Eigenschaden Haftplichtversicherung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo KarinaGo,

FreierBerater hat das schon super erklärt - die Eigenschadendeckung ist ein Baustein in einigen KFZ-Haftpflichtversicherungen. Du benötigst Sie dann, wenn Du mit Deinem eigenen PKW Schäden an anderen Fahrzeugen, Gebäuden oder anderen Sachen verursachst, die ebenfalls Dir gehören. 

Bei den meisten Versicherern gilt für die Eigenschadendeckung eine Selbstbeteiligung und eine Höchstentschädigungsgrenze im Jahr.

Bei uns zum Beispiel, ist diese Eigenschadendeckung im Komfort- und Premiumschutz enthalten :-)

Viele Grüße,

Saskia vom DEVK-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und warum nicht bei denen vor Ort mit Service und meist auch besseren Beiträgen?

Frage einfach im Portal was genau die meinen, wenn die Dir schon so etwas für Dich unverständliches unterjubeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarinaGo
02.02.2016, 22:11

Ich schaue wie gesagt nur nach was es mir IN ETWA kosten würde, wenn ich das Auto versichere. Dann bin ich auf diesen Zusatz gestoßen und würde gerne wissen was dieser zu bedeuten hat. Meine Versicherung mache ich nicht übers Internet.

0
Kommentar von Apolon
03.02.2016, 08:47

@schleudermaxe,

Versicherungsexperten können dir da auf jeden Fall weiterhelfen.

Die guten Kfz-Versicherungs-Tarifen bieten eine Eigenschadendeckung innerhalb der Kfz-Haftpflichtversicherung an.

Eine Erklärung für Laien:

Sachschäden, die vom VN oder mitversicherten Personen mit dem versicherten PKW an den eigenen Sachen verursacht werden ("Eigenschäden", z.B. an Gebäuden oder anderen auf den VN zugelassenen PKW), sind versichert, wenn sich diese Sachen zum Schadenzeitpunkt nicht an oder in dem versicherten Fahrzeug befinden.

Ein Beispiel dafür:  du fährst mit deinem Auto in die Garage deines Hauses - vergisst aber dabei das Tor zu öffnen.

3

Eine Haftpflichtversicherung deckt Schäden bei Dritten.

Die Klausel für Eigenschadendeckung deckt sogenannte Eigenschäden. Hierzu ein Beispiel: Du fährst beim Rückwärts Einparken eben nicht deinem Nachbarn über den Fuß, sondern dem Golf deines Sohnes in die Seite. Nun ist aber das Fahrzeug des Filius über dich versichert... dann ist das der typische Eigenschaden, weil du dich halt SELBER geschädigt hast.

Ebenso ist es, wenn du DEIN Carport rammst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarinaGo
02.02.2016, 22:23

Vielen Dank, genau das wollte ich wissen!

0

Die Haftpflichtversicherung zahlt Schäden, die du ANDEREN zugefügt hast.

Diese ist vorgeschrieben, damit ein Geschädigter nicht auf den Kosten sitzen bleibt.

Einen Eigenschaden kannst du grundsätzlich nur über eine Kaskoversicherung abdecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suzisorglos
03.02.2016, 08:02

Einen Eigenschaden kannst du grundsätzlich nur über eine Kaskoversicherung abdecken

Nein. Irrtum! Eben nicht. Dafür gibt es ja die Eigenschadendeckung in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung.

3

Was möchtest Du wissen?