Frage von strawberrymoon, 127

Eigenes Pferd Ausrüstung Gebiss frage?

Hallo ich bekomme Ende des Monats  ein eigenes Pferd und meine Schwester auch. Jetzt wollten wir fragen ob jemand weiß welche Größe wir bei einem Gebiss benötigen. Sind beides Warmblüter ihr Pferd 1,74m groß meins 1,67m.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 47

Das weiß der Zahnarzt des Pferdes. So einen braucht Ihr eh, also würde ich mich an Eurer Stelle schonmal nach den Dienstleistern umsehen:

- Hufbearbeiter, am besten einen Huforthopäden. Da findest bei den Schulen DIfHO und DHG Register mit denen, die die Ausbildung wirklich abgeschlossen haben und nicht auf halber Strecke durchgefallen sind und jetzt sagen, sie arbeiten "nach ...".

- Allgemeinarzt. Der für Notfälle oder Standards.

- Sattler. Den bitte auch gleich vor dem ersten Aufsitzen konsultieren, auch wenn ein Sattel mitkommt ... habe noch nie einen passenden Sattel mitkommen sehen, sondern immer den, der weiter musste.

- manuellen Therapeuten. Die können viele Störungen im Bewegungsapparat lokalisieren ohne teure bildgebende Verfahren (Röntgen, Ultraschall) und deren Nebenwirkungen und sie können sie oftmals mit wenigen Handgriffen abstellen und man bekommt somit für geringes Geld vieles behoben. Am zuverlässigsten findet man gut ausgebildete, wenn man sich nach Tierärzten umschaut, die sich darauf spezialisiert haben. Es sind nämlich viele gewerblich unterwegs, die grade mal einen Wochenendkurs gemacht haben. Die entsprechenden Berufsbezeichnungen sind leider nicht geschützt.

- Einen Pferdezahnarzt. Viele Allgemeinärzte bieten das zwar auch an, aber was ich da schon gesehen habe ... also mich wundert es nicht, dass doch viele Pferde unzufrieden sind mit ihren Kaufähigkeiten, mit Gebiss ... bevor der mal das Pferd gesehen hat und diagnostiziert, ob was zu tun ist, würde ich nicht auf Trense gezäumt reiten. Und dann lässt man sich von diesem Spezialisten auch gleich sagen, was dem Pferd passt. Welche Breite, welche Dicke, welche Form. Denn der ist der einzige, der wirklich Ahnung davon hat, wieviel Platz im Pferdemaul ist.

Den Vorbesitzer fragen, gibt natürlich auch Auskunft, aber drauf verlassen kann man sich nicht. Was, wenn das Pferd mit gequetschter Zunge nur gelaufen ist, weil es sich seinem Schicksal gefügt hat? Wenn ich überlege, wieviele Pferdeleute ich kenne ... das ist auf alle Fälle eine dreistellige Zahl ... und nur so 5 etwa traue ich zu, ohne den Zahnarzt die richtige Trense zu kaufen.

Selbst der Zahnarzt weiß nichts von individuellen Vorlieben des Pferdes, der kann also auch nur eine ungefähre Vorgabe machen: Meinem Wallach passt nach Zahnarztideal eine 16 mm, eher gerade Trense von 12,5 cm Breite - Achtung, wenn sie mehr "anatomische" (das ist oft eine unsinnige Werbebehauptung) Biegung haben, müssen sie breiter sein. Er mag aber die 18 mm lieber, mit der er eigentlich schon immer Druck auf der Zunge hat. Warum auch immer. Gekommen ist er zu mir mit einer 24 mm dicken, die ihn einfach nur geknebelt hat. Entsprechend grottig lief er damit. Daher ist es natürlich absolut ideal, einen Händler zu wissen, der einem Anprobeexemplare geben kann, die man dann da hat, wenn der Zahnarzt kommt. Viele örtliche Händler nehmen Gebrauchtsachen in Kommission und die kann man sich dann gegen Hinterlegen ihres Werts ausleihen zum probieren und zurückbringen, was nicht passt, bzw. aus dem, was beinahe gepasst hätte, das ideal ableiten und das dann bestellen.

Daher: Ausrüstung erst kaufen, wenn das Pferd da ist. Ein Halfter hat es am Kopf und alles andere hat Zeit. Das Pferd soll sich eh erst einleben, bevor man arbeitet und lieber arbeitet man erst später mit wirklich passender Ausrüstung, bevor man sofort loslegt und Folgend unpassender Ausrüstung in Kauf nimmt.

Kommentar von strawberrymoon ,

Dankeschön!:)
Werden wir machen.:)
Und wir hatten eh nicht vor gleich zu Beginn zu reiten sondern erst zu warten bis wir alles haben und die beiden sich eingelebt haben.:)

Kommentar von Baroque ,

Dann werdet Ihr das sicher auch hinkriegen ohne nach kurzer Zeit den ganzen Spind voller Fehlkäufe zu haben ;-)

Kommentar von strawberrymoon ,

Ja denke ich auch. :)

Antwort
von Michel2015, 10

Das Gebiss wird nicht nach Stockmaß festgelegt, sondern nach Maulbreite. Somit benötigst Du einen Zollstock. Wie man Trensen festlegt, findest Du überall im Internet, auch bei den Herstellern von Gebissen.

Antwort
von SchokoRiegl24, 10

Also das bestimmt meist der Zahnarzt (den für die pferde natürlich :D) d.h. du besorgst dir erstmal einen Zahnarzt, einen Hufschmied, einen Therapeuten und auf jeden Fall einen Arzt für standartfälle. Meine Rb (Welsh-A) hatte die Gebissgröße 11,5 cm aber bei Warmblut ist die auf jeden Fall größer ;) Lg schokoriegl24

Antwort
von Punkgirl512, 40

Das sollte man ausmessen.

Man kann auch die Vorbesitzer fragen, was die für eine Größe drin hatten.

Außerdem sollte man auch nal rumprobieren, welche Gebisse das Pferd gerne hat.

Helfen kann dabei ein kompetenter Trainer!

Warmblüter schwanken da so zwischen 12,5 und 14,5cm, wobei es da auch größere Abweichungen gibt.

Kommentar von strawberrymoon ,

Danke:)

Antwort
von LyciaKarma, 33

Frag das den Vorbesitzer und den Zahnarzt. 

Kommentar von strawberrymoon ,

Ok danke.

Antwort
von Spiky2008, 29

Das musst du den Zahnarzt fragen ,oder den Vorbesitzer

Kommentar von strawberrymoon ,

Ok danke.

Kommentar von Spiky2008 ,

Bitte, viel Spaß mit dem Pferdi❤️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community