Eigenes OS für selbstenwickeltes Gerät oder etwas Anderes?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine einfache Bedienung mit großflächigen Tastenelementen wäre sich auch ohne Betriebssystem machbar (wenn Ihr die Hardware-Initialisierung hinbekommt). Einen Gefallen tut Ihr Euch damit nicht.

Es gibt genügend fertige Systeme, z.B. MS-DOS, Windows-PE, Android, auf die man die eigentliche Anwendung aufsetzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Swiniman
16.09.2016, 22:18

Super Danke, kriegen wir da auch ein einigermaßen gutes Interface des Systemes hin wenn wir es ohne OS machen würden?

1

Ohne eigene Programmier-Kenntnisse würde ich mir lieber erst mal eine angepasste Linux-Distro drauf packen. Auf der einen Seite ist es vielseitig einsetzbar und im Vergleich zu anderen OS's richtig klein und andererseits ist es nicht proprietär, so dass Ihr dafür keine Lizenzgebühren bezahlen müsst – vor allem, wenn Ihr Euer Gerät später mal selbst vermarkten wollt.

Dennoch wird es Euch nicht erspart bleiben, Euch mit den Hardware-Komponenten und deren jeweiliger Steuerung auseinander zu setzen. Zudem werdet Ihr auch an C und evtl. Assembler so oder so nicht vorbei kommen, wenn Ihr eine effiziente Echtzeit-Steuerung benötigt.

Java zum Beispiel ist zwar einfacher zu lernen und programmieren, benötigt aber Interpretations-Zwischenschichten und damit ist Echtzeit-Programmierung hinfällig. Es würde auch nur Sinn machen, wenn einerseits bereits ein Interpreter für Euer OS vorhanden wäre (falls Ihr doch ein eigenes OS bauen würdet) und andererseits eine OS-Portierung erforderlich wäre. Das gilt natürlich für alle Interpretations-Sprachen. Aber das nur am Rande.

Je kleiner das System, um so weniger Speicherkosten fallen an. Das mag in der Entwicklungsphase noch nicht sonderlich ins Gewicht fallen, aber spätestens in der (Massen-)Produktionsphase wird es unangenehm. Daher sollte man dann nicht gerade am Anfang auf's falsche Pferd setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sinnvollste wäre wohl, das AOSP-Repo zu clonen und als Grundlage zu verwenden. Dann müsst ihr keine Basis mehr schreiben, sondern "nur noch" die Treiber.

Hier ist ein guter Artikel dazu:

https://stanfy.com/blog/build-and-run-android-from-aosp-source-code-to-a-nexus-7/

Wenn ihr aber keine Programmierkenntnisse habt, ist das eigentlich eine Sache der Unmöglichkeit, so etwas ist selbst für erfahrene Entwickler nicht einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also einfachste metode ist android da es auch c++ basierst. und auch alle möglichen programiersprachen unterstüzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Swiniman
16.09.2016, 22:18

Tolll, Danke

0
Kommentar von heilwigkenner
17.09.2016, 08:21

Android unterstützt C++ zwar in der Theorie, in der Praxis hapert es mit dem NDK aber noch sehr (es macht wenig Spaß, das NDK zu verwenden). Android unterstützt an sich auch "nur" Java und nicht "alle möglichen Programmiersprachen".

0