Frage von FeeBerlin27, 68

Eigentumswohnung kaufen und vermieten und aber selber unter Miete wohnen-macht das finanziell Sinn?

Hallo,

ich habe nun ca. 60 % an Eigenkapital gespart, habe eine feste Anstellung und möchte mir eine kleine Eigentumswohnung (Eigenbedarf) kaufen. Für die restlichen 40 % muss ich einen Kredit aufnehmen.

Soweit so gut-das Problem ist nur, dass in den Stadtteilen, wo ich gerne wohnen würde, sehr, sehr wenige Wohnungen zum Kauf angeboten werden und es würde evtl. ziemlich lange (paar Jahre?) dauern, bis ich eine passende Wohnung finde. In den Stadtbezirken, wo ich nicht gerne wohnen würde, werden jede Menge Wohnungen zum Kauf angeboten. Für manche reicht mein Eigenkapital komplett aus.

Wiederum dort, wo ich gerne wohnen würde, sieht es deutlich besser mit den Mietangeboten aus.

Mir ist die Lage beim Wohnen schon sehr wichtig und ich würde ungern irgendwo wohnen, nur weil es dort eben einfacher ist, eine Eigentumswohung zu erwerben.

Aus der Not heraus habe ich mir gedacht, ich würde eine Eigentumswohnung woanders kaufen und diese vermieten und dadurch meine Miete für eine Wohnung in der von mir begehrten Stadtlage finanzieren, ganz oder zumindest zum größten Teil. So habe ich dann doch einiges für die Altersvorsorge getan anstatt ständig nur Miete zu zahlen.

Macht denn überhaupt so eine Vorgehensweise in der Realität wirklich Sinn?

Natürlich ist es besser, in den eigenen 4 Wänden zu wohnen, aber dies gestaltet sich aus den o.g. Gründen schwierig.

Wäre sehr gerne für Tipps und Erfahrungen zu dieser Problematik dankbar!

PS. Die Zahl in meinem Nickname ist nicht mein Alter :) Ich bin deutlich älter, so ist die Frage ernsthaft gemeint.

Antwort
von Blumenacker, 44

Die Eigentumswohnung ist zunächst einmal ein Geschäft. Ob man selber drin wohnt oder nicht, ist unerheblich. Sie ist eine Kapitalanlage, eine Kreditsicherheit,  ein Baustein für die Rente, ein lebenslanger Zusatzverdienst, eine Umwandlung von jetziger Arbeitskraft in regelmäßiges Einkommen, wenn man nicht mehr arbeitet oder nicht mehr arbeiten kann. Sie ist eine Investition in die Zukunft.  Aus genau den Gründen habe ich mir einst auch eine Wohnung gekauft und vermietet.

Allerdings sollte man beim Kauf so einer Wohnung schon ein bißchen auf die Vermietbarkeit in der Wohnlage achten. Und vielleicht darauf, ob es in der Gegend viel Leerstand gibt.

Unabhängig von Immobilienbesitz: Selber wohnen tut man da, wo man sich am wohlsten fühlt oder andere entscheidende Vorteile hat. Viele machen das so.


Antwort
von deKlaus, 31

das kann sich durchaus lohnen und ist ein beliebtes Modell. Wohnung kaufen und in einer gemieteten Leben. Lohnt sich in bestimmten steuerlichen Situationen, weil man dann mehr Absetzen kann. Google mal nach Steuer sparen und immo-magazin.de. Da gabs schon mal einen guten Beitrag.

Antwort
von wfwbinder, 42

Du musst es Dir genau überlegen.

Zur Zeit sind die Immobilienpreise ziemlich hoch. in Berlin bis zum 40fachen der NettoJahresmiete.

Nehmen wir an, Du willst für 50.000,- kaufen udn Dein Eigenkapital wäre somit 30.000,-.

Es wären kaufnebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar Grundbuch usw. von 10 %. also 5.000,- und Restkaufpreis zu finanzieren = 25.000,-.

Bei der Sachlage mit hohem EK höchstens 2 % Zinsen + 4 % Zinsen.

Miete Netto-kalt pro Monat 250,- * 12 = 3.000,- im Jahr.

25.000,- * 6 % für Schuldendienst = 1.500,- pro Jahr. 3.000,- Einnahme = 1.500,- Liquidität für Dich.

steuerlich 3.000,- Einnahme - Zinsen 500,- - AfA 2 % von 35.000,- = 700,- sind ein steuerpflichtiger Ertrag 1.800,-.

Du wirst also nach Deinem Grenzsteuersatz eventuell 540,- Euro an das Finanzamt zahlen.

Alternativ könntest Du Dein Eigenkapital zurück legen udn als Sicherheit verwenden. Dann leihst Du 55.000,- und zahlst 3.300,- Schuldendienst, davon 1.100,- Zinsen.

Ertragsrechnung:

3.000,- Miete - Zinsen 1.100,- - AfA 700,- = Ertrag 1.200,-, Steuer 360,-.

Vorteil dieser eigentlich nicht so praktischen Aktion. Dein Eigenkapital bleibt für den Kauf einer selbstgenutzten Wohnung, denn dort sind die Zinsen nicht abzugsfähig, sondern nur bei vermieteten Objekten.

Antwort
von FeeBerlin27, 36

Vielen lieben Dank an Blumenacker und wfwbinder für Eure Antworten.

@wfwbinder-den von Dir geschilderten Zusammenhang habe ich heute auch beim Stöbern im Netz erkannt. Ich glaube, in meinem Fall werde ich entweder auf die Traumwohnlage warten oder eben lebenslang zur Miete wohnen bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten