Frage von Torvin140389, 39

Eigentlich eine ganz einfache Frage, nur finde ich selbst bei google nichts. Wo wird eine Parteizugehörigkeit gespeichert, gilt das auch nach austritt noch?

Antwort
von TUrabbIT, 21

Zunächst wird eine Parteizugehörigkeit im Mitgliederregister der jeweiligen Partei gespeichert, dann noch ggf. bei den Steuerbehörden verzeichnet, falls du Beiträge steuerlich gelten machst, in einigen Registern  und ggf. den Medien wenn du ein politisches Amt übernimmst. Sonst nur da wo du es auch angibst.

Bei Austritt wird das im Mitgliederregister entsprechend verzeichnet, bei den Steuerbehörden zumindest nicht weitergeführt, bei Ämtern wird es als ehemaliger Amtsinhaber verzeichnet. Bei sonstigen Stellen an denen du es angegeben hast wird der Austritt nicht unbedingt verzeichnet.

Antwort
von ciubacka, 36

Gespeichert wirds bei der parteiinternen Mitgliederverwaltung. Die Mitgliedsakte wird bei Austritt deaktiviert, aber nicht vernichtet.

Kommentar von Torvin140389 ,

Können Behörden denn auch nach austritt (ca3 Jahre) noch einsehen ob ich mal irgendwo Mitglied war?

Kommentar von ciubacka ,

Wenn Du in einen Gemeinderat / Kreistag usw. gewählt worden bist, ist das natürlich amtlich registriert.

Das Finanzamt weiß es auch, falls Du Deine Mitgliedsbeitrage zur Partei steuerlich geltend gemacht gemacht hast.

Ansonsten weiß das aber niemand.

Kommentar von Torvin140389 ,

Weder Kreistag, noch Gemeinde oder Stadtrat. Einfaches Mitglied mit interne Aufgabe (Kreis-Organisationsleiter)
Beiträge wurden immer bar beglichen.
Im genauen geht es um die Angabe bei einer Bewerbung für die Bundeswehr.

Kommentar von ciubacka ,

Früher wurde mal danach gefragt, wenn ich mich recht erinnere, aber die Frage seinerzeit bezog sich auf aktive Zugehörigkeit zu einer Partei und auch zu "außerparlamentarischen Gruppen".

Ob das heute noch gemacht wird, ist mir nicht bekannt, möchte ich aber stark bezweifeln. Und selbst wenn Du mal in einer Partei gewesen bist - da sich hierzulande nur verfassungsmäßige Parteien auch als Partei bezeichnen können, würden Dir daraus keine Nachteile erwachsen, wenn Du das angeben würdest.

Kommentar von TUrabbIT ,

Wahrscheinlich wird es nicht genau geprüft. Bei einer entsprechenden Anfrage an alle Parteien, kann es sein, das die Partei deine ehemalige Mitgliedschaft bestätigt.

Meist geht es nur um aktive Mitgliedschaften und im weiteren Kontext um ehemalige Mitgliedschaften in politisch kritischen Parteien wie Linken oder Rechten Parteien.

Kommentar von Torvin140389 ,

Naja gut, um die Nachteile geht es nämlich im konkreten welche ich dadurch haben könnte. Aber alleine schon weil es so lange her ist und ich nicht lange Mitglied war wird es da wohl hoffentlich keine Probleme geben. Muss ich bei der Bewerbung angeben.
Ich danke Dir für deine Hilfe!

73

Antwort
von Grammatikus, 8

Ihre Partei speichert Ihre Mitgliedschaft, sonst niemand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community