Eigenes Körpergewicht für Muskelwachstum (squats)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass die keine sch**sse einreden!

Dass du mehr als dein eigenes Körpergewicht squatten musst um aufzubauen ist kompletter Unsinn!

Jeder fängt klein an. Beim Bankdrücken könnte man ja sonst dasselbe sagen. Ich fing mit 55kg an (wog 68kg), mittlerweile wiege ich 77kg und drücke 105kg.
Die wenigsten squatten zu Beginn ihr eigenes Körpergwicht.

Wähl dein Gewicht so aus, dass du 5-8 Wdh machen kannst. dies machst du 4-5 Sätze. (danach natürlich andere Übungen).

Du solltest bei jedem Training deine Sätze dokumentieren. Sobald du das Gewicht 1-2 mal mehr squatten kannst, kannst du das Gewicht erhöhen.

So erreichst du einen kontinuierlichen Progress und irgentwann drückst du dein eigenes Körpergewicht locker 20 mal weg ;)

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

 Von Kniebeugen alleine wächst der nunmal auch nicht, das weiß ich wohl. 

Tut er doch. Sie trainieren  den großen Gesäßmuskel ( Musculus gluta(a)eus maximus). Er ist der dem Volumen nach größte Muskel des Menschen und zieht sich über das Gesäß bis in den Rücken. Er gibt dem Po Volumen, Form und Festigkeit.  Und Körpergewicht reicht, obwohl mehr Belastung auch mehr bringt.Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst schon MEHR als dein eigenes Gewicht squatten können, um Muskeln aufzubauen. Wenn du nur mit deinem eigenen Körpergewicht squattest, dann darfst du das Gewicht deiner Beine ja schon nicht mitrechnen. Dann ist sehr bald Schluss mit Muskelaufbau. Dann reicht es nur für Müskelchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Happyanimal
25.10.2015, 13:49

Wie sieht den das mit Schultern und co. aus ? Also ich versuche mich immer zu steigern und schaffe z.B. Military press 10kg und normal seitheben mache ich mit 8Kg pro Seite. Ich bau ja trotzdem auf. Auch überall anders. ..Weil's ein kleinerer Muskel ist ? Oder wie darf ich mir das vorstellen ?

0