hätte, gehört ein Atheist zu den Konfessionsfreien (Konfessionslosen)?

Antwort
von vonGizycki, 50

Grüß Dich goldenstar!

An Religionsgemeinschaften gebundene Glaubensrichtungen sind Konfessionen. Das betrifft alle  Untergruppen von Religionen (Variationen)

Z.B: Du kannst sagen, ich bin ein Christ aber römisch-katholisch, oder Mormone, oder Babtist usw. Das sind alle Konfessionen.

Oder z.B.: Ich bin ein Moslem, aber ein Schiit, kein Alevit, kein Sunnit oder etwa ein Wahabit, ebenfalls Konfessionen.

Ich z.B. gehöre einer freien Religionsgemeinschaft an. Sie ist aber keine Konfession, da deren Glaubensinhalte keinen anderen Religionen zugeordnet werden können und sich auch nicht aus ihnen ableiten lassen.  

Somit ist es möglich ein religiöser Atheist zu sein. Atheisten, die jegliche Form von Transzendenz ablehnen, sich also als nichtreligiös bezeichnen, sind ebenfalls keiner Konfession zugeordnet.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von Giustolisi ,

Ich z.B. gehöre einer freien Religionsgemeinschaft an. Sie ist aber keine Konfession, da deren Glaubensinhalte keinen anderen Religionen zugeordnet werden können und sich auch nicht aus ihnen ableiten lassen.  

Somit ist es möglich ein religiöser Atheist zu sein.

dann bist du nicht den Atheisten zuzurechnen, sondern läufst in der Statistik unter "Sonstige". Atheisten glauben nicht an Götter, Transzendenz und Ähnliches. Atheist ist nur, wer keinen religiösen Glauben hat.

Kommentar von vonGizycki ,

Nur zur Info:

http://ethik-heute.org/plaedoyer-fuer-einen-religioesen-atheismus/

Auch bitte hier unter der Überschrift: Religiöser Atheismus nachlesen, wenn Du möchtest.

https://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus#Religi.C3.B6ser_Atheismus

Wenn Du das gelesen hast, dann weißt Du mehr ;-)

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von Giustolisi ,

Das kenne ich doch schon. Religiöser Atheismus ist wie ein veganes Fleischgericht, es ist ein Widerspruch. 

Natürlich gibt es auch vegane Schnitzel, aber die heißen eben nur so, denn ihnen fehlt das Hauptmerkmal eines Schnitzels. Sie sehen danach aus, sind es aber nicht.

Antwort
von raimas, 41

Jain. 

Einerseits gibt es z.B. bestimmt Leute, die schon lange nicht mehr an Gott glauben, aber aus irgendwelchen Gründen immer noch Mitglied in einer Kirche sind, vielleicht aus Gewohnheit, oder weil sie sich noch mit der Kirche, aber nicht mehr mit den Glaubensinhalten identifizieren, oder schlicht, weil sie sich als Hartz-IV-Empfänger die Austrittsgebühr nicht leisten können.

Andererseits gibt es aber auch religiöse Menschen, die an irgend einen Gott oder Götter glauben (z.B. Wicca) und daher keine Atheisten sind, aber auch keiner Konfession angehören und deshalb in Statistiken bei den Konfessionslosen mitgezählt werden.

Antwort
von Giustolisi, 27

Atheisten haben keine Religion, gehören also zu den Konfessionslosen. In eine Tabelle zu verschiedenen Glaubensrichtungen gehören sie aber nicht, denn sie haben keine Glaubensrichtung.

Kommentar von vonGizycki ,

Das ist nicht ganz richtig!

Buddhisten z.B. glauben sehr wohl und sind Atheisten, religiöse Atheisten sogar. Ich selbst bin auch so einer, nur bin ich kein Buddhist, sondern ein Panentheist.

Solche Menschen sind oft besonders gläubig, weil sie sich trotz ihrem Glauben nicht an dogmatische oder traditionelle gottgläubige Vorstellungen (Gott personell gedacht) binden.

Sie glauben im Prinzip an eine schöpferische Kraft, die als Geheimnis angesehen wird, als der Grund, warum etwas ist und nicht nichts und in uns und um uns herum, bzw. im ganzen Universum wirkt.

Dieses Geheimnis könnte man Gott nennen, ist aber eine völlig andere Interpretation. Wenn solch ein Mensch sich mit Christen, Moslems und Juden über Gott unterhält, dann finden sie nicht zueinander, weil die Auffassung über Gott diametral entgegengesetzt ist. Gläubig sind sie alle.

Kommentar von Giustolisi ,

Sie glauben an was anderes Übernatürliches und nennen es nicht Gott. Das Prinzip ist aber das Gleiche, es wird unbelegtes Zeug geglaubt und man gibt sich dem Wunschdenken hin.

Kommentar von vonGizycki ,

Atheisten glauben nicht an etwas Übernatürliches. Alles ist natürlich, nur haben wir Menschen nicht immer die Mittel, sie zu erklären. Da Atheisten sich der der Einheit von Wissenschaft, der Philosophie und dem eigenen Erleben verpflichtet fühlen und daher zwangsläufig die Vernunft in den Vordergrund rücken, fällt eine Glaube an Übernatürliches weg. Ihre Weltanschauung ergibt aus der Realität des Diesseits. Was sollte das Übernatürliche denn auch sein? Das gilt auch für religiöse Atheisten. 

Antwort
von OnkelSchorsch, 44

Nein. Ein Atheist gehört gar nicht in eine Tabelle der verschiedenen Glaubensrichtungen, denn ein Atheist glaubt eben nicht.

Konfessionslose sind Gläubige, die keiner Konfession angehören. Also etwa Christen, die aus der Kirche ausgetreten sind, aber weiterhin an Gott glauben.

Kommentar von goldenstar0 ,

Also ist ein Konfessionloser einer der an Gott glaubt aber nicht in einer Gemeinde ist oder wie?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Das wäre der eigentliche Sinn des Begriffes. Da Konfession zum Beispiel so etwas wie "evangelisch" oder "katholisch" ist. Man ist also etwa Christ evangelischer oder katholischer Konfession. Tritt man aus der Kirche aus, bleibt man Christ, ist aber konfessionslos. Keineswegs Atheist.

Kommentar von vonGizycki ,

Lies mal oben meinen Post.

Kommentar von vonGizycki ,

Das stimmt nicht Onkel Schorsch. Es gibt religiöse Atheisten und davon bin ich z.B. einer.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Aha. Soso. Schön für dich. Gut dass du's gesagt hast. Bist du auch Veganer? Die erzählen auch gerne jedem, was sie sind, auch wenn sie keiner gefragt hat. ^^
Oder, mit anderen Worten: dein Einwurf hat mit dem Thema nichts zu tun.

Hiermit verleihe ich dir den Fisch des Tages:

<°)}}})><

Kommentar von vonGizycki ,

Gehört zwar nicht direkt zum Thema, aber ich musste Deinem Post widersprechen. Nur der Form halber

Kommentar von Giustolisi ,

Religiöse Atheisten sind wie fleischessende Veganer.

Kommentar von HumanistHeart ,

Das stimmt nicht Onkel Schorsch. Es gibt religiöse Atheisten und davon bin ich z.B. einer.

Erklärung bitte.

Kommentar von vonGizycki ,

Erklärung bitte.

Nur zur Info:

Auch bitte hier unter der Überschrift: Religiöser Atheismus nachlesen, wenn Du möchtest.

http://ethik-heute.org/plaedoyer-fuer-einen-religioesen-atheismus/

Wenn Du das gelesen hast, dann weißt Du mehr ;-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus#Religi.C3.B6ser_Atheismus

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von HumanistHeart ,

Also Einzelmeinungen. Ok.

Halte ich für kompletten Quatsch. 
Zur Religion gehört Gebet, Ritual, Bekenntnis, etc.. 
Alles Dinge die der Atheismus nicht hat.

Antwort
von Schwizz, 41

Ja gehört er da er keiner Konfession angehört

Antwort
von colacoca2, 52

Ja, ein Atheist glaubt weder an Gott, noch hat er irgendeine Konfession oder Religion.

Kommentar von vonGizycki ,

Auch hier ist die Aussage nicht ganz richtig: bin selbst religiöser Atheist. Nur meine Gottesvorstellung ist völlig anders, als herkömmlich verstanden wird.

Kommentar von raimas ,

Wenn du irgendeine Gottesvorstellung hast, egal welche, bist du kein Atheist. Per Definitionem!

Kommentar von vonGizycki ,

Wenn du irgendeine Gottesvorstellung hast, egal welche, bist du kein Atheist. Per Definitionem!

Gott kann auch für das Geheimnis des Seins stehen und ist daher apersonal. Die drei Offenbarungsreligionen haben kein Monopol auf den Begriff Gott. 

Auch bei dem Philosophen Jaspers wird Gott anders interpretiert, ebenso bei Erich Fromm.

Allerdings kann das zu Missverständnissen führen, wenn ein religiöser Atheist sich mit Christen, Moslems oder Juden unterhält oder mit denen, die meinen, Gott sei immer im Sinne dieser Glaubensrichtungen zu interpretieren. 

Der Begriff göttliches als Adjektiv für das Wunderbare, das Bestaunenswerte, das Geheimnis des Seins, das Ergreifende, das schöpferische Prinzip, das EINE  aber auch das Destruktive in der Natur usw. usw., wäre da vorzuziehen. 

Hier ein Offener Brief an Atheisten, an diejenigen, die gänzlich eine Transzendenz verneinen. 

Von Helmut Hille - Philosoph

https://db.tt/s6hQLC9F

Ich finde, man sollte gebührend darüber nachdenken!

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten