Frage von zombiesurvival, 37

Eigene wohnung wegen stress zuhause?

Hallo liebe community, Ich bin 19 und mache mein 3.Ausbildungsjahr als zerspanungsmechaniker alles schön und gut aber ich hab ein problem mit meinen Eltern denn die setzen mich unter Druck, schreien mich wegen jeder Kleinigkeiten an und beschuldigen mich als Dieb bin heute von der Samstags Schicht heim gekommen und als aller erstes was ich Zuhause zuhören bekomme ist wo ist das Geld du Dieb natürlich frage ich verwirrt welches Geld da es laut meiner Mutter heute geklaut wurden ist und da ich schon um 5:15 Uhr zur Arbeit fahren muss und das es unwahrscheinlich ist das ich so früh in das Schlafzimmer meiner Mutter gehe und wäred sie sich auf die Arbeit vorbereitet das Geld genommen hab. Das war das Szenario heute da gab's noch viele andere Sachen wegen denen ich beschuldigt worden bin meine Eltern meine jetzt ich muss alles zurück zahlen oder sie werfen mich raus laut meinem Vater fehlen Ihnen mittlerweile 600€ und das soll ich mit dem nächsten Gehalt zahlen was für mich nicht möglich ist denn ich verdiene nur 649€ und davon muss ich versicherungen zahlen und mein Auto unterhalten. Meine physisch Verfassung ist nun so schlecht geworden das es nicht mehr hilf professionelle Hilfe zu bekommen weil ich schon eine Therapie gegen Depression gemacht hab die ein Monat geholfen hat aber dann meine Zustand sich wieder drastisch verschlechtert hat. Ich hab im übrigen noch 3 Geschwister die schon mal was von meine Eltern und im laden geklaut haben wegen denn war das Jugendamt schon bei uns so nun die eigentliche Frage was hab ich für Möglichkeiten denn bei meinen Eltern halte ich es nicht mehr aus wegen dem Druck von zuhause und der Angst das zuhause wieder was passiert was man auf mich hängen kann kann ich mich auf der Arbeit auch nicht mehr konzentrieren und hatte schon einige negative Gespräche mit meinem Meister ich hoffe mal das mir jemand helfen kann oder mir einige Ratschläge geben kann

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DanielDewald, 15

Ich würde an deiner Stelle ernsthaft über eine Auszug nachdenken. Das hört sich zwar erst mal drastisch an, aber da du vermutlich unter dem Grundeinkommen liegst, würdest du beim Gang zur Arbeitsagentur möglicherweise Hartz IV bekommen. Sprich man würde dich bei Miete, Auto, etc. unterstützen.

Häufig ist, wenn das Verhältnis zu den Eltern nicht funktioniert, ein Auszug für beide Seite eine gute Sache. Nicht selten wird das Verhältnis danach auch besser. Und wenn nicht hast du zumindest den Freiraum den du benötigst dich auf deine Ausbildung zu konzentrieren.

Wichtig ist vor allem das du dich erkundigst, ob du Unterstützung bekommst (Die Agentur für Arbeit kann dich hier ausgiebig beraten) und dann nüchtern kalkulierst ob es finanziell hin haut. Da du berufstätig bist, sehe ich da durchaus Chancen. In manchen Regionen (z.B. Hamburg, München) ist es natürlich gerade etwas schwierig.

Du wirst sehen, sobald du raus bist bzw. schon wenn du ausziehst werden deine Eltern ganz andere Töne anschlagen.. den plötzlich können sie dich damit nicht mehr unter Druck setzen und du bist unabhängig. Früher oder später willst du ja sowieso ausziehen. Warum also nicht jetzt gleich?

Antwort
von Rockuser, 15

Du bekommst während der Ausbildung dein Kindergeld, wenn Du zu hause ausziehst. Eventuell unterstützen dich deine Eltern, wenn Du ausziehst.

Setze Prioritäten. Zur Not, verkaufst Du das Auto.

Hast Du schon mal über eine WG nachgedacht?

Kommentar von zombiesurvival ,

Das mit dem Kindergeld wird nix es sei den ich würde sie darauf verklagen und dann das mit dem hat geht auch nicht da meine Arbeit 30km von mir ist und dahin kein Zug fährt und Bus fahren würde zu teuer 

Kommentar von DanielDewald ,

Das ist Unsinn. Du musst das lediglich beantragen. Dann wird das Geld an dich überwiesen statt an sie. Das Kindergeld steht dem Kind zu. Nicht den Eltern. Die Eltern verwalten es bei Minderjährigkeit nur Treuhänderisch.

Kommentar von Rockuser ,

Das Kindergeld musst Du auf dein Konto fließen lassen, das geht ohne Klage beim Jugendamt. Da haben deine Eltern kein Recht drauf, wenn Du nicht im Haushalt wohnst.

Die 30 km verstehe ich auch nicht, zieh doch in die Nähe deiner Arbeitsstelle.

Antwort
von kaesdreher, 14

Ich bin mit 18 zu Hause ausgezogen, weil ich es nicht ausgehalten hab. Ich studiere, jobbe nebenbei und bekomme Bafög und mein Kindergeld. Damit komme ich je nach Arbeitslage und Klausurensituation zwischen 600 und 800 Euro im Monat. Davon kann man bescheiden aber ganz gut leben. Auto und Urlaub ist da aber natürlich nicht möglich. Außerdem habe ich nur ein Zimmer in einer WG. Also pack deine Sachen und mach nen Abflug.

Antwort
von farnickl, 17

Erstmal hast du kein Geld um die eine Wohnung leisten zu können. Frag erstmal wie sie darauf kommen, dass du es gemacht haben sollst und wenn sie dir nicht vertrauen ihre Wertsachen nicht einfach einschließen sollen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten