Frage von Nessajana, 150

Eigenes Zimmer beim getrennt Lebenden Vater?

Hallo, ich habe ein für mich sehr schwieriges Problem. Ich habe eine 4 jährige Tochter die alle 14 Tage zu ihrem Papa fährt bzw abgeholt. Dieser hat eine 2 Raum Wohnung Schlafzimmer,Wohnzimmer ,KDB.

Nun ist folgendes gewesen der Vater meiner Tochter lebt in einer Beziehung mit getrennten Wohnungen. Und natürlich hat auch meine Tochter Kontakt zu der neuen Freundin ihres Vater. Was Ich auch super finde, denn die beiden verstehen sich super. :)

Jedoch hat es sich laut meiner Tochter jetzt wohl zugetragen, das sie mit ansehen musste (ob per Zufall oder Absicht weil sie nicht schlafen wollte, kann Ich nur Mutmaßen) wir ihr Vater in ihrer eigenen Mittagspausen Schlafenszeit, ihr Papa mit seiner Freundin deren Beziehungsleben ausgelebt haben (Sex (der Beschreibung meiner Tochter zu urteilen, welches eine 4 jährige so noch nicht kennt)). Natürlich will Ich ihm hiermit nicht seine Beziehung nicht verbieten oder irgendwas dieser Richtung, steht mir auch überhaupt nicht bzw liegt mir fern. Nur wie gehe ich damit weiter um?

Ich habe nichts dagegen wenn der Vater meiner Tochter mit ihr zusammen in seinem Schlafzimmer schläft, da diese dort ein eigenes Bett besitzt und darin auch schläft. Jedoch stelle Ich mir die Frage ob Ich was tun kann um den Vater dazu anzuhalten das meine Tochter in seinem Haushalt ein eigenes Zimmer der Privatsphäre braucht bzw er einen abgeschlossen Raum für seine Privatsphäre benötigt... ich habe irgendwo mal gelesen da bei Elternteilen und Kind unterschiedlichen Geschlechts, es ab dem 6 Lebensjahr die Pflicht gibt auf einen getrennt SchlafRaum, gibt es das noch oder kann ich da im Vorfeld schon etwas tun?

Ich bin echt verzweifelt und weiss auch nicht was Ich tun soll. Möchte auch jetzt nicht Einen Riesen Aufstand machen, der letztens auf den Schultern meiner Tochter liegen würde. Da Ihr Vater sofort DICHT machen würde sobald Ich ihm irgendwas in dieser Richtung sagen würde.

Er selber geht immer super mit Ihr um und ist ein toller Papa ihr gegenüber. Nur in dem jetzt vorliegenden Fall meinem ermessen nach nicht. Meine Tochter kann natürlich mit Ihren 4 Jahren noch nicht einschätzen, a was es War und b das diesem eben nicht für sie bestimmt ist. Zumal Ich denke bzw sagen wir mal die Befürchtung habe das Ihr Vater entweder nicht weiss das sie das mitbekommen hat und demnach auch nicht mit igroßem darüber gesprochen... wobei sich in meinem Mutter denken da auch mir vorstellen kann das er mit Absicht nicht darüber gesprochen hat...

Habt ihr einen Rat bzw Ideen wie ich da was erreichen kann?

Antwort
von beangato, 96

Rede mit Deiner Tochter nicht so viel darüber - das hat sie schnell vergessen.

Du kannst den Vater bitten, seine Beziehungshandlungen im Wohnzimmer auszuleben.

ab dem 6 Lebensjahr die Pflicht gibt auf einen getrennt SchlafRaum

Das hab ich noch nie gehört. Bin bzw. war selbst alleinerziehende Mutter. Meine Kinder (Junge und Mädchen) teilten sich bis zum 11. LJ meines Sohnes ein Kinderzimmer. Erst da zog ich um (weil noch ein Mädchen dazugekommen war) und erst ab da hatten mein Sohn und meine beiden Töchter je ein extra Kinderzimmer.

Antwort
von beast, 93

Wo soll der Vater in seiner kleinen Wohnung noch ein Zimmer hernehmen? Eins ranzaubern? Warum sollte der Vater sich eine größere  Wohnung nehmen? Kannst Du nicht verlangen. Aber ...  Du kannst den Vater BITTEN - nicht verlangen - in der Zeit wo die Kleine bei ihm ist  auf Sex  mit  seiner  Freundin zu verzichten,  oder  diesen ins Wohnzimmer  zu  verlegen.

Kommentar von Nessajana ,

Verlangen möchte Ich es auch gar nicht. Geschweigedem ihr den Vater deshalb verbieten... Kinder bekommen immer mal irgendwas mit was nicht für deren Ohren/Augen bestimmt ist. 

Er hat vor ca 1 Jahr die Auflage bekommen siCh eine Schlafcouche in sein Wohnzimmer zu stellen, wo er mit seiner Freundin zu schlafen hat sobald unsere Tochter auch da ist... welches er wohl laut den Erzählungen meiner Tochter nicht tut. Die beiden schlafen wohl kontinuierlich mit im Schlafzimmer... wo jetzt meines Erachtens nach auch nicht das Problem ist so lange quasi die "Hände über der Decke bleiben." Und da so wie mir meine Tochter erzählt hat auch sobald die Freundin ihres Papas mit dort schläft sie auch nicht mehr zu Papa morgens ins Bett gekrabbelt kommen darf, spielen meine Gedanken in dem Bezug dann schon verrückt....

Antwort
von bachforelle49, 86

eure Tochter hat ihren Lebensmittelpunkt bei dir, also muß der Vater zumal bei beengten Wohnverhältnissen, wenn die räumliche Trennung vollzogen ist, früher oder später auf seine Tochter verzichten. Denn auf Dauer gehts das nicht gut mit Besuchs- Umgangs-und Erziehungsrecht. Irgendwann will das Kind ohnehin nicht mehr (freiwillig). Ist zwar hart, aber warum soll euer Zwist auf den Rücken des Kindes ausgetragen werden? 

Das mit dem extra Zimmer ist ja auch eine Frage des Geldes, zumal, wenn der Vater also Unterhalt zahlen muß (Selbstbehalt).. Wenn du denn also schon die (entscheidenden) Fäden fürs Kind in der Hand halten willst, dann entscheide dich auch, ob du dich scheiden lassen willst oder bei diesem Zwist trotzdem verheiratet bleiben willst (?!)

Die Jugendämter sagen übrigens dazu, daß zum Wohl des Kindes ein Vater nicht unbedingt nötig ist. Die urteilen also in deinem Sinne ..

Papa bleibt also auf der Strecke! Aber was ist, wenn selbiges bei dir `passiert `und die Kleine bekommt `das `mit?

Kommentar von Nessajana ,

Wir sind geschweige waren wir nicht verheiratet... und Zwist habe Ich mit Ihm auCh nicht. Da unsere Beziehung einvernehmlich von uns beendet wurde... und schön dass, das JuA sagt das ein Kind nicht unbedingt ein Vater braucht. Sehe Ich persönlich anders. Kinder brauchen immer beide Elternteile. Und sie soll auch absolut den Kontakt zu Ihrem Papa haben, würde Ich ihr niemals nehmen. Wenn sie irgendwann selbst entscheidet ob sie das noch möchte oder nicht, ist das wieder was anderes.

Kommentar von bachforelle49 ,

nach meinem Verständnis gibts keine einvernehmliche Trennung, wenn ein- oder gar mehrere Kinder im Spiel sind. Diese Zerrissenheit geht auf Kosten des Kindes, wie du ja nun feststellen wirst.. Spätestens, wenn der ausziehende Teil für eine gleich große Wohnung, also mit Kinderzimmer, nicht das Geld hat, ists vorbei! Du würdest dich ja auch ärgern, wenn er den Unterhalt nicht rechtzeitig auf dein Konto überweist... Aber - wie gesagt - alles spricht ja zu deinen Gunsten... Alles Gute fürs Kind wünsch ich dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten