Eigenheim - Was ist zu beachten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Lage (ein Traum: die unverbaubare Südwesthanglage) 

2. Verkehrsanbindung (Bundesstraße/n, Autobahnen, Bus und Bahn). Wie dicht am Haus vorbei? Überflüge von Flugzeugen, weil Flughäfen oder militärische Flugplätze in der Nähe? 

3. Laufende Kosten fürs Grundstück oder für Hausversicherung 

4. Anliegerkosten zu erwarten? (Straßenaus- oder neubau, Laternen, Abwasser). 

5. Kommunikation (heutzutage Pflicht, daher schauen: Glasfaser oder altes Telefonkabel? Anderer Zugang möglich > Entfernung zum Verteilerkasten) 

6. Schimmel oder andere Schäden am/im Grundstück/Haus (Grundwasserspiegel) 

7. Sicherheit bei Arbeitslosigkeit/Krankheit (Hypothek auch dann noch bezahlbar?) 

8. Altlasten! Ganz wichtig. Schutt, Sondermüll etc. vergraben? 

9. Wegerechte! Hat schon vielen Leuten graue Haare gemacht, wenn im Grundbuch Wegerechte für Nachbarn eingetragen waren. 

10. Rechte anderer am Grundstück, am Haus? Erbengemeinschaft, eingetragene Vorkaufsrechte, Wohnrechte für irgendjemand. 

11. Durchgangs- oder Spielstraße (Kindergarten, Schule), Eckgrundstück (u. U. höhere Grundsteuer bzw. Anliegerkosten). 

12. Abstand zum Nachbarn. Örtliche Regelungen, z. B. Grenzbebauung zulässig? Besser ist, die anderen Häuser stehen schon. Ringsum Zugang zum Haus bei Reparaturen oder muss man aufs Nachbargrundstück? 

13. Lärm: Disko beim Nachbarn, viele junge Leute mit lauten Mopeds. 

14. Lastenfreiheit der Immobilie vom Verkäufer bescheinigen lassen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Umgebung sollte geprüft werden, wegen Lärm und Schadstoffen.

Die Bausubstanz der Immobilie sollte gründlich geprüft werden. Wie alt sind die Frisch- und Abwasserrohre, wie alt ist die Elektroinstallation (Kabel in den Wänden), wie alt ist das Dach und wie gut sind die Fenster, gibt es eventuell feuchte Stellen (Keller, Dach, innen, außen).

Als Faustregel kommen ab dem 15. Jahr für jedes weitere Jahr ca. 2-3% der Kaufsumme als Renovierungsbedarf hinzu. Eine Immobilie (200 000€), die 25 Jahre nicht renoviert wurde benötigt eine Investition von mindestens 100.000€, um auf den neusten Stand zu kommen. Wenn es hart kommt werden auch 150.000€ fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkt beim Kauf einer selbst genutzten Immobilie an die Zukunft! Das bedeutet:

  • Wollt Ihr im Alter noch drin wohnen, habt Ihr möglicherweise körperliche Einschränkungen. Die Räume sollten also entsprechend zugeschnitten sein. Zu viele Treppen oder ein zu kleines Bad können da schon ein Problem sein.
  • Besteht bei der Immobilie Renovierungsstau? Müssen also (noch) zu viele Sachen erneuert werden? Fenster, Dach, Heizung etc? Hier kann eine Immobilie zum Fass ohne Boden werden, selbst wenn günstig erworben.
  • Wie sieht die Infrastruktur aus? Geschäfte, Ärzte, sonstwas in erreichbarer Nähe? Oder müsst Ihr überall hin lange Wege in Kauf nehmen?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung