Frage von thenightisyoung, 19

Eigenes Auto, aber Angst zu fahren?

Hallo, ich bekomme in ein paar Tagen mein eigenes Auto. Ist ein moderner Kleinwagen 60PS aber gebraucht. Ich bin w 18 und habe seit einem Monat meinen Führerschein. Ich bin mir sicher, dass ich eigentlich ziemlich gut fahren kann und auch nicht zu schnell fahren würde oder sonst was. Allerdings habe ich trotzdem ein bisschen Angst, vor allem wenn ich irgendwann alleine fahre, denn ich kenne viele in meinem Alter, die gerade auch den Führerschein gemacht haben zB welche aus meiner Klasse und da erzählen die auch, dass die mit 100kmh wenn alles frei ist einfach mal durch die Stadt brettern (selbst erlebt) oder auch schon mal geblitzt wurden...und ich sehe auch oft Leute am Handy während des Fahrens.
Ich habe dann Angst, dass die nicht aufpassen und dadurch fühle ich mich so unsicher auf der Straße. Finde das so verantwortungslos, was die machen...dadurch habe ich Angst zu fahren, vor solchen Leuten :(

Antwort
von Dotter1981, 8

Du musst solchen Schwachsinn ja nicht mitmachen. Ja, leider gibt es solche Idioten. Du musst immer mit dem Fehlverhalten anderer rechnen. Ich habe mir angewöhnt mich weder hetzen, noch provozieren zu lassen (ich bin kein Anfänger mehr). Fährt jemand zu eng auf, bremse ich kurz an, sodass die Bremsleuchten aufleuchten. Ich fahre aber bewusst nicht schneller, nur weil mein Hintermann das gerne hätte. Und an Geschwindigkeitsbegrenzungen hält man sich, egal ob man sie im Prinzip für unsinnig hält. Man muss auch nicht immer 100 km/h fahren, nur weil es erlaubt ist. Ich fahre z.B. grundsätzlich im Waldgebiet bei Dunkelheit nicht schneller als 70-80 km/h, da so der Bremsweg bei einer Vollbremsung wegen Wildwechsel erheblich kürzer ist.

Überholt jemand in unverantwortbaren Situationen, dann wird stark gehupt, um den Gegenverkehr zu warnen. Wenn man vorausschauend fährt, und sich nicht auf das schwachsinnige und idiotische Fahrverhalten mancher (oft, aber auch nicht immer junger) Fahrer einlässt, dann ist man relativ sicher. Absolute Sicherheit gibt es aber im Straßenverkehr nicht. Aber im Prinzip passen auch immer zwei auf: Du, und der Fahrer im Gegenverkehr. Und wenn du einen Fehler machst, dann reagiert bei angemessenem Tempo i.d.R. rechtzeitig der Fahrer im Gegenverkehr und andersrum. Du kannst dir zur Sicherheit auch einen Aufkleber mit der Aufschrift "Fahranfänger" ans Auto kleben, damit andere besonders Rücksicht nehmen.

Fahr ansonsten lieber langsamer und angemessen, als zu schnell.

Also, lass dich nicht auf idiotisches Fahren ein, dann passiert dir schon nichts. PS: Wer mit 100 km/h durch die Innenstadt fährt, der ist ein verdammt schlechter Fahrer. Weil er die Verantwortung und Gefahr, die davon ausgeht, überhaupt nicht einschätzen kann. Sei du nicht so!

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 9

Also im Auto sitzend bist Du ganz sicher besser vor solch geistig umnachteten Idioten geschützt als wenn Dir die als Fussgängerin begegnen. Daher brauchst Du da absolut keine Angst davor zu haben so lange Du da nicht mitmachst oder Dich dazu verleiten lässt.

Du schreibst von Leuten aus Deiner Klasse, demnach gehst Du zur Schule und triffst da regelmässig auf Diejenigen die so unverantwortungsvoll fahren. Hoffentlich rührt Deine Angst nicht daher von denen gemoppt zu werden wenn Du nicht so unverantwortungsvoll fährst.

Antwort
von SuperKuhnibert, 6

Solchen Idioten entkommt man nicht, die begegnen einem leider überall. Denk einfach nicht zu sehr darüber nach und hoffe darauf, dass die bald aus dem Verkehr gezogen werden.

Antwort
von Kallahariiiiii, 15

Die Angst vor solchen Leuten ist mit Sicherheit berechtigt. Dennoch solltest du keine Angst vor dem Auto fahren haben. Natürlich ist ein gesundes Maß an Respekt immer geboten, Angst führt jedoch vermehrt zu Fehlern. Fahre umsichtig und vorausschauend. Dann passiert dir auch nichts. Und lasse dich nicht auf Provokationen durch Drängler o.ä. ein. Mach dein Ding und fahre ordentlich aber nicht ängstlich oder zurückhaltend. Mit mehr und mehr Fahrpraxis wirst du merken, dass du schnell sicherer wirst und keine Angst mehr hast.

Antwort
von Ranzino, 8

Nee, trau dich. :)
Ja, solche Leute sind tagtäglich Teilnehmer im Autoverkehr. Nur überwiegen dann doch die besseren Teilnehmer.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 7

Mach ein Sicherheitstraining nach ADR. Kostet etwa so viel wie ein Tank voll Sprit und du lernst mehr als die meisten Autofahrer in einem ganzen Leben ohne Training.

Antwort
von DerWeisseRiese, 6

Bleib ruhig. Ich bin auch erst 18 und fahre seit ein paar Monaten. Ich hab noch nich erlebt, dass jemand mit 100 durch die Stadt fährt. Fahr einfach so schnell wie es erlaubt ist. Wenn jemand drängelt hat er Pech gehabt. Soll er dich halt überholen. Dann rennt er sich den Schädel ein und nicht du. Am Anfang ist es etwas komisch alleine zu fahren, aber es wird besser. Also einfach immer ruhig bleiben hinterm Steuer😊

Antwort
von Peaceboy96, 12

Das Risiko der anderen hast du leider immer.
Gerade in diesem Alter neigt man dazu, sich selbst zu überschätzen.
Deshalb empfehle ich dir, wenn es möglich ist nur in bekannten und weniger befahrenen Straßen alleine zu fahren, bis du dich sicher fühlst.
Zudem kann ich dir von ADAC ein Fahrer Sicherheitstraining empfehlen, speziell für junge Fahrer.
Dieses habe ich selbst vor einigen Monaten gemacht und du gewinnst dadurch ungemein viel Selbstbewusstsein, da du weist was du kannst, was dein Auto kann und wann du einen Gang zurück schalten solltest.

Antwort
von nurromanus, 5

Das hatten wir doch gestern schon mit den Typen, welche mit 100km/h innerorts fahren. Was soll Dich das selber am Fahren hindern? Genau so gut könntest Du sagen, ich gehe niemals mehr aus dem Haus, es könnte mich jemand erschiessen. Also beruhige dich, halt den Ball flach und freu' dich auf Dein Auto.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community