Frage von Frazer89, 76

Eigentumswohnung: Trotz Hausgeld + Geldpuffer noch privat rücklagen bilden?

Ich habe mir eine Eigentumswohnung gekauft und habe entsprechend hohe Schulden bei der Bank. Vom Eigenkapital habe ich mir aber trotzdem noch einen Puffer von 10.000€ gelassen für den Fall der Fälle. Es wird regelmäßig Hausgeld für rücklagen bezahlt. Sollte ich trotzdem noch monatlich mit zunehmendem Alter den Puffer weiter auffüllen oder würdet ihr alles über den 10.000€ direkt Sondertilgen

Antwort
von schelm1, 75

Halten Sie sich stets Reserven, nicht nur für die Eigentumswohnung. Man weiß nie, ob nicht, bezogen auf die Wohnung, irgendwann mangels ausreichend Rücklagen, Sonderumlagen vom Verwalter aufgrund eines Beschlusses der Gemeinschaft eingefordert werden müssen.

Antwort
von HelmutPloss, 76

Du bist für die Instandhaltung in der Wohnung selbst verantwortlich. Das heißt, Badausstattung Heizkörper, Innentüren etc. sind dein Problem. Wenn du keine Umbaumaßnahmen vorhast, reichen die 10 000€ für unvorhergesehene Reparaturen auf jeden Fall.

Antwort
von nurlinkehaende, 67

Lass einen Puffer. Immer.

Leg Dir pro Jahr 1-2% der Kaufsumme für Dich selber zurück, Du wirst diese irgendwann brauchen, wenn Du eine Reparatur im Sondereigentum hast oder renovieren willst.

Für das Hausgeld kannst Du mal prüfen, ob genügend Geld in der Instandhaltungsrücklage vorhanden ist und auch genügend eingezahlt wird. Die Peterssche Formel hilft Dir das auszurechnen. Wenn da zu wenig ist, stell den Antrag das anzupassen und lege Dir auf jeden Fall so viel zurück, dass es mit der Formel hinkommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten