Frage von Keksbox360, 103

Ein Mundharmonika schwer zu spielen?

Hey ^^

Ich habe kein Talent, wenn es um Musik geht. Aber ich möchte lieben gern ein Instrument spielen, was einfach ist.

Ich habe mir an eine Mundharmonika gedacht, weil ich es immer bei mir haben kann wenn es mal langweilig wird.

So da habe ich mehrere fragen offen

1 welche Marke / Bzw Preis ist gut ? 2ist es schwer zu lernen ? 3was wäre für Anfänger gut geeignet?

Antwort
von paulklaus, 61

Da bin ich wie du: Ich habe "sicherheitshalber" eine meiner diversen Mundharmonikas immer dabei, wenn ich z.B. verreise - oder wann immer irgendwie irgendwo Langeweile droht (womit ich keineswegs Urlaube meine !!).

Ich muss "Grobbeldopp" (?) widersprechen ! Natürlich kann man an die Qualität des Instrument-Spielens diese und jene Ansprüche stellen, aber das MH-Spielen zu erlernen ist wirklich sehr einfach im Vergleich zu irgendwelchen anderen Instrumenten (spiele auch Gitarre) !!

Am besten kaufst du dir eine MH mit mindestens zwei Oktaven (Ich bevorzuge GRUNDSÄTZLICH MH von HOHNER !). Ich habe eine Zwei Oktaven-MH (c und g), drei so genannte "Piccolo" (= 1 Oktave) (e, g, f), eine "normale" MH mit Schalltrichter (sehr effektvoll - ca. 60 EURO) und einen Sechswender (= sechs MH "in einem Stück"; durch Drehen wechselst du von einer Tonart in die andere (ca. 300 Euro) ---> muss man nict haben !!).

Des weiteren besitze ich eine Chromonika (= mit Halbtönen, die du durch Druckknopf rechts an der Seite erzeugst: "fies" = schwer zu spielen).

Eine HOHNER-Piccolo kostet zwischen 15 und 30 Euro, eine gute Hohner-"Normal-MH (zwei Oktaven) zwischen 40 und 60 Euro.

pk

Kommentar von Keksbox360 ,

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort 😁

Kommentar von paulklaus ,

Bitte ! Gern geschehen !

Mach es, versuch es !

Bei mir dient es enorm der Entspannung: abends auf dem Balkon oder im Garten; besonders schön an lauen Sommerabenden im Urlaub. Da kann ich ja schlecht mit meiner E-Gitarre (Fender Strato-Caster) Rock-Songs spielen...

pk

Antwort
von nicowohlrab, 32

Lass Dich nur nicht von einigen Kommentaren entmutigen. Gerade eine Bluesharp ist das bestmögliche Einsteigerinstrument. Warum? Sie ist eine diatonische Mundharmonika und so clever konstruiert, dass Du egal wie Du reinbläßt oder ziehst, entweder einzelne Töne oder automatisch harmonische Akkorde erzeugst. Geht gar nicht anders!

Ich würde nicht gleich das allerbilligste kaufen, da die sich nicht immer leichtgängig blasen lassen. Eine Hohner-Bluesharp für um die 30 Euro ist eigentlich das perfekte Einstiegsinstrument. Und dann in C-Dur

z.B. https://www.thomann.de/de/hohner\_blues\_harp\_ms\_c.htm

Weiche nicht auf eine andere Tonart aus, nur weil die Harp dann etwas billiger ist. Gerade als Anfänger ist eine C-Dur-Harp ein Muss, weil die meisten Songbeispiele für Anfänger darauf ausgerichtet sind. Zudem gehört die C-Dur-Harp eh zu einem 3- und 5-Harp-Basis-Set.

Kauf Dir ein Buch und schaue Youtube-Videos zum Thema, da brauchst Du auch keinen Lehrer, wenn Du Dich nicht ganz dumm anstellst. Die meisten haben sich das Spielen auf der Bluesharp eh selbst beigebracht.

Ich spiele hauptsächlich eine Harp von Seydel Söhne aus dem sächsischen Klingenthal -  dort in dem kleinen sächsischen Ort wurde übrigens die Bluesharp erfunden. Nee nix Amerika oder so. Die Sachsen waren es. Mein Liebling: https://www.thomann.de/de/ca\_seydel\_soehne\_session\_steel\_c.htm

Antwort
von Grobbeldopp, 84

Mundharmonika ist genau so schwer oder leicht wie andere Instrumente, weil die Ansprüche immer an das spezielle Instrument angepasst sind gibt es eigentlich kein vielseitiges Instrument, das leicht zu spielen wäre.

Trotzdem ist das eine gute Idee. Lehrer zu finden ist zwar eher schwierig, aber dafür sind Mundharmonikaspieler sehr selten, man hat was was nicht jeder kann.

Kommentar von nicowohlrab ,

Schon ein wenig Unsinn.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Seufz.

Möchtest du deinen Einwand vielleicht begründen? Bin so gespannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community