Frage von xxxHorselovexxx, 94

Eigenes Pferd mit 13 und Pferd mit Schwester teilen?

Hey Leute ich würde gerne eure ehrlichen Antworten zum Thema "Ein eigenes Pferd" hören.

Erstmal zu meiner Reiterfahrung: Also ich bin(wie wahrscheinlich viele) total Pferdebegeistert und habe auch von klein auf schon immer den Kontakt zu Pferden gesucht, obwohl meine Elter nichts mit Pferden am heut haben. Bald war dann auch der Wunsch nach einem Eigenem Pferd da und so fing ich an privaten Reituterricht zu nehmen. Da dies dann aber aus persönlichen Gründen nicht mehr möglich war, hatteich eine längere Reitpause in der ich jedoch nie den Kontakt zu Pferden verlor und "Gelegenheits-Reiterin" war. Dann fing ich wieder an Reituterricht zu nehmen und habe jetzt auch ein Pflegepferd.

Nun zu meiner Frage.....ich weiß wie viel ein Pferd kostet aber das ist nicht meine Frage. Findet ihr ich wäre für ein eigenes Pferd bereit? Ich würde es mir mit meiner Schwester teilen(müsste also nur halb sooft zu Pferd und es wäre jemand da der sich im Krankheitsfall uns Pferd kümmern würde usw.) Hätte gerne ein paar ehrliche Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Leolynn14, 52

Bin ich bereit für ein Pferd? Dazu kommt immer eine Schilderung der bisherigen Reiterfahrungen, ja man wüsste was ein Pferd kostet und auch wenn man keine Zeit hat ist natürlich sofort jemand zur Stelle. Tja aber wann genau ist man selbst bereit dafür?

1. Volljährigkeit: ab 18 Jahren ist man auch rechtlich dazu in der Lage ein Pferd zu kaufen

2. Finanzierung: Stehen 400-500 Euro monatlich nur für das Pferd zur Verfügung? Ist genügend finanzielles Polster da, ein paar tausend Euro, um auch unvorhergesehene Tierarztrechnungen zu begleichen

3. Zeit: habe ich täglich zwischen 2-3 Stunden Zeit für das Pferd? Kann ich es mir zeitlich auch leisten im Notfall 2-3 mal täglich zum Stall zu fahren. Natürlich kann man sich mal einen "Stall-freien-Tag" gönnen, aber man sollte es nicht von Anfang an mit einkalkulieren

4. Erfahrung: Im Vordergrund steht nicht unbedingt die reiterliche Erfahrung, sondern eher Wissen/Erfahrung Rund-ums-Pferd. Natürlich muss man kein Experte sein klar, vieles lernt man auch erst im Laufe der Jahre. Aber es sollte wenigstens ein Grundwissen über Anatomie, Haltung, Fütterung etc vorhanden sein

Kommentar von xxxHorselovexxx ,

ein grundwissen besitze ich

Antwort
von BarbaraHo, 26

Wie lange hast du das Pflegepferd schon? Wie oft gehst du da hin? Was machst du dort alles mit und rund ums Pferd?

Sieh das Pflegepferd als Prüfung für ein eigenes Pferd an. Wenn das alles auf Dauer (hier rede ich jetzt nicht von 6 Monaten oder so) klappt, dann sieht es mit einem eigenen Pferd schon mal nicht schlecht aus. Natürlich muss der Rest auch stimmen. (siehe Vorredner).

Über deine Schwester und ihren Bezug zu Pferden hast du gar nichts geschrieben. Du bist erst 13 und warst länger nicht mehr reiten. Wie lange war denn diese Pause und wie lange bist du jetzt schon wieder dabei?

Hast du und deine Familie den Basispass gemacht? Der sollte vor Anschaffung eigentlich Pflicht sein. Also auch deine Eltern. Da lernt ihr ein paar Grundlegende Sachen rund ums Pferd.

Kommentar von xxxHorselovexxx ,

Ich habe mein Pflegepferd jetzt schon eine Weile und gehe mind. 2 Mal Sie Woche hin und reite dann oder mache bodenarbeit oder longier ihn usw. Nachdem ich ihn versorgt haben....

Das mit dem basispass ist eine gute Idee👍🏼

Kommentar von BarbaraHo ,

Mit "einer Weile" meinst du sicherlich 2 Wochen, oder? Die anderen Fragen magst du auch nicht beantworten. Also so wird dir hier sicherlich keiner raten, sich jetzt schon nach einem eigenen Pferd umzusehen. Dafür wissen wir zu wenig von dir.

Antwort
von sukueh, 61

Wenn die Eltern nichts mit Pferden am Hut haben, ist  ein Pferd eine blöde Idee.

Deine Eltern haben schließlich die Verantwortung für das Tier.

In deinem Alter ändert sich in den nächsten Jahren so viel, was auch deine volle Konzentration Bedarf. 

Aus allen Pferde begeisterten Mädchen werden junge Frauen, die sich dann irgendwann ein eigenes Pferd kaufen können.

Kommentar von xxxHorselovexxx ,

Meine Eltern hatten noch nie wirklich mit Pferden zu tun, haben aber ansich nichts gegen sie:-)

Kommentar von sukueh ,

Auch das ist keine gute Voraussetzung, um sich ein Pferd anzuschaffen. Letztlich hätten deine Eltern die Verantwortung für das Pferd, müssten Zeit und Kosten investieren für ein Tier, dass sie selbst sich vermutlich nicht ausgesucht hätten.

Das führt im Normalfall zu weiteren Problemen: Diskussionen, wo das Pferd untergebracht wird, Diskussionen, welche Anschaffungen für das Pferd getätigt werden müssen etc. etc.

Sowas übersieht man als jugendlicher Pferde"besitzer" gerne, dass es ja nicht damit getan ist, ein Pferd "einfach so" zu kaufen ....

Also ich finde, wenn jemand schon fragen muss, ob er für ein Pferd bereit ist, ist er es defintiv nicht, denn wäre er bereit, hätte er nicht nachfragen müssen. Vor allen Dingen nicht wildfremde Menschen, die weder die persönlichen Verhältnisse noch die Fähigkeiten, sich um ein Pferd kümmern zu können, wirklich beurteilen können.

Fehler in der Pferdeanschaffung "kann" man machen, wird man in der Regel auch oft tun, aber alles wird gut, wenn man selber in der Lage ist, diese Fehler zu korrigieren oder entsprechend darauf zu reagieren. Bist du aber abhängig von jemanden, kannt du das nicht tun und dann wird's echt schwierig!

Antwort
von timeforachange, 21

Hey

Ich würde mir das genau überlegen
Natürlich ein eigenes pferd ist der traum von jedem mädchen das irgendetwas mit pferden gu tun hat, allerdings würde ich auch beachten du bist jetzt 13 aber bald wird es stressiger in der schule, freunde treffen, freund oder einfach mal der wunsch einfach mal nichts machen, doch das alles geht bei einem eigenen pferd nichr, denn man sollte fast jeden tag zu ihm fahren.

Auch kosten spielen eine groß rolle, natürlich einmal 4000€ zahlen für die anschaffung kein problem aber was ist mit tierarzt hufschmied oder einstellen?

Ich würde das genauestens überlegen habe auch ein eigenes und dan kann man nicht sagen oke heute will ich nicht, denn auch bei jedem wetter will das pferd beschäftigt werde😉

Kommentar von xxxHorselovexxx ,

dadurch, dass ich es mir mit meiner Schwester teile, wäre ich ja auch ein bisschen entlastet und von meinem hund bin ich es gewohnt immer drausen zu sein

Antwort
von domi158, 46

Naja ein Pferd ist schon ein sehr großes Tier und benötigt viel Pflege usw. Ob du bereit dafür bist, kann hiet niemand wissen, weil wir dich nicht kennen. Mit 13 ist es aber glaube ich zu früh. Mit 13 habe ich mir auch immet einen Hund gewünscht, weil mir oft langweilig war. Jetzt hätte ich aber gar keine Zeit mehr für den Hund, wegen Schule usw.
Wenn sich bei dir noch jemand um das Pferd kümmern könnte, dann vielleicht. Aber wie alt ist deine Schwester? Falls sie auch so jung wie du oder jünger ist, dann wird sie auch älter und hat immer weniger Zeit dafür. Außerdem kostet nicht nur das Pferd, sondern auch die ganze Ausstattung, Futter, Stall usw. Für ein Pferd muss man auch sehr viel Platz haben.
Ich würde es mir noch 1000 mal überlegen, bevor ich mir so ein riesiges Tier anschaffe.
Das letzte Wort haben aber immernoch deine Eltern. Wenn sie es nicht wollen, dann wird das nichts :D

Kommentar von xxxHorselovexxx ,

Vielen dank für deine Antwort

Ps: einen Hund haben wir schon und es klappt super;-)

Kommentar von domi158 ,

Naja wie gesagt, ein Pferd ist nochmal etwas ganz anderes :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten