Frage von maddyxo, 76

Eigene Wohnung wie finanziere ich?

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen es ist dringend. Da ich 18 bin möchte ich gerne aus meiner wohngruppe (wird vom Jugendamt gezahlt) ausziehen. Folgendes Problem, meine Mutter ist nicht fähig mich zu finanzieren und zu dem Vater besteht kein Kontakt (da wäre Geld da). Eine Ausbildung beginne ich im September als Erzieherin, da ist das erste Jahr unbezahlt. In der Jugendhilfe bleiben ist keine Option. Habt ihr eine Idee an wen ich mich wenden kann, wer mir weiter helfen kann? Oder sogar eigene Erfahrungen. Vielen Dank Maddyxo

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld, 32

In deiner Erstausbildung sind vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,wenn deine Mutter nicht leistungsfähig ist,dann musst du deinen Unterhaltsanspruch ab dem 18 Lebensjahr eben nur bei deinem Vater geltend machen,wenn da genügend Einkommen vorhanden ist !

Dann würde es auch kein Bafög - geben,dass gibt es nur wenn die Eltern nicht leistungsfähig sind,würden sie es nicht sein,dann stünde dir zumindest dein Kindergeld von min. 190 € zu,wenn du nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommen würdest.

Es bliebe dann noch ein Nebenjob oder du siehst mal im § 7 Abs. 6 SGB - ll - nach,der regelt nämlich die Ausnahmen zum Leistungsausschluss nach § 7 Abs. 5 SGB - ll.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 22

In der Regel gibt es keine Unterstützung, aber wenn Du schon in einer Wohngruppe wohnst mit Zustimmung des Jugendamtes ist das vielleicht etwas anderes.

Geh hin und frage nach.

 Im Übrigen schließe ich mich der Antwort von ErgoLUe an.

Antwort
von MaraleinBenny, 49

Naja wer alleine wohnen möchte, muss das auch selbst finanzieren können. Frag doch mal beim Amt nach, ob es Zuschüsse gibt. Ich bezweifle jedoch, dass es trotz Zuschüsse allein zu bezahlen ist. Wäre denn eine andere WG eine Möglichkeit? Einfach mit anderen Leuten?

Antwort
von Edith08, 28

Vl kannst du wo neben bei arbeiten bzw in eine wg ziehen da hast du dann nicht mehr so hohe mietkosten

Antwort
von miboki, 39

Auch wenn Du zu Deinem Vater keinen Kontakt hast, ist er zum Unterhalt bis zum Abschluss der ersten Berufsausbildung verpflichtet. Die Betreuer in Deiner Wohngruppe werden Dir sicher helfen, Deine Ansprüche durch zu setzen.

Antwort
von passaufdichauf, 14

Du musst Unterhalt von deinem Vater einfordern. Mit 18 musst du das selber machen, also mit Hilfe eines Anwalts.

Antwort
von Larissaperri, 26

Spreche jetzt aus eigener Erfahrung :
Bin mit Ende 17 von zuhause rausgeflogen bei meinem Vater , meine Mutter hat eine viel zu kleine Wohnung dass ich dort leben könnte. Ich bin zum Jugendamt gegangen und habe dort mit den Sachbearbeitern gesprochen , die konnten mir leider aber auch nur ein Blatt geben , was von ihnen verfasst wurde , wo drauf stand , dass ich berechtigt bin eine eigene Wohnung zu haben , da das Leben bei meiner Mutter nicht gehe und mit meinem Vater in naher Zukunft auch nicht mehr. Dann hieß es Jobcenter , dort gab es auch nur Probleme , weil bis zu deinem 25. Lebensjahr deine Eltern für dich sorgen müssen . Ja gut , hab das erst mal hin genommen und Ca. 3-4 Monate immer mal bei Freunden gewohnt , bis es mir gereicht hat ... Dann hab ich mich wieder ans Jugendamt gewannt und die haben gesagt du musst deine Eltern auf Unterhalt verklagen . Hab ich gemacht . Meine Mutter kann kein Unterhalt zahlen , aber mein Vater . Dann hab ich Unterhalt bekommen und konnte so mit Unterhalt + Kindergeld eine eigene Wohnung beziehen . Du kannst dir in der Düsseldorfertabelle anschauen wie hoch der unterhaltssatz ist den du bekommen müsstest .
ABER VERKLAG DEINEN VATER AUF UNTERHALT ! Dazu ist er verpflichtet .

Antwort
von ErgoLUe, 23

Ich war selbst in der Jugendhilfe bis ich 19 war und sie haben mir meine eigene Wohnung am Anfang finanziert.Dir steht laut gesetzt Bafög zu und Kinder Geld bekommst du auch.Ich finanziere mir meine Wohnung mit Bafög/Kindergeld und einen Nebenjob.

Also das Kindergeld kann dir keiner nehmen und da deine Ausbildung eine Schulische ist steht 100% Bafög zu.

Das wird aber nicht reichen gehe nach der Schule Arbeiten und lerne an den Wochenenden.

Rede doch einfach mit den Jugendamt.



Antwort
von annalena1413, 46

Musst halt in der Wohngruppe bleiben. Allerdings ist das eine Option. Hilfe vom Staat kannst du nicht erwarten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community