Frage von hollandia1, 70

Ein Architekt soll ein bestehendes Gebäude umbauen.Die Kostenschätzung war fehlerhaft,weil ein Faktor von 40000 Euro fehlte. Kann ich ihm noch trauen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pharao1961, 31

Ich möchte einmal so sagen: Wenn er die Position "Aufzug" völlig vergessen hat, dann hat er sich schadenersatzpflichtig gemacht. Andererseits muss man sehen, dass die Kostenschätzung um 30% (Dreißig) abweichen darf! Je nach dem wie teuer das Gesamtprojekt ist geht der Aufzug da ganz locker rein und er ist aus dem Schneider (und ein Gebäude mit Aufzug hat ja eine gewisse Höhe und somit auch eine höhere Bausumme). Der Nachweis dürfte schwierig werden, da bei einer Kostenschätzung der Aufzug nicht extra ausgewiesen ist.

Ob du ihm noch trauen kannst, weiß ich nicht. Höre auf dein Bauchgefühl. Frage ihn ganz einfach offen und ehrlich. Sage ihm, dass du gerne weiter mit ihm arbeiten möchtest, aber nun deine Zweifel hast. Frage ihn, ob er deine Zweifel ausräumen kann.

Kommentar von hollandia1 ,

Wir sind noch in der Planung, die Kostenschätzung ist wenig transparent.Es entsteht der Eindruck, dass erst mal geringe Kosten angesetzt werden, damit der Architekt den Auftrag bekommt. Dieser Ruf eilt ihm auch voraus. Sollten die Baukosten,die jetzt für drei Wonungen bei 1.100 000 Eur liegen sollen um 30 % ansteigen, wäre das natürlich fatal.Wir sind 3 Parteien für das Projekt.

Kommentar von pharao1961 ,

Ja, sowas endet meist fatal! Das Problem an der Kostenschätzung ist einfach mal die, dass man als Planer ja noch so gut wie nichts hat. Genauere Kostenberechnungen, Ausschreibungen usw. folgen ja erst später. Wichtig wäre zu wissen welche Kosten er pro m³ Umbauten Raum angesetzt hat. Bei diesen muss er sich an den Baupreisindex halten.


Danke fürs Sternchen!

Kommentar von hollandia1 ,

er hat m2 mit 2700 angesetzt incl. Erwerbskosten des bestehenden Gebäudes

Kommentar von pharao1961 ,

Normalerweise rechnet man das mit m³.

Kommentar von pharao1961 ,

Danke!

Antwort
von Janitschka, 41

Woran liegt die fehlerhafte Kostenschätzung denn?

- Hat der Architekt falsch gerechnet?

- Gab es während des Baus gesetzliche Änderungen oder sonstige Vorfälle, die die Kosten für ein/mehrere Gewerke erhöht haben (hängt ja meistens eine ganze Reihe aneinander. Wenn eins verändert wird, muss das nächste z.B. warten und verursacht ebenfalls höhere Kosten etc.)?

- Sonstige Umstände / Gründe?

Und in welchem finanziellen Rahmen bewegt sich dieser Umbau laut Ansatz? Wenn das 10 Millionen kostet, sind 40.000 wohl vertretbar...?

Meiner Ansicht nach, fehlen hier einige nützliche/wichtige Hintergrunddetails...

Kommentar von hollandia1 ,

alles ist noch in der Planung, der Architekt sagt, die Kosten, hier ist es ein Aufzug, seien in den weiteren Kosten enthalten, ist aber nicht nachvollziehbar, heute hat er alles überarbeitet und es fehlen nun 40.0000 Euro für die Neudeckung des Daches. Mir wird angst und bange

Antwort
von annokrat, 30

dazu müsste man die ganze geschichte kennen. allerdings neige ich dazu anzunehmen, dass ich bitterböse werden würde und diese geschäftsbeziehung nicht unnötig verlängern wollte.

natürlich ist auch die gesamtsumme entscheidend, wenn 1 million verbaut wird, könnten 40.000 peanuts sein.

annokrat

Antwort
von ardesign, 19

Wurde bei dem geplanten Umbauvorhaben erst nachträglich ein Aufzug vorgesehen? Dann wären Mehrkosten in Höhe von 40.000 EUR vermutlich realistisch.

Antwort
von kenibora, 28

Tolle Frage, aber wer soll mit dieser etwas anfangen können???? Würde ihm nicht trauen.....gibt aber viele Möglichkeiten, unter Vorlage aller Unterlagen, das prüfen zu lassen.....!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten