Eigentum vom Kind bewohnt, Spekulationssteuer bei Verkauf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zwei gute Nachrichten:

1. Es fällt keine Spekulationssteuer an, weil es die einfach nicht gibt.

2. Es fällt auch keine Einkommensteuer gem. § 23 EStG (privates Veräußerungsgeschäft) an, wenn das Kind ein "zu berücksichtigendes Kind" ist, also z. B. das eine Studentenwohnung ist/war.

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/frotschergeurts-estg-23-private-veraeusserungsgeschaefte-224-steuerbefreiung-fuer-eigengenutzte-wohnungen_idesk_PI10413_HI2094984.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und wenn das Kind dort wohnt, dann zählt die Immobilie ja wie selbstgenutztes Wohneigentum. Wenn die Wonung dann fast in gleicher Höhe wie der Kaufpreis verkauft wird, dann passiert nichts, denn es entsteht ja kein Gewinn.

Eine Spekulationssteuer entsteht, wenn eine nicht selbstgenutzte Immobilie unter 10 Jahren mit Gewinn wieder verkauft wird (http://www.finanztip.de/spekulationssteuer-immobilienverkauf/), ob das noch so gilt,kann ich nicht sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
12.03.2016, 12:33

1. es gibt keine Spekulationsssteuer ....

2. es würde eine fiktive Abschreibung abgezogen, ob tatsächlich in Anspruch genommen oder nicht ist irrelevant, somit entstünde sehr wohl ein Gewinn ....

1

Eine Spekulationssteuer gibt es nicht.

Hast du wirklich mal selbst den § 23 EStG gelesen oder dich nur auf Artikel im Internet verlassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung