Frage von wornylong, 53

Wie lange sollte ein 14 jähriges Kind im Internet sein?

Antwort
von SanyHila, 33

Also jetzt mal zu meiner Meinung: Ich muss dazu sagen, ich bin selber noch nicht erwachsen, aber ich finde, dass soziale Netzwerke ( die ja hauptsächlich über Handys genutzt werden) bestimmen zunehmend das Leben aller ( nicht nur Jugendlicher, auch schon Grundschüler und auch recht vielen Erwachsenen... Finde ich persönlich sehr schade. Handys machen
1. Unsere Augen kaputt
2. Machen süchtig
3. Unkreativ
4. Usw...
Man kann sich doch auch anderweitig beschäftigen, oder?
Ich versuche so wenig wie möglich an meinem Handy zu sein, weil es uns im Prinzip eine unreale Wekt zeigt:
Google Maps zeigt uns zwar mittlerweile bereits alles so wie es wirklich aussieht, doch ist es nicht die reale Welt
Chatten mit anderen ist nicht das gleiche wie mit jemanden persönlich reden...
Mir würde noch so viel einfallen aber ich glaube man versteht, was ich meine...
Es gibt so viele negative Gründe....

----------------------

Aber jetzt mal zu Ihrer Frage:
An sich muss ich sagen kann ich die Frage nicht wirklich beantworten :/
Es steht im Ermessen von Ihnen, wie viel Zeit er/sie am Handy verbringen sollte... Ich schätze mal so 2 Stunden am Tag wären schon in Ordnung, aber das Handy sollte nicht zum " Lebenselexir " werden ( d.h. das erste was man am Morgen tut - Handy ; Das letzte was man Abends tut - Handy...)

Hoffe konnte irgendwie helfen,
Lg.,
SanyHila

Kommentar von isebise50 ,

Es ist sehr erfrischend, mal einen jungen Menschen mit dieser vernünftigen Einstellung zu erleben. Danke SanyHila!

Antwort
von Exhenttt, 53

Solange es seine Pflichten nicht vernachlässigt und sich nicht Sozial abschottet kann man das glaube ich dem Kind selber überlassen, ich denke mit 14 ist man schon alt genug dafür. Kommt halt auf das jeweilige Kind an. 

Antwort
von kiniro, 30

Ich habe da nichts reguliert.
Bin kein Freund davon. Lieber biete ich Alternativen an, bevor ich mich mit der Stoppuhr hinstelle.

Das Internet eignet sich auch sehr gut, um umfassend zu lernen. Und zwar jenseits des oft lahmen, langweiligen nur eine Hirnhälfte anregenden schulischen Lernens.

Mit Regulierungen und Verboten wird sich der (die) Jugendliche einen Weg suchen, es heimlich zu machen.
Was alles andere als eine Basis fürs Vertrauen ist. Und das wiederum ist die Antwort auf den kontrollierenden, reglementierenden Erwachsenen.

Antwort
von Taimanka, 46

m a x. 2 - 3 stunden täglich

Kommentar von Kamikatze12 ,

was? ich bin 11 , und bin minds. 5st am tag dran

Kommentar von Taimanka ,

Bei mir wäre das anders. 😎

Kommentar von isebise50 ,

Das ist sehr traurig, Kamikatze12, dass du kein reales Leben erfahren darfst..

Antwort
von Lord2k14, 41

Kommt drauf an was es tut?!

Antwort
von ShadowGirlxx, 36

So lange es lust hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten