Frage von nummer12345678, 8

Eignet sich MMA für waffenlose Selbstverteidigung?

Antwort
von matmatmat, 5

Es sollte gegen Angreifer, die nicht wissen was sie tun und in Situationen wo man den Konflikt kommen sieht wohl funktionieren, es sind ja effektive Techniken und du bist sportlich fit.

Es ist jedoch immer noch eingeschränkt (was gefährliche Techniken angeht) weil es ein Sport ist und es ist keine abgestufte Antwort möglich, da du z.B. keine Techniken lernst mit denen man mal jemanden auf Abstand halten kann ohne ihm gleich wichtige Körperteile zu zerstören... Außerdem fehlen für die Selbstverteidigung wichtige Elemente wie z.B. Situationen vermeiden die gefährlich werden können, Konflikte de-eskalieren, ... damit sowas gar nicht nötig wird.


Antwort
von TheDarkSlam, 4

Wenn du es gut kannst, natürlich. Es ist besser als nichts. Jedoch gibt es wesentlich effektivere selbst Verteidigungs Kampfsportarten/Künste welche sich mehr dazu eignen und darauf ausgelegt sind.

Antwort
von Tim16796, 6

Ich hoffe dir ist bewusst, das wenn du dich mit solch einer Kampfsportart verteidigst du eine höhere Strafe bekommst, als wenn du deinen Widersacher, mit nem Gegenstand halb Tod schlägst?

Versuch dich doch vor solchen Situationen durch Selbstverteidigungskurse zu schützen.
Dafür sind sie gemacht.

Kommentar von nummer12345678 ,

Warum bekomme ich eine höhere strafe?

Kommentar von Tim16796 ,

weil es extra Gesetze dafür gibt das man Kampfsportarten nicht außerhalb des Rings benutzen darf, da es sogar fast mit einer Waffe gleich gesetzt wird. tu dir selbst ein gefallen, und Besuch ein Selbstverteidigungskurs wenn du dich "selbst verteidigen" willst. wenn du Leute die dich anpöbeln totschlagen willst, empfiehlt sich da eher ein Teleskop Schlagstock oder ähnliches. allerdings ist in egal ob Kampfsport oder Waffe mit enormen Geldstrafen zu rechnen.

Kommentar von Shiranam ,

Das ist Quatsch. Es gibt keine extra Gesetze für Kampfsportler. Es gelten für jeden dieselben Gesetze. 

Für Niemanden ist es erlaubt, Menschen anzugreifen. Wird man jedoch angegriffen, und der Angriff ist noch gegenwärtig, darf man sich wehren (siehe Paragraph 32 StGB), mit dem Mittel, das erforderlich ist, den Angriff zu beenden.

In Deutschland ist es nicht erlaubt, einen Teleskopschlagstock mitzuführen, weil er unter das Waffengesetz fällt.

Kommentar von Tim16796 ,

genau so wenig ist es erlaubt mit Kampfsport Erfahrung einen Laie zu attackieren, welcher wohl dabei stirbt, oder mit gut Glück im Krankenhaus landet und sein Leben nicht mehr wie gewohnt vorführen kann. weil der Herr in na Kneipen Schlägerei Kampfsport benutzt. im Gesetz steht was anderes, die Richter drehen dir da schnell nen Strick drauß, aber es ist deine Wahl, ob lieber ein "(Selbstverteidigungskurs)" besuchst um dich "(selbst zu verteidigen)" oder halt dir eine gegen Laie tötliche Kampfkunst aneignen willst. um in Kneipenschlägereien die Leute tot oder behindert zu schlagen. der Vergleich mit dem Teleskop Schlagstock war rein theoretisch als Vergleich gedacht. eine Kampfsport Art die gesetzlich auf den Ring begrenzt ist, darf man nicht außerhalb nutzen, da man dort genau so bestraft wird, als hätte man z.b. einen Schlagstock genutzt. nur hat man mit der Kampfsportart Jahre lang fürs Training verschwendet, während ein Teleskop Schlagstock deutlich bequemer ist, und die Strafe wohl milder ausfällt. außerdem. ist mma absolut ungeeignet für die Selbstverteidigung. viele Attacken gehen am Boden weiter, du machst dich mit ca. 90% der Attacken strafbar. aber lass dir ruhig falsche Infos geben, lern mma, geh in ne Kneipe, Kämpfe und dann kannste deine mma Kampfkünste entweder teuer bezahlen oder im Knast weiter ausüben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten